Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 19. Dezember 2018, 13:37 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX - Fibonacci-Fächer im Blick!


12.10.18 09:16
Christian Zoller

Guten Morgen,

Der DAX befand sich am Vortag weiter im Abverkauf und erreichte nachbörslich sogar Kurse um 12.400 Punkte. In Folge kam es aber zu einer kräftigen Gegenbewegung die zunächst bis über 12.550 Punkte führte. Vorbörslich notiert der DAX bei 11.630 Punkten höher. Und damit wieder über dem wichtigen Fibonacci-Fächer im Monatschart!


Dieser Fibonacci-Fächer dürfte die Abwärtsbewegung im DAX wohl auslaufen lassen. Auch wenn der DAX noch ein wenig um diesen Fächer hin- und herpendeln könnte. Im negativen Fall wäre noch ein weitere Kursrückgang bis 11.200 Punkte denkbar, der aber mit der heute erwarteten starken Erholung unwahrscheinlich geworden ist.


Ein kurzer Überblick zu den Fakten: Wir befinden uns an einem langfristigen Fibonacci-Fächer aus den 1990er Jahren, der F&G-Index ist massiv überverkauft mit Notierungen von zeitweise nur noch 4 Punkten, aktuell 5 Punkten und der DAX hat eine Erholung gestartet.


Der Handelskonflkt zwischen China und den USA könnte sich zudem bald in Luft auflösen, laut "Washington Post" werden sich US-Präsident Trump und sein chinesischer Amtskollege Xi im November beim G20-Gipfel treffen. Dies könnte der Anfang vom Ende des Handelskonflikts sein.


Zusammengefasst: Der DAX könnte vor einem kräftigen Anstieg Richtung 13.000 Punkte und höher stehen, solange er sich weitgehend um den Fibonacci-Fächer im Monatschart halten kann.


Zuletzt möchte ich auch noch auf eine Aussage von Bundesbank-Chef Jens Weidmann vom Vortag verweisen, der die kräftigen Abgaben an den Weltbörsen ebenfalls nur als Korrektur im Aufwärtstrend, aber nicht als Vorbote eines großen Kursabsturzes einordnet. "Zum einen stehen die Ausschläge derzeit vor allem in Verbindung mit Kursbewegungen im Technologiesektor. Man muss die Entwicklung zudem auch mit der Lage in den USA sehen, wo einige Kurse seit dem Frühjahr stark angestiegen waren. All das veranlasst mich, das eher als Korrektur einzuordnen", so Weidmann.


Aktuelle DAX-Lage


DAX noch im Short-Modus.


Indikatoren short.


DAX bei 11.540 Punkten, vorbörslich bei 11.650 Punkten.


Fibonacci-Fächer im Monatschart als Wendebereich im Fokus!


Monatschart: Im Bereich von 11.630 Punkten am Fibonacci-Fächer könnte der DAX wieder nach oben abdrehen und die lange Korrektur beenden. In Folge Hochlauf bis 13.000 Punkte möglich.


Historische Saisonalität


In US-Zwischenwahljahren (DAX): Kursanstieg von Anfang Oktober bis Anfang Januar.


Gebert-Börsenindikator (Oktober)


Langfristiger Börsenindikator nach Gebert: Neutral (Vormonat September: Neutral).


(Dieser Börsenindikator berücksichtigt monatlich die Inflations- und Zinsdaten, den Euro/Dollar-Kurs und die Saisonalität. Anhand der Daten signalisiert der Indikator langfristige Kauf- und Verkaufssignale für den DAX.)


Big Picture


Monatschart: Im Bereich von 11.630 Punkten am Fibonacci-Fächer könnte der DAX wieder nach oben abdrehen und die lange Korrektur beenden.


Sentiment


DAX (Woche 41)


Sentiment in laufender Woche mit starker Mehrheit für die Bären, bullisch zu werten.


VDAX-New


VDAX-New der Deutschen Börse (11. Oktober 2018): Bei 20,80% (Vortag 18,73%). Unter 17% kaum stärkere Abwärtsbewegung!


Zonen: Tiefe Werte unter 17%, Norm 17 bis 27%, Angst und Panik über 27%.


(Der VDAX-New zeigt die Volatilität im DAX an. Dreht der VDAX-New von sehr hohen Werten nach unten ab, ist mit steigenden Kursen zu rechnen. Dreht der VDAX-New von sehr tiefen Werten wieder nach oben über 17% ab, ist verstärkt mit fallenden Kursen zu rechnen. Der VDAX-New ist dabei als Indikator für fallende Kurse besser geeignet. Um 12-13% Verlaufshoch wahrscheinlich.)


USA


1. CNN Money's Fear & Greed Index (11. Oktober 2018): Bei 5 !! (Vortag 8) Punkten, Modus "Extreme Fear".


(Skala von 0 - 100, bei "Extreme Greed" vorsichtig mit Longs werden, bei "Extreme Fear" vorsichtig mit Shorts werden, Kontraindikator)


Abbildung: Fear & Greed Index von CNN Money



(Quelle: http://money.cnn.com/data/fear-and-greed/)


2. CBOE Index Put/Call Ratio (11. Oktober 2018): 1,13, Vortag 1,05.


(Wert größer als 1 deutet auf eher negatives Sentiment hin, was bullisch zu werten ist, Kontraindikator)


3. CBOE Volatility Index (VIX) Put/Call Ratio (11. Oktober 2018): 0,35, Vortag 0,36.


(In der Regel Spanne zwischen 0,10 und 0,50. Ein hoher Wert deutet auf eine hohe Volatilität hin, ein niedriger Wert auf eine niedrige Volatilität im S&P500. Steigt der VIX-Wert an, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 sinkt, fällt der VIX-Wert steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der S&P500 zulegt.)


Commitment of Traders (CoT-Report), (02.10.2018)


Commercials (US-Profis) sind im S&P500 weiter short positioniert und haben ihre Short-Positionen zur Vorwoche weiter ausgebaut. Die Kleinanleger sind unverändert long aufgestellt, haben ihre Long-Positionen aber reduziert erhöht. Deutet eher auf weiter fallende Kurse hin.


Trading-Strategie

1. DAX enorm überverkauft! Kleine Long-Position im Bereich unter 11.600 Punkten eröffnet. Kursziel 13.000 Punkte. Stopp 11.400 Punkte.


DAX (Tageschart in Punkten): Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 11.550 // 11.600 // 11.680 // 11.700 Punkte
Unterstützungen: 11.500 // 11.480 // 11.450 Punkte
DAX (Monatschart in Punkten): Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 11.550 // 11.600 // 11.680 // 11.700 Punkte
Unterstützungen: 11.500 // 11.480 // 11.450 // 11.400 Punkte
Strategie für steigende Kurse
WKN: HU7M7B
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 7,90 - 7,91 Euro
Emittent: HVB
Basispreis: 10.910,12 Punkte
Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 10.909,34 Punkte
akt. Kurs Basiswert: 11.520,00 Punkte
Laufzeit: Open End
Kursziel: 13.000,00 Punkte
Hebel: 15,64
Kurschance:
http://www.boerse-frankfurt.de/
Strategie für fallende Kurse
WKN: HX4KWW
Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 7,44 - 7,45 Euro
Emittent: HVB
Basispreis: 12.428,51 Punkte
Basiswert: DAX
KO-Schwelle: 12.428,51 Punkte
akt. Kurs Basiswert: 11.520,00 Punkte
Laufzeit: Open End
Kursziel:
Hebel: 15,04
Kurschance:
http://www.boerse-frankfurt.de


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de
powered by stock-world.de


BB Biotech weiter schwach
Die Aktie des Biotechnologie-Unternehmens BB Biotech mit Sitz in Küsnacht (Schweiz) musste am Vortag erneut ...
Commerzbank - Kursziel fast erreicht!
Die Aktie der Commerzbank mit Sitz in Frankfurt, Bundesland Hessen, gab am Vortag erneut um 1,22% auf 6,28 Euro ...
DAX mit Kurs auf 10.600 Punkte?
Guten Morgen, Der DAX ging am Vortag mit einem Abschlag von 0,29% bei 10.740 Punkten aus dem Handel. Der ...
18.12.18 , Christian Zoller
S&P500 - Wichtige Unterstützung fast erreicht
Der S&P500 krachte am Vortag direkt in die Tiefe. Ein zuvor erwarteter Pullback bis 2.630 Punkte ...
18.12.18 , Christian Zoller
DAX setzt zur Erholung an
Der DAX ist im frühen Handel erneut deutlich abgesackt und bis 10.714 Punkten gefallen. Vorbörslich notierte ...

 
Werte im Artikel
10.822 plus
+0,76%
15,41 minus
-3,08%
DAX legt am Mittag zu - Post-Aktie hinten
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag Kursgewinne verzeichnet: ...
11:52 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt: Dax legt vor Fed-Entscheid etwa [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt wagen sich am Mittwoch vor dem Zinsentscheid in den USA ...
10:30 , Nord LB
Aktien: Fresenius am DAX-Ende, Lufthansa um +1 [...]
Hannover (www.aktiencheck.de) - Am deutschen Aktienmarkt (DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) -0,29%, MDAX (ISIN DE0008467416/ ...