Suchen
Login
Anzeige:
So, 26. Januar 2020, 4:16 Uhr

Johnson & Johnson

WKN: 853260 / ISIN: US4781601046

Johnson & Johnson kauft & kauft


06.12.19 10:05
S. Feuerstein

Johnson & Johnson hat in der Vergangenheit gezeigt, wie man die Innovationskraft steigert und somit für das benötigte Unternehmenswachstum sorgt. Der Konzern ist durch geschickte Zukäufe sehr groß geworden, wodurch sich das Wachstum etwas eingebremst hat. Trotzdem verspricht eine gehebelte Long-Wette in der aktuellen Konstellation eine schöne Rendite.

Der mehr als 130 Jahre alte Pharma- und Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson ist eines der innovativsten Unternehmen weltweit. Im globalen Innovationsranking vom Ranking-Ersteller Econsight hat es der Konzern hinter Samsung bis auf Platz zwei geschafft. Aber der Konzern ist nicht für seine großen Forschungsabteilungen bekannt, sondern für sein Tempo, vielversprechende Startups zuzukaufen. Insgesamt hat J & J zuletzt rund 300 Unternehmen übernommen, nachdem die Firma mit JLABS ein weltweites Netzwerk an Inkubatoren unterhält. JLABS hilft Startups im Bereich Medizin ihre Medikamente bis zur Marktreife zu entwickeln und gegebenenfalls den Zukauf in das J & J Konglomerat vorzubereiten.


Seit 2015 konnte der Konzern die Dividende permanent steigern und hat dies auch in Zukunft so geplant. Im Schnitt fällt die Steigerung um 6% p.a. aus. Die gemittelte Dividendenrendite liegt in dieser Periode bei 2,76 %.


Zum Chart


Dass die Methode von Johnson & Johnson Erfolg hat, ist nicht zuletzt am Kurs abzulesen. Soweit die Aufzeichnungen zurückreichen, befindet sich der Kurs in einem Aufwärtstrend. Anfang 1990 lag das Papier bei 6,7 US-Dollar nur um aktuell bei 139,00 US-Dollar zu notieren. Auf Jahressicht muss die Kursentwicklung jedoch als Seitwärtsrange charakterisiert werden, innerhalb derer der Wert zur oberen Begrenzungszone bei rund 148,00 US-Dollar unterwegs ist, nachdem der Kurs ab Sommer 2019 einen Boden bei 127,00 US-Dollar ausgebildet hat. Die erwartete Kurssteigerung von 6 % kann mit entsprechendem Hebel Omega beträchtlich gesteigert werden.


Umgesetzt wird die Strategie durch einen Call-Optionsschein (WKN CP4ZT8) mit einem Basispreis von 140 US-Dollar.


Der ausgewählte Call weist eine Implizite Volatilität von 19,10 % auf und deutet damit auf eine gewisse Gelassenheit der Marktteilnehmer in Bezug auf die Kursentwicklung der nächsten Wochen hin. Der Hebel Omega beträgt 9,89.


Johnson & Johnson (Tageschart in US-Dollar) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 143,48 // 147,56 US-Dollar
Unterstützungen: 135,55 // 127,08 US-Dollar
Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Aktie von Johnson & Johnson bis auf 147,56 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN CP4ZT8) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher Volatilität und dem Ziel bei 147,56 Euro (1,023 Euro beim Optionsschein) bis zum 09.01.2020 ist eine Rendite von rund 55 % zu erzielen. Fällt der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 135,55 US-Dollar resultiert daraus ein Verlust von 34 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,6 zu 1.


Strategie für steigende Kurse
WKN: CP4ZT8
Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,65 - 0,66 Euro
Emittent: Citigroup
Basispreis: 140,00 US-Dollar
Basiswert: Johnson & Johnson


akt. Kurs Basiswert: 139,59 US-Dollar
Laufzeit: 18..06.2020
Kursziel: 1,023 Euro
Omega: 9,89
Kurschance: + 55 Prozent
Quelle: Citigroup


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de


24.01.20 , S. Feuerstein
Euro-Bund Future: Erholung schreitet voran
Der Gradmesser für den Wert der Deutschen Bundesanleihe Euro-Bund Future (BuFu) weißt seit dem Test der ...
24.01.20 , S. Feuerstein
Optionsschein-Update: Apple
Die am 22. November 2019 vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN MC0J3F) zum Basispreis ...
24.01.20 , S. Feuerstein
Optionsschein-Update: MTU Aero Engines
Die am 3. Januar 2020 vorgestellte Idee, mit einem Call-Optionsschein (WKN CP8P82) mit dem Basispreis ...
24.01.20 , S. Feuerstein
Intel übertrifft wieder die Erwartungen
Das Unternehmen Intel hat eindrucksvoll gezeigt, dass sein know-how auch in Märkten außerhalb von PCs ...
23.01.20 , S. Feuerstein
Lufthansa startet durch!
Lufthansa hat turbulente Monate hinter sich. Die Aktionäre haben aber auch gezeigt, dass sie den Kurs in 3 ...

 
Werte im Artikel
1,03 plus
+4,04%
148,32 minus
-0,17%
Johnson & Johnson: Ziele für 2019 erfüllt - EPS-G [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Johnson & Johnson-Analyse von Analyst Tobias Gottschalt von Independent Research: Tobias ...
22.01.20 , Aktiennews
Johnson & Johnson: War das schon alles?
Der Johnson & Johnson-Kurs wird am 22.01.2020, 20:01 Uhr an der Heimatbörse New York mit 148.73 USD festgestellt. ...
22.01.20 , dpa-AFX
Gesundheitskonzern Johnson & Johnson erwartet w [...]
NEW BRUNSWICK (dpa-AFX) - Der US-Gesundheitskonzern Johnson & Johnson hat im vergangenen Jahr etwas mehr verdient ...