Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 3. März 2021, 4:00 Uhr

Alphabet A

WKN: A14Y6F / ISIN: US02079K3059

Alphabet: Übernahme von ShareChat dürfte neuen Schwung verleihen - Aktienanalyse


25.11.20 18:46
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Alphabet-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Nach Ansicht von Jan Paul Fori vom Anlegermagazin "Der Aktionär" bleibt die A-Aktie von Alphabet Inc. (ISIN: US02079K3059, WKN: A14Y6F, Ticker-Symbol Deutschland: ABEA, NASDAQ-Ticker-Symbol: GOOGL) für langfristig orientierte Anleger ein Basisinvestment.

Die Alphabet-Aktie habe in den vergangenen Handelstagen leichte Verluste verzeichnet. Dies könnte sich jedoch bald ändern. Laut Medienberichten plane die Suchmaschinen-Tochter Google bereits die nächste Übernahme. Gelinge diese, könnte sich Google ein weiteres Standbein im asiatischen Raum aufbauen.

Wie "Economic Times" berichte, befinde sich Google in fortgeschrittenen Übernahmegesprächen mit der indischen Social-Media-Plattform ShareChat. Der Wirtschaftszeitung zufolge könnte der Deal rund 1,03 Milliarden Dollar schwer werden.

Dies würde einem ordentlichen Aufpreis entsprechen. Zum Vergleich: Im September sei ShareChat mit 650 Millionen Dollar bewertet worden. Google werde nachgesagt, bereits seit August ein Investment in den Social-Media-Plattform-Betreiber unternehmen zu wollen. Zu diesem Zeitpunkt habe ShareChat 150 bis 200 Millionen Dollar einsammeln wollen.

ShareChat betreibe in Indien die Kurz-Video-App Moj mit mehr als 80 Millionen monatlich aktiven Nutzern (MAU) sowie eine regionalsprachige Social-Media-Plattform, die mit der kürzlich verbotenen ByteDance-Plattform Helo konkurriere.

2019 habe ShareChat einen Umsatz von 25,8 Millionen Rupien bei einem Verlust von 415 Millionen Rupien sowie 60 Millionen monatlich aktiven Nutzern erwirtschaftet. Der durchschnittliche Umsatz je Nutzer (ARPU) belaufe sich demnach auf 0,43 Rupien oder rund 0,006 Dollar.

Werde die aktuelle Nutzerzahl von 80 Millionen MAUs mit dem ARPU von 0,006 Dollar multipliziert, würden sich daraus Einnahmen in Höhe von 480.000 Dollar für Google errechnen.

Dass Alphabet bereit sei, so viel Geld zu zahlen, habe einen guten Grund: Laut Atlas VPN dürfte die Zahl der Internetnutzer in Indien von aktuell rund 690 Millionen auf mehr als eine Milliarde Menschen im Jahr 2025 steigen. Gleichzeitig könnte Google ein E-Commerce-Geschäft im Stil von Instagram oder Whatsapp Business in die Social-Media-App integrieren und so die Einnahmen der Plattform erheblich steigern.

Komme es zur Übernahme von ShareChat, dürfte dies der Alphabet-Aktie neuen Schwung verleihen. Seit der Empfehlung in Ausgabe 12/20 liege die Aktie rund 30 Prozent vorne.

Für langfristig orientierte Anleger bleibt die Alphabet-Aktie ein Basisinvestment, so Jan Paul Fori von "Der Aktionär". (Analyse vom 25.11.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Alphabet-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Alphabet-Aktie:
1.484,20 EUR +0,09% (25.11.2020, 18:44)

XETRA-Aktienkurs Alphabet-Aktie:
1.478,20 EUR +0,52% (25.11.2020, 17:35)

NASDAQ-Aktienkurs Alphabet-Aktie:
1.766,715 USD +0,16% (25.11.2020, 18:29)

ISIN Alphabet-Aktie:
US02079K3059

WKN Alphabet-Aktie:
A14Y6F

Ticker-Symbol Deutschland Alphabet-Aktie:
ABEA

NASDAQ-Ticker-Symbol Alphabet-Aktie:
GOOGL

Kurzprofil Alphabet Inc.:

Alphabet Inc. (vormals Google Inc.) (ISIN: US02079K3059, WKN: A14Y6F, Ticker-Symbol Deutschland: ABEA, NASDAQ-Ticker-Symbol: GOOGL) ist eine global agierende Holding, die unter ihrem Dach verschiedene Tochterunternehmen verwaltet. Die größte davon ist Google - die Online-Suchmaschine wird weltweit am häufigsten verwendet und wird in über 130 verschiedenen Sprachen angeboten. Zu den angebotenen Applikationen gehören beispielsweise der Emaildienst Google Mail, die Social-Network-Plattform Google+ und der Webbrowser Google Chrome. Das geografische Produktangebot umfasst den Kartendienst Google Maps, den Locationdienst Google Local Search und die Satellitenkarten von Google Earth, für welche der Konzern gezielt Reiseratgeber aufkauft.

Über die Anwendung Indoor-Maps können Innenraumkarten für Flughäfen, Museen, Einkaufszentren und Veranstaltungshallen eingesehen werden. Außerdem ist das Unternehmen im Hard- und Softwaremarkt für Smartphones und Tabletcomputer aktiv, welche es mit dem Betriebssystem Android und eigenen Smartphones wie dem Nexus bedient. Die Innovationen des Unternehmens in der Suchmaschinen-, Smartphone- und Internetwerbungsindustrie haben Google zu einer der bekanntesten Marken weltweit gemacht. Zur Alphabet-Holding zählen außerdem das Bio-Unternehmen Calico oder das Technologieunternehmen NestLabs.

Im Oktober 2015 wurde der Konzern Alphabet gegründet und löste damit den bestehenden Namen Google ab - dadurch sollen die einzelnen Unternehmensteile wie das Web-Geschäft (weiterhin unter dem Namen Google) oder die Entwicklung selbstfahrender Autos unabhängiger als einzelne Tochtergesellschaften arbeiten. Die Google-Aktien wurden bei diesem Vorgang zu Alphabet-Aktien umgewandelt. (25.11.2020/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
01.03.21 , Der Aktionär
Alphabet: Spieleabteilung rund um Stadia wurde ges [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Alphabet-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Benedikt Kaufmann vom Anlegermagazin ...
27.02.21 , Motley Fool
3 Aktien, um die herum du dein Depot aufbauen k [...]
Die meisten Anleger wissen, dass man sein Portfolio diversifizieren sollte. Nicht nur mit verschiedenen Aktien, sondern ...
27.02.21 , Motley Fool
Vergiss Strom und Wasserstoff – hier ist der Verv [...]
In der öffentlichen Diskussion geht es oft darum, welche Antriebsform die richtige für die kommenden Jahre ...