Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 18. Januar 2019, 21:32 Uhr

Ericsson B

WKN: 850001 / ISIN: SE0000108656

Ericsson: Zusätzliche Belastungen in Q4/2018 - Aktienanalyse


11.01.19 16:15
Independent Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Ericsson-Aktienanalyse von Analyst Markus Friebel von Independent Research:

Markus Friebel, Aktienanalyst von Independent Research, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der B-Aktie von Ericsson (ISIN: SE0000108656, WKN: 850001, Ticker-Symbol: ERCB, Nasdaq OTC-Symbol: ERIXF).

Ericsson habe gestern gemeldet, dass in Q4/2018 Rückstellungen in Höhe von 6,1 Mrd. SEK gebildet worden seien, wovon 3,1 Mrd. SEK Restrukturierungskosten gewesen seien. Mit den Restrukturierungskosten von 3,6 Mrd. SEK aus den ersten neun Monaten 2018 liege Ericsson damit (6,7 Mrd. SEK) im oberen Bereich der angegebenen Zielspanne von 5 bis 7 Mrd. SEK für das Gesamtjahr 2018.

Des Weiteren sollten in 2019 noch einmal Restrukturierungskosten, hauptsächlich wegen Stellenabbau, von etwa 1,5 Mrd. SEK anfallen. Ursächlich für die Restrukturierungskosten bzw. die Rückstellungen sei der laufende Umbau im Geschäftsbereich Business Support Systems (BSS; Teilbereich des Segments Digital Services). Mit den Maßnahmen sollten die Verluste bei BSS laut Unternehmensaussagen bereits in 2019 sinken und in 2020 solle dann die gesamte Digitalsparte zuzüglich BSS, wie bereits auf dem Kapitalmarkttag im November 2018 angekündigt, eine bereinigte operative Marge im niedrigen einstelligen Prozentbereich aufweisen und bis 2022 10% bis 12% erreichen.

Friebel habe seine EPS-Prognose für 2018 wegen der zusätzlichen Ergebnisbelastung auf 0,68 (alt: 0,77) SEK gesenkt.

Bei einem unveränderten Kursziel von 95 SEK bestätigt Markus Friebel, Aktienanalyst von Independent Research, aufgrund der langfristigen Wachstumsperspektiven (hohe Investitionen in Netzwerkinfrastruktur wegen steigender Datenmengen bzw. neuem Mobilfunkstandard 5G) sein Kaufvotum für die Ericsson-Aktie. (Analyse vom 11.01.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Ericsson-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Ericsson-Aktie:
7,50 EUR -2,04% (11.01.2019, 15:42)

Xetra-Aktienkurs Ericsson-Aktie:
7,51 EUR -2,14% (11.01.2019, 15:30)

ISIN Ericsson-Aktie:
SE0000108656

WKN Ericsson-Aktie:
850001

Ticker-Symbol Ericsson-Aktie:
ERCB

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Ericsson-Aktie:
ERIXF

Kurzprofil Telefonaktiebolaget L. M. Ericsson:

Zum Kerngeschäft des schwedischen Konzerns Ericsson (ISIN: SE0000108656, WKN: 850001, Ticker-Symbol: ERCB, Nasdaq OTC-Symbol: ERIXF) gehören Mobilfunktechnologie, Internet- und Multimediakommunikation sowie Telekommunikation. Die Entwicklungen aus diesen Bereichen sind in erster Linie an Unternehmen, Netzbetreiber und Serviceprovider gerichtet. Bis Februar 2012 war Ericsson mit dem Joint Venture Sony Ericsson auch auf dem Privatkundenmarkt im Segment der Mobiltelefone präsent. Der Konzern mit Sitz in Stockholm ist in mehr als 180 Ländern aktiv und beschäftigt mehr als 104.000 Mitarbeiter. (11.01.2019/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Ericsson: Zusätzliche Belastungen in Q4/2018 - Ak [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Ericsson-Aktienanalyse von Analyst Markus Friebel von Independent Research: Markus ...
10.01.19 , dpa-AFX
Netzwerkausrüster Ericsson legt Geld zurück wegen [...]
STOCKHOLM (dpa-AFX) - Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson legt Geld für hohe Umbaukosten zurück. ...
04.01.19 , Aktiennews
Was kommt nun, Telefonaktiebolaget LM Ericsson?
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Telefonaktiebolaget LM Ericsson, die im Segment "Kommunikationsausrüstung" ...