Suchen
Login
Anzeige:
Di, 2. Juni 2020, 8:59 Uhr

BASF

WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111

BASF: Schwierigeres Umfeld belastet Q3-Entwicklung - Aktienanalyse


01.11.18 09:00
LBBW

Stuttgart (www.aktiencheck.de) - BASF-Aktienanalyse von Analyst Ulle Wörner von der LBBW:

Ulle Wörner, Investmentanalyst der LBBW, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie des Chemieriesen BASF SE (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF), senkt aber das Kursziel von 98 auf 85 EUR.

Portfolioumbau setze sich fort: Ende September hätten BASF und Letter One eine Vereinbarung zur Zusammenlegung ihrer Öl- und Gasgeschäfte zum JV Wintershall DEA (Abschluss in H1 2019 erwartet) unterzeichnet. Aufgrund der Vereinbarung würden die Öl- und Gasaktivitäten jetzt als nicht fortgeführte Geschäfte geführt. Außerdem sei der Kauf diverser Agrochemie-Assets von Bayer abgeschlossen worden, weshalb sich die Nettoverschuldung auf 18,0 Mrd. EUR (Q2 2018: 12,6 Mrd. EUR) erhöht habe. Um die Zustimmung der EU-Kommission zur Akquisition der Polyamid-Aktivitäten von Solvay zu erhalten, habe BASF angeboten, auf den Kauf von Teilen des Europa-Geschäfts zu verzichten. Eine Entscheidung werde für Anfang 2019 erwartet. Zudem habe BASF bekannt gegeben, strategische Optionen (Merger, Verkauf) für das Bauchemiegeschäft (Umsatz 2017: 2,4 Mrd. EUR) zu prüfen.

Deutlicher Ergebnisrückgang: In Q3 habe BASF einen Umsatzanstieg von 8% (Preise +6%, Mengen +2%, Portfolio +1%, Währung -1%) auf 15,6 Mrd. EUR erzielt. Durch höhere Rohstoff- und Fixkosten sowie teilweise auch trockenheitsbedingte Produktionseinschränkungen sei das adj. EBIT etwas stärker als erwartet um 14% auf 1,5 Mrd. EUR gesunken. Besonders deutlich sei der Rückgang im Segment Chemicals gewesen, dessen adj. EBIT gegenüber dem starken Vorjahr um 23% gesunken sei. Auch in den Segmenten Performance Products (-6%) und Functional Materials & Solutions (-13%) seien die Ergebnisse rückläufig gewesen. Durch einen saisonal bedingt negativen Beitrag der neu erworbenen Bayer-Geschäfte sei das adj. EBIT der Agrochemieaktivitäten negativ ausgefallen (-5 Mio. EUR, Q3 2017: 21 Mio. EUR).

Ausblick: In Folge des geänderten Ausweises des Öl- und Gasgeschäfts habe die BASF bereits Ende September den 2018-Ausblick angepasst und rechne mit einem leichten Rückgang des adj. EBIT (bis zu -10%). Wörner habe seine Gewinnschätzungen wegen der veränderten Struktur und einem schwierigeren Marktumfeld z.B. im Autosektor gesenkt und gehe für 2018 von einem Rückgang des adj. EBIT um 10% auf 6,9 Mrd. EUR aus.

Aufgrund der guten Marktpositionierung des Unternehmens, hoher Cashflows sowie einer attraktiven Dividendenrendite von über 4% empfiehlt Ulle Wörner, Investmentanalyst der LBBW, die BASF-Aktie weiterhin zum Kauf. Das an den Mittelwert seiner Bewertungsmodelle (DCF, SOTP) angelehnte Kursziel sinke aufgrund seiner Prognosesenkung und reduzierten Peergroup-Multiples von 98 auf 85 EUR. (Analyse vom 31.10.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze BASF-Aktie:

XETRA-Aktienkurs BASF-Aktie:
68,03 EUR +2,80% (31.10.2018, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs BASF-Aktie:
68,21 EUR +0,16% (01.11.2018, 08:56)

ISIN BASF-Aktie:
DE000BASF111

WKN BASF-Aktie:
BASF11

Ticker-Symbol BASF-Aktie:
BAS

NASDAQ OTC Ticker-Symbol BASF-Aktie:
BFFAF

Kurzprofil BASF SE:

BASF (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF) steht für Chemie, die verbindet - für eine nachhaltige Zukunft. BASF verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mehr als 115.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg ihrer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Sein Portfolio hat BASF in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas zusammengefasst. BASF erzielte 2017 weltweit einen Umsatz von mehr als 60 Milliarden EUR. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (BAS). Weitere Informationen unter www.basf.com. (01.11.2018/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
01.06.20 , Finanztrends
Basf Aktie, Merck Aktie und Deutsche Lufthansa [...]
Der DAX notiert aktuell (Stand 09:04 Uhr) mit 11807.23 Punkten stark im Plus (+1.76 Prozent). Der Umfang der Anleger-Diskussionen ...
31.05.20 , Finanztrends
Was macht die BASF-Aktie?
Liebe Leser, letzte Woche bewegte BASF die Gemüter der Anleger und unsere Autoren haben sich in ihren Analysen einmal ...
31.05.20 , Motley Fool
Ist die BASF-Aktie jetzt ein Kauf?
Der DAX hat mittlerweile schon wieder einen Großteil seiner Verluste vom Februar und März dieses Jahrs aufgeholt. ...