Suchen
Login
Anzeige:
Di, 7. April 2020, 3:41 Uhr

1&1 Drillisch

WKN: 554550 / ISIN: DE0005545503

1&1 Drillisch: Wachstumstrend setzt sich auch in Q3 fort - Kaufempfehlung bestätigt - Aktienanalyse


15.11.18 08:51
LBBW

Stuttgart (www.aktiencheck.de) - 1&1 Drillisch-Aktienanalyse von Analyst Thomas Hofmann von der LBBW:

Thomas Hofmann, Investmentanalyst der LBBW, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der 1&1 Drillisch-Aktie (ISIN: DE0005545503, WKN: 554550, Ticker-Symbol: DRI, Nasdaq OTC-Symbol: DRHKF).

1&1Drillisch habe die Anzahl der Verträge in Q3/18 ggü. Q2/18 um 220 Tsd. auf 13,33 Mio. steigern können. Für die ersten neun Monate ergebe sich somit ein Zuwachs von 690.000 bzw. 5,5%. Damit sei Drillisch auf gutem Weg, das Jahresziel von etwa 1 Mio. Neukunden gut zu erreichen. Mit einem Umsatz von 900 Mio. EUR und einem EBITDA von 185 Mio. EUR und einem EPS von 0,57 EUR habe die Umsatz- und Ergebnisentwicklung in Q3/18 weitgehend im Rahmen der Erwartungen gelegen. Im Vergleich zum Vorquartal habe die operative Marge leicht gesteigert werden können, was vor allem auf eine verbesserte Rohertragsmarge zurückzuführen sei.

Für das Gesamtjahr erwarte das Management unverändert eine deutliche Steigerung des Kundenbestands um 1 Mio. Kundenverträge und somit auch eine Steigerung des Umsatzes auf 3,7 Mrd. EUR und des EBITDA auf 750 Mio. EUR. Für die nächsten Jahre rechne der Analyst aufgrund sukzessive wirksam werdender Synergiepotenziale mit einer Steigerung der operativen Rendite bei leicht steigenden Umsätzen.

Der Analyst habe basierend auf seinen unveränderten Schätzungen anhand eines Peergroup-Vergleichs ein Kursziel für die Aktien von 58,00 EUR ermittelt. Der gegenüber seiner letzten Stellungnahme um 7 EUR niedrigere Wert ergebe sich ausschließlich aus dem niedrigeren Kursniveau der Peergroup. Für die Aktie spreche das laufende Aktienrückkaufprogramm von bis zu 2 Mio. Aktien (entspreche etwa 1,1% der ausstehenden Aktien), das bereits zu etwa 15% umgesetzt sei. Risiken für seinen Investment Case sehe er vor allem in einer überraschenden Verschärfung des Wettbewerbs.

Thomas Hofmann, Investmentanalyst der LBBW, bestätigt sein "kaufen"-Rating für die 1&1 Drillisch-Aktie. (Analyse vom 14.11.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze 1&1 Drillisch-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs 1&1 Drillisch-Aktie:
41,88 EUR +0,24% (15.11.2018, 08:28)

Xetra-Aktienkurs 1&1 Drillisch-Aktie:
41,28 EUR (14.11.2018)

ISIN 1&1 Drillisch-Aktie:
DE0005545503

WKN 1&1 Drillisch-Aktie:
554550

Ticker-Symbol 1&1 Drillisch-Aktie:
DRI

Kurzprofil 1&1 Drillisch AG:

Die 1&1 Drillisch AG (ISIN: DE0005545503, WKN: 554550, Ticker-Symbol: DRI) ist eine börsennotierte AG und einer der großen netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Der Konzern bietet seinen Kunden ein umfassendes Portfolio an Dienstleistungen und Produkten aus den Bereichen DSL- und Mobilfunk. Das Kerngeschäft des 1&1 Drillisch-Konzerns ist im Wesentlichen bei den hundertprozentigen Tochtergesellschaften Drillisch Online AG ("Drillisch Online"), Maintal, und 1&1 Telecommunication SE ("1&1"), Montabaur, angesiedelt. Drillisch vermarktet im Wesentlichen Postpaid- und Prepaid- Produkte in den Netzen von Telefónica und Vodafone sowie Festnetz- und DSL-Produkte inklusive der damit verbundenen Anwendungen (wie Heimvernetzung, Online-Storage, Telefonie, Video-on-Demand oder IPTV).

Der Gesamtkonzern beschäftigt per Ende März 2018 ca. 3.143 Mitarbeiter. Im ersten Quartal 2018 haben wir einen Umsatz von 904,3 Millionen Euro (Q4/2017: 820,3 Mio. Euro; Q1/2017: 624,2 Mio. Euro) erwirtschaftet.

Trotz der Investitionen in das Kundenwachstum stieg das Konzern-EBITDA aus fortgeführtem Geschäftsbereich (Ergebnis aus fortgeführtem Geschäftsbereich vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) im ersten Quartal 2018 auf 165,5 Millionen Euro (Q4/2017: 151,3 Mio. Euro; Q1/2017: 106,7 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge aus fortgeführtem Geschäftsbereich erreichte 18,3 Prozent zu (Q4/2017: 18,4 Prozent; Q1/2017: 17,1 Prozent).

1&1 Drillisch ist für die nächsten Schritte der Unternehmensentwicklung sehr gut aufgestellt und blickt mit Zuversicht in die Zukunft. 1&1 Drillisch plant 2018 einen Anstieg bei der Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge um ca. 1,2 Millionen und einen Anstieg des Umsatz auf ca. 3,7 Milliarden Euro (2017: 2,8 Milliarden Euro). Das EBITDA soll sich auf ca. 750 Millionen Euro (2017: 532,2 Millionen Euro) erhöhen. (15.11.2018/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
06.04.20 , GOLDMAN SACHS
Goldman senkt Ziel für 1&1 Drillisch auf 26 Euro [...]
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für 1&1 Drillisch von 28 auf ...
05.04.20 , Finanztrends
Wochenanalyse: 1&1 Drillisch Aktie – Wo soll das [...]
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie 1&1 Drillisch, die im Segment „Drahtlose Telekommunikationsdienste“ ...
04.04.20 , Aktiennews
1&1 Drillisch: So könnte es weitergehen!
Am 04.04.2020, 02:00 Uhr notiert die Aktie 1&1 Drillisch an ihrem Heimatmarkt Xetra mit dem Kurs von 18.44 EUR. Das Unternehmen ...