Suchen
Login
Anzeige:
Di, 16. Juli 2019, 11:58 Uhr

Endlos Turbo auf EUR/PLN [Société Générale S.A.]

WKN: ST9NF1 / ISIN: DE000ST9NF14

EUR/PLN: Bedrohlich tief...


12.06.19 08:17
Jürgen Sterzbach

Beim Währungspaar Euro (EUR) zum polnischen Zloty (PLN) ist es vor wenigen Tagen zu einem Bruch der bisherigen Handelsspanne gekommen. Die Jahrestiefs wurden dabei jedoch nicht unterschritten, allerdings signalisiert das aktuelle Chartbild aber auch keine komfortable Ausgangslage für Euro-Bullen.


Insgesamt beherrschte zwischen Sommer letzten Jahres und Anfang Juni 2019 eine grobe Handelsspanne zwischen 4,2735 und 4,3420 PLN das Chartbild des Währungspaares EUR/PLN. Diese Range wurde allerdings mit einem deutlichen Kursrutsch unter 4,2735 PLN vor wenigen Handelstagen aufgelöst, es folgten Rücksetzer bis an die Jahrestiefs um 4,2587 PLN. Bis dahin hielten tendenziell Käufer noch die besseren Karten in der Hand, der Ausstieg aus dieser Handelsspanne könnte für die nächsten Wochen und Monate jedoch signifikante Veränderungen mit sich bringen. Denn eine eindeutige Erholungsbewegung auf der Oberseite kommt bislang nur sehr schleppend voran, es drohen frische Jahrestiefs und damit einhergehend Verluste auf mittelfristiger Ebene. Ein Wermutstropfen bleibt Investoren jedoch, es lässt sich auch an einem Kursabstieg des Paares partizipieren.


Solange sich das Paar EUR/PLN zwischen 4,2587 und grob 4,2735 PLN auffällt, ist das Handelsgeschehen zunächst als neutral zu bewerten. Ein Bruch der Jahrestiefs aus Ende Januar dürfte allerdings weitere Verkäufer auf den Plan rufen und zu einem Ausverkauf zunächst in Richtung der Augusttiefs bei 4,2539 PLN abwärts führen. Übergeordnet dürfte im Zuge dessen allerdings die größere Horizontalunterstützung um das 38,2 % Fibonacci-Retracement bei 4,2386 PLN einem Test unterzogen werden. Dieses Szenario tritt allerdings erst bei einem nachhaltigen Wochenschlusskurs unter den aktuellen Jahrestiefs ein. Auf der Oberseite gestaltet sich die einstige Unterstützung um 4,2735 nun als markanter Widerstand, erst über dem Niveau von mindesten 4,28 PLN dürfte sich das Chartbild etwas entspannen und Kursgewinne zurück an den 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 4,2898 PLN erlauben zu vollziehen. Für einen Test der einstigen oberen Handelsspanne muss ein Kursniveau von mindestens 4,31 PLN übertroffen werden.


EUR/PLN (Tageschart in PLN)

Tendenz: https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-right-black.png


https://www.boerse-daily.de/files/boerse_daily/uploads/12062019_EUR-PLN.png


 


Wichtige Chartmarken

Widerstände:


4,2658 // 4,2687 // 4,2700 // 4,2735


Unterstützungen:


4,2610 // 4,2578 // 4,2463 // 4,2386


Fazit

 


Die eingangs vorgestellte Handelsidee auf einen weiteren Rückfall des Paares EUR/PLN über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN ST9NF1 zu setzen, geht erst bei einem Bruch der aktuellen Jahrestiefs von 4,2587 PLN los. Der Zielbereich ist dann am 38,2 % Fibo-Retracement bei 4,2386 PLN zu finden. Die hieraus resultierende Rendite beliefe sich dann auf 35 Prozent, ein Ausstiegsniveau kann um 4,2750 PLN gemessen am Basiswert angesetzt werden. Hierdurch ergibt sich im vorgestellten Schein ein Stoppkurs von 1,13 Euro, das Ziel hingegen liegt bei 1,98 Euro. Mit hoher Volatilität ist stets zu rechnen, das macht eine engmaschige Beobachtung des Paares unerlässlich.


Strategie für fallende Kurse


https://www.boerse-daily.de/files/theme/boerse-daily.de/assets/build/img/icons/arrow-down-red.png


WKN:


ST9NF1


Typ:


Open End Turbo Short


akt. Kurs:


1,40 - 1,47 Euro


Emittent:


Société Générale


Basispreis:


4,3129 PLN


Basiswert:


EUR/PLN


KO-Schwelle:


4,3129 PLN


akt. Kurs Basiswert:


4,26339 PLN


Laufzeit:


Open end


Kursziel:


1,98 Euro


Hebel:


65,35


Kurschance:


+ 35 Prozent


Quelle: Société Générale


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.


 



powered by stock-world.de

16.06.19 , Jürgen Sterzbach
Börse Daily am Sonntag mit DAX, SAP, ThyssenK [...]
Auf Wochensicht verzeichnete der DAX ein Plus von 0,4 Prozent, am Freitag ging es mit dem Index jedoch noch einmal bergab. ...
14.06.19 , Jürgen Sterzbach
EUR/GBP: Doji auf Wochensicht möglich
Beim Währungspaar Euro (EUR) zum Britischen Pfund (GBP) zeichnet sich eine kurzzeitige Trendwende ab, die aber nur ...
13.06.19 , Jürgen Sterzbach
Munich Re long: 66-Prozent-Chance!
Die Münchner Rückversicherung (Munich Re) profitiert global von moderatem Wetter und steigenden Prämien. ...
13.06.19 , Jürgen Sterzbach
Kakao: Ausbruch vollzogen, Ziele sind klar
In dieser Handelswoche gelang es Käufern endlich beim Agrarrohstoff Kakao ein lange herbeigesehntes Kaufsignal mit ...
12.06.19 , Jürgen Sterzbach
EUR/PLN: Bedrohlich tief.. [...]
Beim Währungspaar Euro (EUR) zum polnischen Zloty (PLN) ist es vor wenigen Tagen zu einem Bruch der bisherigen Handelsspanne ...

 
12.06.19 , Jürgen Sterzbach
EUR/PLN: Bedrohlich tief.. [...]
Beim Währungspaar Euro (EUR) zum polnischen Zloty (PLN) ist es vor wenigen Tagen zu einem Bruch der bisherigen Handelsspanne ...
17.04.19 , S. Feuerstein
Knickt der Euro ein?
Beim Währungspaar Euro (EUR) zum polnischen Zloty (PLN) wird es langsam brenzlig! Die Notierungen des Paares ...