Suchen
Login
Anzeige:
Do, 24. Oktober 2019, 6:03 Uhr

Dow Jones Industrial Average

WKN: 969420 / ISIN: US2605661048

Dow Jones-Index: Abnehmende Aufwärtsdynamik


14.02.13 16:24
WGZ BANK

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der Dow Jones Industrial befindet sich unverändert in der Aufwärtsbewegung und hat sich dem bisherigen All-Time-High aus dem Jahre 2007 bei 14.198 Punkten derart stark angenähert, dass sich die Amerikaner ein Übertreffen kaum mehr nehmen lassen dürften, so die Analysten der WGZ BANK.

Aus diesem Grunde sollte Investoren zunächst noch am Ball bleiben, auch wenn einige übergeordnete Faktoren den Übergang in eine Toppbildungsphase nicht ausschließen lassen würden. So sei der US-Leitindex zwar aus dem Aufwärtstrendkanal nach oben ausgebrochen. Enttäuschend sei aber, dass hierdurch kein neuer, glaubwürdiger Aufwärtsschub getriggert worden sei. Stattdessen halte sich der Markt nur mit Mühe oberhalb des Ausbruchsniveaus und scheine sich ein klein wenig die Frage zu stellen, ob ihm die Höhenluft wirklich nachhaltig bekommen möge.

Die nachlassende Aufwärtsdynamik finde ihren Niederschlag naturgemäß auch bei den Indikatoren. Besonders deutlich schalte sich eine negative Divergenz beim RSI aus. Die jüngsten Jahreshöchststände habe dieser Indikator nicht mehr bestätigen können. Vielmehr bilde er eine Divergenz zum Kursverlauf aus, die ein charttechnisches Warnsignal darstelle. Beim MACD sehe es etwas differenzierter aus: Die MACD-Linien würden o.k. aussehen, jedoch signalisiere das schnellere MACD-Histogramm ebenfalls einen Dynamikverlust. Eine Überhitzung und damit einen Konsolidierungsbedarf würden darüber hinaus auch verschiedene Sentimentindikatoren signalisieren.

Etwas mehr Zuversicht vermittle die Elliott-Wellen-Analyse. Hier würden die aufwärts gerichteten Strukturen noch nicht vollständig ausgereizt wirken.

Die technische Analyse vermittle kein einheitliches Bild. Die Nähe zum All-Time-High und die unvollendeten Aufwärtsstrukturen der Elliott-Wellen sollten sich zunächst noch durchsetzen und nochmals höhere Kurse zulassen. Die bereits jetzt auftretenden negativen Divergenzen der Indikatoren würden aber darauf hindeuten, dass mittel- bis langfristig orientierte Investoren bereits begonnen hätten, strategische Positionen in Stärke abzubauen. (14.02.2013/ac/a/m)




 
23.10.19 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow stabil - [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Teils starke Kursausschläge der Aktien von Schwergewichten haben am Mittwoch das Geschehen ...
23.10.19 , dpa-AFX
Aktien New York Schluss: Dow stabil - Texas Inst [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Teils starke Kursausschläge der Aktien von Schwergewichten haben am Mittwoch das Geschehen ...
23.10.19 , dpa-AFX
Aktien New York: Stagnation - Texas Instruments [...]
NEW YORK (dpa-AFX) - Teils starke Kursausschläge der Aktien von Schwergewichten haben am Mittwoch das Bild ...