Suchen
Login
Anzeige:
Di, 7. April 2020, 2:27 Uhr

Pro DV

WKN: 696780 / ISIN: DE0006967805

PRO DV: Auslastung von Corona noch nicht betroffen


25.03.20 14:49
Aktien Global

Nach dem Umsatz- und Ergebnisrückgang in 2019 ist die PRO DV AG mit einem hohen Auftragsbestand in das neue Jahr gestartet und zeigt sich nach Aussage von SMC-Research von der Corona-Krise bisher noch unbeeindruckt. Aus Vorsicht hat der SMC-Analyst Adam Jakubowski seine Erwartungen für das laufende Jahr dennoch reduziert, sieht aber für die Aktie von PRO DV aber weiterhin ein sehr hohes Kurspotenzial.


Nach den schwachen Halbjahreszahlen habe das zweite Halbjahr im Dienstleistungsgeschäft die erhoffte Belebung gebracht. Obwohl der Gesamtumsatz wegen niedrigerer Handelserlöse mit Fremdsoftware unter den Erwartungen von SMC-Research geblieben sei, habe PRO DV das Ergebnis zurück ins Plus führen und die Rohertrag- und EBIT-Schätzung der Analysten fast punktgenau erfüllen können.


Auch die Rekordwerte beim Auftragseingang und Auftragsbestand deuten laut SMC-Research auf eine grundsätzlich kerngesunde Dynamik hin. Zusammen mit dem positiven Effekt der im Dezember getätigten Übernahme zweier Softwareprodukte und der dazugehörigen Wartungsverträge wäre die Erwartung von SMC-Research für 2020 sehr positiv gewesen.


Doch angesichts der Corona-Krise bleibe abzuwarten, inwiefern PRO DV dieses Potenzial tatsächlich realisieren könne. Auf Nachfrage habe das Unternehmen zwar bestätigt, dass es dank der konsequenten Nutzung von Homeoffice-Möglichkeiten auch in Kundenprojekten noch keine negativen Auswirkungen auf die Auslastung verspüre und auch, dass es bisher kundenseitig keine Projektabbrüche oder -verzögerungen gebe.


Doch dies könnte sich laut SMC-Research mit der zunehmenden Dauer der Krise ändern, weswegen die Analysten ihre Schätzungen für 2020 vorsichtiger modelliert haben und nun mit Umsatz und EBIT in etwa auf Vorjahresniveau rechnen. Allerdings hat SMC-Research ab 2021 eine aufholende Dynamik unterstellt und wegen der übernommenen Softwareprodukte auch die Zielmarge etwas erhöht, sodass der von dem Researchhaus ermittelte faire Wert unverändert bei 0,75 Euro je Aktie liege. Unverändert bleibe aber auch der spekulative Charakter der Schätzungen, der vor allem aus der geringen Größe des Unternehmens und der dadurch bedingten Anfälligkeit selbst für kleinere Störereignisse resultiere.


Aus der Kombination der gesunden Basis und des hohen Kurspotenzials einerseits und der hohen Schätzunsicherheit andererseits ergebe sich weiterhin das Urteil „Speculative Buy“.  


(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 25.03.20, 14:55 Uhr)


 


Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/


Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958


Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 25.03.2020 um 14:45 Uhr fertiggestellt und am 25.03.2020 um 14:35 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.


Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2020/03/2020-03-25-SMC-Update-Pro-DV_frei.pdf


 


Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.


 



 
05.04.20 , Aktiennews
PRO DV: Nach so langer Zeit …
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie PRO DV, die im Segment "IT-Beratung und andere Dienstleistungen" ...
25.03.20 , SMC Research
PRO DV: Hohe Dynamik im Kerngeschäft - Aktien [...]
Münster (www.aktiencheck.de) - PRO DV-Aktienanalyse von Aktienanalyst Dr. Adam Jakubowski von SMC Research: Dr. ...
25.03.20 , Finanztrends
PRO DV: Auslastung von Corona noch nicht betrof [...]
Nach dem Umsatz- und Ergebnisrückgang in 2019 ist die PRO DV AG mit einem hohen Auftragsbestand in das neue Jahr ...