Suchen
Login
Anzeige:
So, 18. August 2019, 8:30 Uhr

LEG Immobilien

WKN: LEG111 / ISIN: DE000LEG1110

LEG Immobilien: Immobilienunternehmen profitieren von günstigen Rahmenbedingungen - Aktienanalyse


23.04.19 13:30
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - LEG Immobilien-Aktienanalyse von Analyst Michael Seufert von der NORD LB:

Michael Seufert, Aktienanalyst der NORD LB, rät in einer aktuellen Studie zum Immobilien-Sektor die Aktie des Immobilienkonzerns LEG Immobilien AG (ISIN: DE000LEG1110, WKN: LEG111, Ticker-Symbol: LEG, Nasdaq OTC-Symbol: LEGIF) zu halten.

Die LEG Immobilien AG habe nach zwölf Monaten 2018 Mieterlöse in Höhe von EUR 560,2 Mio. und damit eine Steigerung um 4,8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum generiert. Das operative Ergebnis (Funds From Operations) habe im Zeitraum von Januar bis Dezember 2018 einen um 7,9% höheren Wert von EUR 318,6 Mio. (EUR 5,04 je Aktie) gegenüber EUR 295,3 Mio. (EUR 4,67 je Aktie) im Vorjahr verzeichnet. Die Verbesserung sei nicht zuletzt auf die getätigten Zukäufe und die stärkeren Mieteinnahmen zurückzuführen gewesen. Der verwässerte Nettovermögenswert habe sich per Ende Dezember 2018 um 14,8% auf EUR 6.666 Mio. (Ende 2017: EUR 5.806 Mio.) erhöht, wobei sich der verwässerte NAV je Aktie bei EUR 96,86 (Ende 2017: EUR 84,58) eingestellt habe. Bereinigt um den Goodwill habe der verwässerte NAV je Aktie ein Niveau von EUR 96,10 (Ende 2017: EUR 83,81) erreicht.

Starke Nachfrage nach Immobilien in Deutschland führe zu steigenden Preisen und Mieten. Es gebe günstige Refinanzierungsmöglichkeit für die Unternehmen. Immobilienaktien würden vom Anlagenotstand der Investoren profitieren und böten eine vergleichsweise attraktive Dividendenrendite. Es gebe einen positiven Bevölkerungs- und Haushaltstrend in großen Metropolregionen. Es bestehe aber Gefahr einer Überhitzung des Immobilienmarktes, Preise für Zukäufe seien erheblich gestiegen. Die Immobilienunternehmen würden von den günstigen Rahmenbedingungen profitieren, wobei die Bewertungen im Markt bereits anspruchsvoll seien. Der Analyst bestätige das Sektor-Rating "neutral".

Michael Seufert, Aktienanalyst der NORD LB, bewertet die LEG Immobilien-Aktie mit dem Votum "halten". Das Kursziel laute 105,00 Euro. (Analyse vom 23.04.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte bei der NORD/LB nach § 85 Abs. 1 WpHG i.V.m. Art. 20 der MAR sowie Artikel 5 und 6 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 bei der LEG Immobilien AG: Keine vorhanden.

Börsenplätze LEG Immobilien-Aktie:

XETRA-Aktienkurs LEG Immobilien-Aktie:
105,40 EUR +1,49% (23.04.2019, 13:44)

Tradegate-Aktienkurs LEG Immobilien-Aktie:
105,35 EUR +0,96% (23.04.2019, 13:24)

ISIN LEG Immobilien-Aktie:
DE000LEG1110

WKN LEG Immobilien-Aktie:
LEG111

Ticker-Symbol LEG Immobilien-Aktie:
LEG

Nasdaq OTC Ticker-Symbol LEG Immobilien-Aktie:
LEGIF

Kurzprofil LEG Immobilien AG:

Die LEG Immobilien AG (ISIN: DE000LEG1110, WKN: LEG111, Ticker-Symbol: LEG, Nasdaq OTC-Symbol: LEGIF) ist mit rund 130.000 Mietwohnungen und zirka 350.000 Bewohnern ein führendes börsennotiertes Wohnungsunternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen ist das Unternehmen mit acht Niederlassungen und mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten. Die LEG erzielte im Geschäftsjahr 2017 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung von rund 796 Millionen Euro. (23.04.2019/ac/a/d)





 
16.08.19 , Finanztrends
LEG Immobilien: Reduktion der Short-Position durch [...]
Die Leerverkäufer des Hedgefonds BNP Paribas Paris haben den Rückzug aus ihrem Short-Engagement in den Aktien ...
15.08.19 , Aktiennews
LEG Immobilien: Was kann da noch kommen?
Der LEG Immobilien-Kurs wird am 15.08.2019, 08:09 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 104.15 EUR festgestellt.Unsere ...
14.08.19 , dpa-AFX
Grüne: Schlupflöcher bei Grunderwerbssteuer besser [...]
BERLIN (dpa-AFX) - Die Grünen im Bundestag haben die Bundesregierung aufgefordert, Schlupflöcher bei der ...