Suchen
Login
Anzeige:
Di, 18. Juni 2019, 6:36 Uhr

DEAG Deutsche Entertainment

WKN: A0Z23G / ISIN: DE000A0Z23G6

DEAG: Wachstumsimpulse durch Fortsetzung der Buy-and-Build-Strategie - Aktienanalyse


12.06.19 11:10
Montega AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - DEAG-Aktienanalyse von der Montega AG:

Henrik Markmann, Aktienanalyst der Montega AG, rät in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der DEAG Deutsche Entertainment AG (ISIN: DE000A0Z23G6, WKN: A0Z23G, Ticker-Symbol: ERMK) weiterhin zu kaufen.

DEAG habe in den letzten zwei Wochen drei Übernahmen getätigt und damit wie erwartet die Buy-and-Build-Strategie zur Diversifikation des Künstler- und Eventportfolios fortgesetzt.

Einstieg im wachstumsstarken eSports-Bereich: Bereits Ende Mai habe DEAG eine Minderheitsbeteiligung (MONe: < 10%) im stark wachsenden eSports-Segment angekündigt. Weltweit solle der Umsatz im eSports-Markt von 655 Mio. USD in 2017 auf 1,7 Mrd. USD in 2021 stark steigen (CAGR: 26,9%). Ab 2020 plane DEAG im Rahmen eines Joint Ventures mit der ally4ever Entertainment GmbH ein eSport-Stadion-Event in Deutschland zu veranstalten. Da DEAG nach Erachten des Analysten seine Veranstaltungsexpertise einbringe und durch den Ticketvertrieb über die eigene Plattform "myticket" profitiere, bewerte Markmann das Chance-Risiko-Verhältnis als sehr attraktiv. Eine Kaufpreiszahlung falle nicht an. Seine Prognosen habe Markmann ab 2020 um einen Umsatzbeitrag i.H.v. 0,2 Mio. Euro p.a. (EBIT-Marge: 10%) erhöht.

Vergrößerung der Reichweite in Süddeutschland: Durch die Mehrheitsbeteiligung (51%) an der C² CONCERTS GmbH, einem Promoter aus Stuttgart, komplettiere DEAG die regionale Abdeckung in Deutschland. C² CONCERTS veranstalte genau wie DEAG Events in den Bereichen Rock/Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment (u.a. mit eigenen Kindermusicalproduktionen wie Das Dschungelbuch oder Pinocchio) sowie Arts+Exhibitions. Im abgelaufenen Geschäftsjahr seien rund 200 Veranstaltungen ausgetragen und dabei 400.000 Tickets verkauft worden (vs. DEAG ca. 4.000 Events und 5 Mio. Tickets). Die Gesellschaft habe damit Erlöse i.H.v. 7,0 Mio. Euro erzielt und sei operativ profitabel. Der DEAG-Vorstand rechne mittelfristig mit einem Anstieg des Umsatzes auf 10 Mio. Euro und erwarte darüber hinaus zusätzliche Wachstumsimpulse für das eigene Ticketing-Geschäft. Da die beiden Unternehmen bereits seit mehreren Jahren zusammenarbeiten würden, dürfte die Integration zügig umgesetzt werden. Genauso wie DEAG erziele C² CONCERTS einen relevanten Umsatzbeitrag in Q4, sodass Markmann für 2019 noch mit Erlösen i.H.v. 4,3 Mio. Euro (EBITDA: 0,2 Mio. Euro) rechne. Den Kaufpreis schätze er auf 1,4 bis 1,9 Mio. Euro.

Ausweitung des Portfolios im Bereich Elektro-Musik: Mit der 50,1%-Beteiligung an der IMotion GmbH, der deutschen operativen Gesellschaft der LifeStyle Inc., positioniere sich DEAG stärker im Bereich Elektro-Musik-Events. Durch langjährig etablierte und profitable Formate wie "Nature One", "Mayday" oder "Ruhr in Love" verkaufe I-Motion jährlich über 200.000 Tickets. Das dadurch entstehende Umsatzpotenzial für DEAG dürfte bei ca. 15,0 Mio. Euro p.a. liegen (MONe EBIT-Marge: 7,5%). Da einige Events auch schon in Q1 und Anfang Q2 stattfanden würden, rechne Markmann für 2019 noch mit Erlösen von 6,9 Mio. Euro sowie einem EBITDA-Beitrag i.H.v. 0,4 Mio. Euro (MONe Kaufpreis: zw. 4,5 und 6,5 Mio. Euro).

Markmann habe sein Bewertungsmodell entsprechend der Kaufpreisschätzungen angepasst. Aufgrund der noch bestehenden Ungewissheit hinsichtlich der konkreten Umsatz- und Ergebnisbeiträge der akquirierten Gesellschaften habe sich Markmann konservativ positioniert. Da DEAG nach den jüngsten Akquisitionen noch über ca. 10 Mio. Euro aus der Ende 2018 ausgegebenen Anleihe verfüge, rechne der Analyst im Jahresverlauf mit weiteren Übernahmen.

Mit leicht erhöhtem Kursziel von 5,80 Euro (zuvor: 5,50 Euro) bestätigt Henrik Markmann, Aktienanalyst der Montega AG, seine Kaufempfehlung für die DEAG-Aktie. (Analyse vom 12.06.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze DEAG-Aktie:

Xetra-Aktienkurs DEAG-Aktie:
4,52 EUR -1,31% (12.06.2019, 11:10)

Tradegate-Aktienkurs DEAG-Aktie:
4,53 EUR -1,09% (12.06.2019, 09:49)

ISIN DEAG-Aktie:
DE000A0Z23G6

WKN DEAG-Aktie:
A0Z23G

Ticker-Symbol DEAG-Aktie:
ERMK

Kurzprofil DEAG Deutsche Entertainment AG:

Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (ISIN: DE000A0Z23G6, WKN: A0Z23G, Ticker-Symbol: ERMK) ist ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live-Entertainment in Europa und mit Konzerngesellschaften in ihren Kernmärkten präsent. DEAG produziert und veranstaltet profitabel ein breites Spektrum an Events und Konzerten. Als Live-Entertainment-Dienstleister mit integriertem Geschäftsmodell verfügt DEAG über umfassende Expertise in der Organisation, Vermarktung und Durchführung von Events sowie im Ticketvertrieb über die eigene Ticketing-Plattform "MyTicket" für eigenen und Dritt-Content. Das hoch skalierbare Geschäftsmodell von MyTicket stärkt die DEAG auf ihrem Weg zu steigender Profitabilität. Rund 4.000 Konzerte und Events führt DEAG pro Jahr durch und setzt dabei aktuell über 5 Mio. Tickets um - davon ein beständig wachsender Anteil über die ertragsstarken Ticketing-Plattformen von MyTicket.

Gegründet 1978 in Berlin und börsennotiert seit 1998, umfassen die Kern-Geschäftsfelder der DEAG die Bereiche Rock/Pop, Classics & Jazz, Family-Entertainment sowie Arts+Exhibitions. Insbesondere Family-Entertainment und Arts+Exhibitions sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Contents. Mit ihrem starken Partnernetzwerk ist DEAG hervorragend im Markt als international tätiger Live-Entertainment-Dienstleister positioniert.

Die Aktien der DEAG notieren im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Qualitätssegment der Deutschen Börse. (12.06.2019/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
14.06.19 , FMR Research
DEAG: I-Motion Deal eine gute Ergänzung für DEA [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - DEAG-Aktienanalyse von Analyst Marcus Silbe von FMR Research: Marcus Silbe, Analyst ...
12.06.19 , Montega AG
DEAG: Wachstumsimpulse durch Fortsetzung der B [...]
Hamburg (www.aktiencheck.de) - DEAG-Aktienanalyse von der Montega AG: Henrik Markmann, Aktienanalyst der Montega AG, ...
12.06.19 , dpa-AFX
Original-Research: DEAG Deutsche Entertainment A [...]
^ Original-Research: DEAG Deutsche Entertainment AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu DEAG ...