Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 20. Februar 2019, 11:18 Uhr

Bank of America übertrifft Erwartungen - BlackRock mit gemischten Zahlen - Deutsche Bank-Aktie legt kräftig zu


17.01.19 09:48
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Die Quartalszahlen von Bank of America (ISIN: US0605051046, WKN: 858388, Ticker-Symbol: NCB, NYSE-Symbol: BAC) (+7,2%) konnten sowohl die Gewinn- als auch die Umsatzerwartungen übertreffen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Das Geschäft sei ferner von einer positiven Entwicklung der Nettozinsmarge sowie von steigenden Kredit- und Einlagenvolumina geprägt gewesen. Die US-Investmentbank Goldman Sachs (ISIN: US38141G1040, WKN: 920332, Ticker-Symbol: GOS, NYSE-Symbol: GS) habe sich mit +9,5% gar an die Spitze des Dow Jones (ISIN: US2605661048, WKN: 969420) gesetzt. Auch hier seien die Gewinn- und Umsatzzahlen über den Erwartungen zu liegen gekommen.

Die guten Ergebnisse hätten den US-Finanzsektor auf breiter Front nach oben gezogen, wovon auch die weltgrößte Asset Management-Firma profitiert habe. Trotz gemischter Zahlen und einem Rückgang der verwalteten Gelder von ca. 5% auf rund USD 6 Bio. habe BlackRock (ISIN: US09247X1019, WKN: 928193, Ticker-Symbol: BLQA) um +3,1% zulegen können.

In Europa sei die Aktie von Deutsche Bank (ISIN: DE0005140008, WKN: 514000, Ticker-Symbol: DBK, NYSE-Symbol: DB) (+8,4%) als größter Gewinner des DAX 30-Index (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) aus dem Handel gegangen, nachdem die EZB eine grenzüberschreitende Fusion mit einem europäischen Konkurrenten befürwortet habe. Auch eine Analyse der BaFin deute auf eine Präferenz für einen europäischen Deal hin.

Unternehmensseitig würden heute noch Morgan Stanley (ISIN: US6174464486, WKN: 885836, Ticker-Symbol: DWD, NYSE-Symbol: MS) (13:00), American Express (ISIN: US0258161092, WKN: 850226, NYSE Ticker-Symbol: AXP) (nachbörslich) und Netflix (ISIN: US64110L1061, WKN 552484, Ticker Symbol: NFC, NASDAQ-Symbol: NFLX) (nachbörslich) präsentieren. (17.01.2019/ac/a/m)