Suchen
Login
Anzeige:
So, 25. August 2019, 12:59 Uhr

Grüner Fisher: "Wenn Engel fallen"


20.04.19 09:51
Redaktion boerse-frankfurt.de


Grüner sieht Chancen in abgestraften Aktien, erinnert aber an die klassischen Regeln des fundamentalen Investierens, die auch hier gelten würden. 18. April 2019. FRANKFURT (Grüner Fisher). Die so genannten "Fallen Angels" üben bei Investoren regelmäßig eine gewisse Attraktivität aus. Unter diesem Begriff versteht man Unternehmen, die bislang häufig als Lieblinge der Börse galten und kurzfristig starke Kursverluste erleiden mussten. Die Gründe sind häufig Skandale oder rechtliche Risiken, die in ihren Ausmaßen nicht abschätzbar sind. Besonders in guten Börsenzeiten, wenn die "normale" Aktienmarktrendite den Anlegern zu langweilig wird, steigert sich der Reiz, solche Werte in das eigene Depot aufzunehmen. 

Die deutschen Indizes sind aktuell voll von solchen Geschichten. Ob Volkswagen, Bayer oder Wirecard: Starke Kursrutsche erwecken bei Investoren die Hoffnung, dass es ebenso schnell auch wieder nach oben gehen könnte. Und wenn dies geschieht, möchte man natürlich bestmöglich investiert sein und von der Kursentwicklung profitieren. Doch ist das der richtige Weg für eine langfristig bessere Performance? 

Sind Sie Spekulant oder Investor?


Wir glauben grundsätzlich an die Effizienz der Börsen. Nachrichten, die gerade über die Ticker laufen, sind Sekunden später in den Kursen sichtbar und eingepreist. Glauben Sie nicht, dass Sie besser informiert sind, als der Markt. Einen Vorteil kann man vor allem dann erwirtschaften, wenn man Informationen anders und vor allem besser interpretiert, als der Markt. Dazu gehört jedoch harte Arbeit. Wenn also alle möglichen Informationen eingepreist sind und Sie nicht mehr wissen, als die anderen, dann ist ein Investment rein aus Gründen der Kursentwicklung in stark gefallene Werte vor allem Spekulation und keine Investition. Starke Kurserholungen sorgen im Umkehrschluss wiederum für große Aufregung. Die Marktbewegungen direkt vor und direkt nach solchen Tagesentwicklungen werden jedoch tendenziell selten beachtet. Dass man in der Regel direkt vor dem Tag eines starken Anstiegs kauft und an dem Tag danach wieder verkauft, ist auch eher Ausnahme als Regel. Somit beinhaltet eine solche Spekulation auch immer das Gefühl, man könne schlauer sein als der Markt. Ein großer Fehler. 

Risiko begrenzen


Grundsätzlich gelten auch für die Beimischung von stark gefallenen Aktien die Basisregeln des Investierens. Aktien sollte man aus fundamentalen Gründen im eigenen Portfolio abbilden. Entscheidet man sich doch einmal für kurzfristig spekulative Elemente, so sollte man immer die Grundregel beachten, niemals eine Aktie mit mehr als 5 Prozent im eigenen Depot zu gewichten, solange man nicht mehr weiß, als die anderen. Verstößt man gegen diese Regel erhöht sich insbesondere das Gesamtportfoliorisiko. Fehler dieser Art sorgen langfristig für eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, große Verluste zu erleiden, wenn man mit seiner Einschätzung einmal übel falsch liegt. Den Fokus auf das langfristige Ziel sollte man beim Investieren nie verlieren. 

Fazit


Lassen Sie sich nicht zu einer erhöhten Risikobereitschaft von kurzfristig scheinbar einfach erzielbaren Gewinnen verleiten. Dieser Grundsatz sollte nicht nur für die Anlage in kurzfristig stark gesunkene Werte gelten. Skepsis sollte ebenfalls herrschen, wenn Instrumente oder Anbieter außerordentliche Renditen mit angeblich unterdurchschnittlichem Risiko versprechen. Der Markt ist grundsätzlich - insbesondere in Bezug auf die mögliche Rendite und dem damit verbundenen Risiko - effizient. Fehler dieser Art sind absolut in der Lage, das Erreichen des langfristigen Investitionsziels zu verhindern. 

von Thomas Grüner
18. April 2019 © Grüner Fisher

Über den Autor


Thomas Grüner ist Gründer und Vice Chairman der Vermögensverwaltung Grüner Fisher Investments. Sein Partner Ken Fisher ist seit über 30 Jahren „Forbes“-Kolumnist und warnte im März 2000 rechtzeitig vor dem Platzen der New-Economy-Blase. Ken Fisher zählt zu den 400 reichsten US-Amerikanern und belegt auf der aktuellen „Forbes“-Rangliste Platz 211. Fisher Investments verwaltet momentan mehr als 65 Milliarden US-Dollar.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors.

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de


Hüfners Wochenkommentar: "Die Logik der Minuszin [...]
Hüfner erinnert daran, dass am Bond-Markt in diesem Jahr wegen der starken Zinssenkungen vor allem bei langen Laufzeiten ...
Anleihen: Volle Aufmerksamkeit auf Jackson Hole
Die mit Spannung erwartete Rede des Fed-Chefs in Jackson Hole brachte wenig Klarheit über die weitere Zinsrichtung ...
Grüner: "Sorgen um das deutsche BIP"
Daueroptimist Grüner interpretiert die Konjunkturdaten weniger kritisch und sieht keine überzeugenden Signale ...
Börse Frankfurt Insights: "Transparenz sicherstellen"
Für Anleger wird es spannend, wenn börsennotierte Unternehmen ihr Geschäftsergebnis veröffentlichen: ...
Marktstimmung: "Als ob nichts gewesen wäre"
Von den professionellen Investoren sind weiter die Trader aktiv, die privaten verharren in der Skepsis Ecke. Insgesamt ...

 
Weitere Analysen & News
12:42 , Philip Hopf
Wochenergebnisse zu allen Trades!
  Unten aufgeführt finden Sie die Auflistung unserer in dieser Woche gekauften und verkauften Positionen ...
10:57 , Robert Halver
Halvers Woche: "Geht Amerika pleite? Alle Jahre w [...]
Halver verweist auf die enorme Schuldenlast der USA, die die Wirtschaftsleistung inzwischen übersteigt. Dennoch ...
EUR/USD im Wochenverlauf leicht erholt
Trend des Wochenchart: AbwärtsDer abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt ...