Suchen
Login
Anzeige:
Di, 13. April 2021, 5:24 Uhr

Evonik Industries

WKN: EVNK01 / ISIN: DE000EVNK013

Evonik: Die Chancen auf Fortsetzung der jüngsten Rally stehen gut - Aktienanalyse


05.03.21 18:15
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Evonik-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Spezialchemiekonzerns Evonik Industries AG (ISIN: DE000EVNK013, WKN: EVNK01, Ticker-Symbol: EVK, NASDAQ OTC-Ticker-Symbol: EVKIF) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Nach dem von der Corona-Krise geprägten 2020 gehe der Spezialchemiekonzern Evonik verhalten optimistisch ins neue Jahr. Rückenwind solle der fortgesetzte Fokus auf die Spezialchemie liefern, die oftmals profitabler und in konjunkturell schwierigen Zeiten weniger schwankungsanfällig sei als das Geschäft mit Standard- und Massenware. "In der Krise hat sich unsere Transformation hin zu mehr Spezialchemie ausgezahlt", habe Evonik-Chef, Christian Kullmann, am Donnerstag laut Mitteilung gesagt. "Wir sind mitten in diesem Transformationsprozess, den wir konsequent weiter vorantreiben und der uns 2021 und darüber hinaus neues Wachstum bescheren wird."

Kullmann kalkuliere für 2021 mit einem Umsatz zwischen 12 und 14 Milliarden Euro sowie mit einem bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 2,0 bis 2,3 Milliarden Euro. Das wäre im günstigen Fall mehr als im Vor-Corona-Jahr 2019. Im ersten Quartal sollten davon mindestens 550 Millionen eingefahren werden.

Laut dem Analysten Markus Mayer von der Baader Bank überzeuge der Ausblick auf das neue Jahr vor allem bei näherem Hinsehen. So dürften die Unternehmensprognosen einen Puffer für mögliche Corona-Belastungen beinhalten. Positiv hervorgehoben habe der Experte vor allem den Ausblick für den freien Mittelzufluss, der laut Evonik-Finanzchefin Ute Wolf nach überraschend hohen 780 Millionen Euro 2020 weiter steigen dürfte. Der freie Mittelzufluss sei auch wichtig für die Dividende, die mit 1,15 Euro je Aktie stabil bleiben solle. Nach der jüngsten Kurserholung auf gut 29 Euro entspreche das einer Dividendenrendite von 3,9 Prozent.

Besonders optimistisch sei das US-Analysehaus Bernstein Research gestimmt. Analyst Gunther Zechmann vergebe weiterhin die Einstufung "outperform". Er sehe das Kursziel bei 40 Euro - beim aktuellen Kurs entspreche dies einer Kurschance von 37 Prozent.

Evonik stelle unter anderem Lipide her, die bei der Produktion des Covid-19-Impfstoffes BNT162b2 zum Einsatz kämen, den BioNTech zusammen mit seinem US-Partner Pfizer unter dem Namen Comirnaty vermarkte. Dabei werde der Botenstoff des mRNA-Vakzins in eine Art Hülle verpackt, die aus Lipiden bestehe. Diese fettartigen Moleküle seien wichtig, damit die Wirkstoffe des mRNA-Vakzins freigesetzt würden und die Impfung ihre Wirkung entfalten könne.

Die Aktie von Evonik könne zum Wochenschluss erneut zulegen. Gut 0,3 Prozent gehe es nach oben auf 29,12 Euro. Damit notiere das Papier nur knapp unter dem erst kürzlich bei 29,29 Euro markierten 52-Wochenhoch. Die Chancen auf eine Fortsetzung der jüngsten Rally des MDAX-Titels stünden gut.

Anleger können bei der Dividendenperle weiter an Bord bleiben, ein Stopp bei 22,50 Euro sichert nach unten ab, so Marion Schlegel von "Der Aktionär". (Analyse vom 05.03.2021)

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BioNTech.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Evonik-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Evonik-Aktie:
29,07 EUR +0,94% (05.03.2021, 19:08)

XETRA-Aktienkurs Evonik-Aktie:
28,91 EUR -0,41% (05.03.2021, 17:44)

ISIN Evonik-Aktie:
DE000EVNK013

WKN Evonik-Aktie:
EVNK01

Ticker-Symbol Evonik-Aktie:
EVK

NASDAQ OTC-Ticker-Symbol Evonik-Aktie:
EVKIF

Kurzprofil Evonik Industries AG:

Evonik (ISIN: DE000EVNK013, WKN: EVNK01, Ticker-Symbol: EVK, NASDAQ OTC-Ticker-Symbol: EVKIF) ist ein weltweit führendes Unternehmen der Spezialchemie. Der Konzern ist in über 100 Ländern aktiv und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von13,1 Mrd. Euro und einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,15 Mrd. Euro. Dabei geht Evonik weit über die Chemie hinaus, um den Kunden innovative, wertbringende und nachhaltige Lösungen zu schaffen. Mehr als 32.000 Mitarbeitern verbindet dabei ein gemeinsamer Antrieb: "Wir wollen das Leben besser machen, Tag für Tag." (05.03.2021/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
30,27 plus
+0,87%
36,97 plus
0,00%
121,52 minus
-0,51%
32.473 minus
-0,81%
11.04.21 , Aktiennews
Evonik Industries: Jetzt könnte alles passieren
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Evonik Industries, die im Segment "Spezialchemikalien" ...
Evonik: Kursziel erhöht
Paris (www.aktiencheck.de) - Rating-Update: Thomas Swoboda, Analyst bei Société Générale, ...
07.04.21 , aktiencheck.de
Evonik: Hedgefonds BlackRock Investment Managem [...]
Essen (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer BlackRock Investment Management (UK) Limited senkt Netto-Leerverkaufsposition ...