Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 14. Dezember 2018, 15:26 Uhr

Evotec

WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809

Evotec: Günstige Einstiegsgelegenheit - Aktienanalyse


06.12.18 17:40
Maydorns Meinung

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Evotec-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Alfred Maydorn, Redakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", nimmt im Interview mit "Der Aktionär TV" die Aktie des Wirkstoffforschers Evotec AG (ISIN: DE0005664809, WKN: 566480, Ticker-Symbol: EVT, Nasdaq OTC-Symbol: EVOTF) unter die Lupe.

Ein Interviews des Finanzvorstands des Hamburger TecDAX-Unternehmens habe den Aktienkurs der Evotec AG belastet. Auch wenn die Aussagen nicht schlimm gewesen seien, hätten in sie in einem schwachen Marktumfeld zu einem Ausverkauf der Evotec-Aktien geführt. Bei den Biotech-Werten müsse man mit größeren Kursschwankungen leben. Er seh aber das aktuelle Kursniveau als eine günstige Einstiegsgelegenheit, so Alfred Maydorn, Redakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", im Interview mit "Der Aktionär TV". (Analyse vom 06.12.2018)

Das vollständige Interview mit Alfred Maydorn, Redakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", im "Der Aktionär TV", können Sie HIER abrufen.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Evotec-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Evotec-Aktie:
18,43 EUR +5,13% (06.12.2018, 17:07)

Tradegate-Aktienkurs Evotec-Aktie:
18,415 EUR +4,25% (06.12.2018, 17:22)

ISIN Evotec-Aktie:
DE0005664809

WKN Evotec-Aktie:
566480

Ticker-Symbol Evotec-Aktie Deutschland:
EVT

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Evotec-Aktie:
EVOTF

Kurzprofil Evotec AG:

Die Evotec AG (ISIN: DE0005664809, WKN: 566480, Ticker-Symbol: EVT, Nasdaq OTC-Symbol: EVOTF) ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Das Unternehmen ist weltweit tätig und bietet seinen Kunden qualitativ hochwertige, unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung an. Dabei deckt es alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der Wirkstoffforschung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen Indikationsgebieten wie zum Beispiel Neurowissenschaften, Diabetes und Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie und Infektionskrankheiten ist Evotec heute einzigartig positioniert.

Auf dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus mehr als 80 verpartnerten Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen Forschungsallianzen mit Partnern wie Bayer, CHDI, Sanofi oder UCB zusammen. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Entwicklungspartnerschaften u. a. mit Sanofi im Bereich Diabetes, mit Pfizer auf dem Gebiet Organfibrose und mit Celgene auf dem Gebiet der neurodegenerativen Erkrankungen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.evotec.com und auf Twitter @EvotecAG. (06.12.2018/ac/a/t)


Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
13.12.18 , dpa-AFX
DGAP-Stimmrechte: Evotec AG (deutsch)
Evotec AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung ...
13.12.18 , DAF
Hebel-Depot: Wacker Chemie und Walmart wurden [...]
Die prozentuale Entwicklung des Hebel-Depots von DER AKTIONÄR hat sich in der vergangenen Woche kaum verändert. ...
11.12.18 , Der Aktionär
Evotec: Was für eine Aufholjagd! - Aktienanalyse
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Evotec-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Laut Marion Schlegel, Redakteurin ...