Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 22. März 2019, 14:57 Uhr

Aktie aus dem US-Handelssektor unter Druck - Medienbericht belastet Wirecard-Aktie


04.02.19 10:08
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Auch zum Wochenausklang stand die, sich im vollen Gange befindliche, Berichtssaison im Fokus der Anleger, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

So habe die Aktie von Amazon.com (ISIN: US0231351067, WKN: 906866, Ticker-Symbol: AMZ, Nasdaq-Symbol: AMZN) trotz guter Zahlen zum abgelaufenen Quartal nach einem verhaltenen Ausblick für das laufende Jahresviertel rund 5,6% eingebüßt. Der Kursrückgang bei Amazon.com habe sich auf den ganzen Handelssektor ausgedehnt, wie Kursverluste von bis zu 2,5% bei Walmart (ISIN: US9311421039, WKN: 860853, NYSE-Symbol: WMT), Target (ISIN: US87612E1064, WKN: 856243, Ticker-Symbol: DYH) oder Costco (ISIN: US22160K1051, WKN: 888351, Ticker-Symbol: CTO) gezeigt hätten. Ein Rückschlag für die Branche sei auch aus Indien gekommen, wo neue Regularien den dortigen Internethandel für ausländische Firmen einschränken würden.

Besser sei es hingegen nach Quartalszahlen für Merck & Co (ISIN: US58933Y1055, WKN: A0YD8Q, Ticker-Symbol: 6MK, NYSE Ticker-Symbol: MRK) und die beiden Ölkonzerne Exxon Mobil (ISIN: US30231G1022, WKN: 852549, Ticker-Symbol: XONA, NYSE-Symbol: XOM) und Chevron (ISIN: US1667641005, WKN: 852552, Ticker-Symbol: CHV, NYSE-Symbol: CVX) gelaufen. Merck habe um 2,7% zugelgt, Exxon Mobil um 3,6% und Chevron um 3,2%.

In Europa sei Wirecard (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) erneut unter die Räder gekommen. So solle, laut einem weiteren Bericht der "Financial Times", eine von Wirecard beauftrage Kanzlei Beweise gefunden haben, die "schwere Fälschungsdelikte und/oder gefälschte Konten" nahelegen würden. Das Unternehmen habe dementiert, am Ende des Handelstages habe allerdings ein Verlust von 25% zu Buche gestanden.

Diese Woche gehe es derweil munter mit dem Zahlenreigen weiter. So würden u.a. Alphabet (ISIN: US02079K3059, WKN: A14Y6F, Ticker-Symbol: ABEA, Nasdaq-Symbol: GOOGL), Walt Disney (ISIN: US2546871060, WKN: 855686, Ticker-Symbol: WDP, NYSE-Symbol: DIS), Infineon (ISIN: DE0006231004, WKN: 623100, Ticker-Symbol: IFX, Nasdaq OTC-Symbol: IFNNF), AMS (ISIN: AT0000A18XM4, WKN: A118Z8, Ticker-Symbol: DQW1, SIX Swiss Ex: AMS, Nasdaq OTC-Symbol: AUKUF), General Motors (ISIN: US37045V1008, WKN: A1C9CM, Ticker-Symbol: 8GM, NYSE-Symbol: GM) und Societe Generale (ISIN: FR0000130809, WKN: 873403, Ticker-Symbol: SGE, EN Paris: GLE, Nasdaq OTC-Symbol: SCGLF) ihre Geschäftszahlen zum abgelaufenen Quartal präsentieren. (04.02.2019/ac/a/m)