Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 1. Juni 2020, 4:15 Uhr

Fresenius Medical Care

WKN: 578580 / ISIN: DE0005785802

Fresenius Medical Care: Dialysekonzern kämpft mit Belastungen im Kerngeschäft - Aktienanalyse


31.10.18 13:51
LBBW

Stuttgart (www.aktiencheck.de) - Fresenius Medical Care-Aktienanalyse von Analyst Dr. Timo Kürschner von der LBBW:

Dr. Timo Kürschner, Investmentanalyst der LBBW, senkt in einer aktuellen Aktienanalyse das Kursziel für die Aktie des Dialysekonzerns Fresenius Medical Care AG (FMC) (ISIN: DE0005785802, WKN: 578580, Ticker-Symbol: FME, NASDAQ OTC-Symbol: FMCQF) von 90 auf 72 EUR.

Aufgrund von Einmalbelastungen und einer schwächer als erwarteten Geschäftsentwicklung habe FMC bereits im Vorfeld der Berichterstattung zum dritten Quartal seine Prognose senken müssen und habe vorläufige Zahlen veröffentlicht. Die jetzt veröffentlichenden endgültigen Zahlen seien daher überraschungsfrei.

Hauptsächlich aufgrund des Verkaufes von Sound Inpatient Physicians und der Implementierung von IFRS 15 (neuer Standard zur Umsatzerfassung) habe FMC einen Umsatzrückgang von 6% auf 4,2 Mrd. EUR hinnehmen müssen. Das EBIT sei aufgrund dessen und der Erhöhung der Rückstellungen für die FCPA-Vergleichsverhandlungen und
Aufwendungen für Informationskampagnen in den USA um 13% auf 527 Mio. EUR gefallen. Die EBIT-Marge habe sich auf 13,0% (Vj: 14,0%) verschlechtert. Während das berichtete Nettoergebnis um 8% auf 285 Mio. EUR gesunken sei, sei es bereinigt nur um 1% auf 310 Mio. EUR gefallen.

Im Kerngeschäft Dialyse habe sich die Anzahl der Behandlungen um 4% erhöht. Der durchschnittliche Umsatz sei um 15 USD auf 356 USD gestiegen. Allerdings seien die durchschnittlichen Kosten pro Behandlung noch stärker nämlich um 19 USD auf 290 USD gestiegen, was u.a. auf höhere Mieten und die Änderung bei der Anwendung von Kalzimimetika zurückzuführen gewesen sei. Der operative Cash Flow vor Working Capital
Veränderungen sei auf 528 Mio. EUR (Vj: 548 Mio. EUR) gefallen. Die Investitionen hätten um 14% auf 266 Mio. EUR zugelegt. Nach Investitionen habe FMC einen freien Cash Flow von 39 Mio. EUR erwirtschaftet. Die Nettofinanzverschuldung sei von 6,5 Mrd. EUR (Ende 2017) auf 5,6 Mrd. EUR gesunken, gegenüber dem Vorquartal habe sie stagniert.

Gesenkter Ausblick bestätigt: FMC erwarte für 2018 jetzt ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen 2% und 3% (vorher: 5% und 7%). Der bereinigte Konzernüberschuss solle währungsbereinigt um 11% bis 12% steigen (vorher: 13% bis 15%). Ohne Sondereinflüsse dürfte er um 2% bis 3% zulegen. In den Zielen seien die Auswirkungen der geplanten Akquisition von NxStage Medical nicht enthalten.

Dr. Timo Kürschner, Investmentanalyst der LBBW, hat in einer aktuellen Aktienanalyse seine Halteempfehlung für die FMC-Aktie bekräftigt und das Kursziel von 90 auf 72 EUR reduziert. (Analyse vom 31.10.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Fresenius Medical Care-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Fresenius Medical Care-Aktie:
69,86 EUR +0,95% (31.10.2018, 12:51)

Tradegate-Aktienkurs Fresenius Medical Care-Aktie:
69,98 EUR +0,69% (31.10.2018, 12:48)

ISIN Fresenius Medical Care-Aktie:
DE0005785802

WKN Fresenius Medical Care-Aktie:
578580

Eurex Optionskürzel Fresenius Medical Care-Aktienoption:
FME

Ticker-Symbol Fresenius Medical Care-Aktie:
FME

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Fresenius Medical Care-Aktie:
FMCQF

Kurzprofil Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA:

Die Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) (ISIN: DE0005785802, WKN: 578580, Ticker-Symbol: FME, NASDAQ OTC-Symbol: FMCQF) ist der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit Nierenerkrankungen, von denen sich weltweit etwa 3,2 Millionen Patienten regelmäßig einer Dialysebehandlung unterziehen. In einem Netz aus 3.752 Dialysezentren betreut das Unternehmen weltweit 320.960 Dialysepatienten. Fresenius Medical Care ist zudem der führende Anbieter von Dialyseprodukten wie Dialysegeräten und Dialysefiltern. Im Bereich Versorgungsmanagement baut das Unternehmen sein Angebot zusätzlicher medizinischer Dienstleistungen rund um die Dialyse aus. Fresenius Medical Care ist an der Börse Frankfurt (FME) und an der Börse New York (FMS) notiert.

Weitere Informationen im Internet unter www.freseniusmedicalcare.com/de. (31.10.2018/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
42,17 plus
+1,44%
75,60 minus
-0,16%
31.05.20 , dpa-AFX
DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Fresenius Medi [...]
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG ...
Fresenius Medical Care emittiert zwei neue Euro-A [...]
Fresenius Medical Care, Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Patienten mit chronischen ...
Fresenius: "Grundsolide" durch die Krise - Aktienan [...]
München (www.aktiencheck.de) - Fresenius-Aktienanalyse der Bank Vontobel Europe AG: Aktien von Pharma-Unternehmen ...