Suchen
Login
Anzeige:
Di, 10. Dezember 2019, 6:57 Uhr

Bayer

WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017

Bayer: Solide Quartalszahlen - Chartbild wieder merklich aufgehellt - Aktienanalyse


04.11.19 09:00
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Bayer-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Michel Doepke vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer AG (ISIN: DE000BAY0017, WKN: BAY001, Ticker-Symbol: BAYN, Nasdaq OTC-Symbol: BAYZF) unter die Lupe.

Bayer habe solide Zahlen zum dritten Quartal 2019 abgeliefert und die Jahresziele bekräftigt. Das sorge für Erleichterung unter den Anlegern. Schließlich hätten die Leverkusener im Rahmen der Q2-Zahlen den Ausblick als "zunehmend ambitioniert" bezeichnet. Trotzdem seien die Analysten nach der Zahlenvorlage uneins.

Die Privatbank Berenberg habe das Kursziel für Bayer von 67 auf 75 Euro angehoben und die Einstufung auf "hold" belassen. Mit dem neuen Kursziel reflektiere er die Einnahmen durch Veräußerungen, eine etwas höhere Bewertung für das Pharmageschäft sowie den auf 2020 verschobenen Bewertungshorizont, so Analyst Sebastian Bray.

Die DZ BANK habe indes Bayer nach Zahlen auf "halten" mit einem fairen Wert je Aktie von 69 Euro belassen. Bayer habe mit dem dritten Quartal die Erwartungen leicht übertroffen und in der aktuellen schwierigen Makrolage vom robusten Geschäftsmodell profitiert, habe Analyst Peter Spengler geschrieben.

Tobias Gottschalt von Independent Research habe sogar das Kursziel für Bayer nach Quartalszahlen von 65 auf 61 Euro gesenkt und die Einstufung auf "verkaufen" belassen. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern habe die Erwartungen überwiegend erfüllt, so Analyst Tobias Gottschalt in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Wegen der gestiegenen Zahl der Glyphosat-Klagen drohten potenziell höhere Schadensersatzzahlungen.

"Der Aktionär" teile die Einschätzung vom Independent Research-Analysten Gottschalt. Der massive Anstieg der Glyphosat-Klagen, von 18.400 auf 42.700 Stück binnen drei Monaten, sei und bleibe ein unkalkulierbares Risiko. Nur mit einer vernünftigen, bezahlbaren Lösung dürfte der Aktie die nachhaltige Trendwende gelingen. Mit dem Sprung über die Marke von 70,00 Euro hat sich das Chartbild für Trader allerdings wieder merklich aufgehellt, so Michel Doepke von "Der Aktionär". (Analyse vom 04.11.2019)

Mit Material von dpa-AFX

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Bayer-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Bayer-Aktie:
70,44 EUR +0,63% (04.11.2019, 08:58)

Xetra-Aktienkurs Bayer-Aktie:
69,90 EUR (01.11.2019)

ISIN Bayer-Aktie:
DE000BAY0017

WKN Bayer-Aktie:
BAY001

Ticker-Symbol Bayer-Aktie:
BAYN

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Bayer-Aktie:
BAYZF

Kurzprofil Bayer AG:

Bayer (ISIN: DE000BAY0017, WKN: BAY001, Ticker-Symbol: BAYN, Nasdaq OTC-Symbol: BAYZF) ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität.

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de. (04.11.2019/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
09.12.19 , dpa-AFX
Formfehler: Österreich setzt geplantes Glyphosatver [...]
WIEN (dpa-AFX) - Anders als geplant wird der Unkrautvernichter Glyphosat in Österreich doch nicht vom 1. Januar ...
09.12.19 , dpa-AFX
DGAP-Stimmrechte: Bayer Aktiengesellschaft (deut [...]
Bayer Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ...
09.12.19 , DAF
Dow Jones, DAX, Volkswagen, Bayer, Facebook, S [...]
Der deutsche Aktienmarkt steht vor einer spannenden Woche. Sowohl in den USA als auch in Europa treffen sich die Notenbanken ...