Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 29. Mai 2020, 21:14 Uhr

Airbus

WKN: 938914 / ISIN: NL0000235190

Airbus jederzeit für einen Ausbruch bereit


06.04.20 09:31
S. Feuerstein

Die einst auf mehrere Jahre hinaus gefüllten Auftragsbücher bei Airbus relativieren sich im Lichte der Maßnahmen im weltweiten Kampf gegen das Corona-Virus. Wie lange es dauern wird, bis der status quo wieder hergestellt ist, kann aus heutiger Sicht schwer prognostiziert werden. Kurzfristig schaut es wohl danach aus, dass die rote Farbe beim Airbus-Chart überwiegen wird. Andererseits ist der Aktienkurs von Airbus im aktuellen Crash um 65 % eingebrochen. Im Zeitraum ab 4 Wochen aufwärts ist eine starke Gegenbewegung jedoch nicht auszuschließen.

Kein Sektor wurde so hart von der COVID-19 Pandemie getroffen wie die Luftfahrtindustrie. Laut dem Airlineverband Iata könnte ohne staatliche Hilfe gut die Hälfte der Fluggesellschaften weltweit innerhalb von zwei bis drei Monaten bankrottgehen. In Summe könnten dieses Jahr bei Passagierflügen Einnahmen von rund 250 Milliarden US-Dollar ausfallen. Airbus reagiert auf den drastischen Einbruch, indem es die Prognose für das laufende Jahr beträchtlich senkt. In dieser Phase will sich kaum eine Airline mit neuen Flugzeugen belasten. Bestellungen werden storniert oder hinausgeschoben. Einen weiteren Aspekt liefert der niedrige Ölpreis. So senkt er den Modernisierungsdruck bei den Airlines. Nicht umsonst wird die Aktie aktuell zu Kursen gehandelt, wie es im September 2013 der Fall war.


Zum Chart


Für die Aktie von Airbus spricht, dass der Kurs seit 20. Februar bereits gute 65 % eingebüßt hat. Weiters wurde der wichtige Widerstand bei 48,09 Euro bis dato nicht unterschritten, wiewohl das Papier am vergangenen Freitag am Tagestief bei 49,59 Euro aus dem Handel ging. Der Kurs ist derart Volatil, das er in der Bärenmarktrally vom 19. bis zum 26. März rekordverdächtige 53 % zulegen konnte. Maßgeblich ist der Verlauf der Corona-Pandemie in den USA die nächsten Wochen. Eine Schockstarre der Markteilnehmer ist nicht unwahrscheinlich. Ein neuerliches Hochfahren der Flugreisen muss kontrolliert erfolgen und es wird dauern, bis der status quo wieder erreicht ist. Für Airbus bedeutet dies ein nachhaltig geschrumpfter Auftragsbestand auch nach dem Ende der Pandemie. Mit dem Abverkauf der letzten Wochen ist aber sehr viel an negativen Informationen bereits eingepreist. Auf Frist der nächsten 4-5 Wochen besteht daher die Möglichkeit eines Kursanstieges bis auf das Retracement bei 60,45 Euro, Dieses Potential kann mit einem Turbo Open End Bull ausgenützt werden.


Airbus (Tageschart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 63,64 // 73,22 Euro
Unterstützungen: 48,15 // 41,15 Euro
Fazit Mit einem Open End Turbo Long (WKN KB009X) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Aktienkurs von Airbus erwarten, überproportional mit einem Hebel von 5,2 profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt dabei 20 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. . Dieser könnte im Basiswert bei 44,95 Euro platziert werden. Beim Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 0,45 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,9 zu 1.
Strategie für steigende Kurse
WKN: KB009X
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,97 - 0,99 Euro
Emittent: Citigroup
Basispreis: 40,07 Euro
Basiswert: Airbus
KO-Schwelle: 40,07 Euro
akt. Kurs Basiswert: 50,18 Euro
Laufzeit: Open End
Kursziel: 2,00 Euro
Hebel: 5,2
Kurschance: + 102 Prozent
Quelle: Citigroup


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de


09:24 , S. Feuerstein
Micron ist gut positioniert
Die Speicherbausteine von Micron Technology sind aufgrund der sich intensivierenden Digitalisierung sehr ...
08:33 , S. Feuerstein
EUR/JPY: Ein Impuls ist gesetzt
Seit nunmehr einem Monat läuft der Euro (EUR) zum japanischen Yen (JPY) steil aufwärts und konnte sich ...
28.05.20 , S. Feuerstein
Amazon nicht zu bremsen
Amazon ist einer der größten Profiteure der Covid-19 Maßnahmen. Vom Zwang der Firmen, ihre Mitarbeiter ...
28.05.20 , S. Feuerstein
Soja: Kleines Kaufsignal möglich
Auch Rohstoffwerte blieben von der Panik an den Finanzmärkten nicht verschont, seit Mitte März allerdings ...
27.05.20 , S. Feuerstein
Dt. Wohnen mit Fantasie
Die Deutsche Wohnen Aktie hat sich in den letzten Wochen sehr gut nach oben entwickelt und weist nun ein KGV von ...

 
Werte im Artikel
57,60 minus
-4,67%
1,66 minus
-17,41%
20:21 , Aktiennews
AirbusGeht es endlich los, ?
Für die Aktie Airbus aus dem Segment "Luft- und Raumfahrt und Verteidigung" wird an der heimatlichen Börse ...
14:34 , dpa-AFX
Nächster Vega-Raketenstart in Kourou ist für 18. [...]
PARIS (dpa-AFX) - Auf dem Weltraumbahnhof in Kourou gehen nach dem Corona-Shutdown die Vorbereitungen für den ...
12:54 , Finanztrends
Airbus-Aktie – Erholung auf Sand gebaut?
Stellenstreichungen, Kostenreduktion, Re-Strukturierungen – der Airbus-Konzern mit diversen Maßnahmen, um die Krise ...