Suchen
Login
Anzeige:
Do, 18. Juli 2019, 17:18 Uhr

L'Oréal mit überzeugenden Zahlen - Juve-Aktie bricht nach CL-Aus ein - ABB-Aktie im Aufwind


18.04.19 09:50
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Stark zulegen konnte gestern die Aktie von ABB (ISIN: CH0012221716, WKN: 919730, Ticker-Symbol: ABJ, SIX Swiss Ex: ABBN, Nasdaq OTC-Symbol: ABLZF) (5,2%), so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Die operative Marge und das Nettoergebnis des Elektrotechnikkonzerns seien im Vergleich zum Vorjahr zwar zurückgegangen, jedoch habe man im ersten Quartal 2019 den Umsatz stärker als den Auftragseingang steigern können.

Ebenfalls fester hätten sich Papiere von L'Oréal (ISIN: FR0000120321, WKN: 853888, Ticker-Symbol: LOR, EN Paris: OR, Nasdaq OTC-Symbol: LRLCF) (+1%) gezeigt, nachdem man überzeugende Zahlen vorgelegt habe. Der Konzernumsatz sei demnach um 7,7% gestiegen und damit stärker als erwartet. Positiv habe sich zudem sich das Geschäft in Asien entwickelt.

Demgegenüber seien Anteile des Schweizer Pharmakonzerns Roche (ISIN: CH0012032113, WKN: 851311, Ticker-Symbol: RHO, SIX Swiss Ex: RO, Nasdaq OTC-Symbol: RHHBF) trotz besser als erwarteter Umsatzzahlen um 1% gesunken. Mitverantwortlich dafür sei die schwache Performance der Diagnostiksparte gewesen.

Deutsche Telekom (ISIN: DE0005557508, WKN: 555750, Ticker-Symbol: DTE, Nasdaq OTC-Symbol: DTEGF) gestern bis Handelsschluss 1,1% verloren. Hier hätten Presseberichte belastet, wonach einem Zusammenschluss von Sprint (ISIN: US85207U1051, WKN: A1W1XE, Ticker-Symbol: 2S7) und T-Mobile US (ISIN: US8725901040, WKN: A1T7LU, Ticker Symbol: TM5, NASDAQ-Ticker-Symbol: TMUS) noch ernstzunehmende kartellrechtliche Probleme im Weg stünden.

Einen Kursrutsch hätten die Aktien von Juventus Turin (ISIN: IT0000336518, WKN: 794314, Ticker-Symbol: JUVE) (-17,6%) in Folge des Ausscheidens aus der Champions League am Dienstagabend erlitten.

In den USA hätten die Anteilscheine von QUALCOMM (ISIN US7475251036, WKN 883121, Ticker-Symbol: QCI, NASDAQ-Symbol: QCOM) (+12,3%) an die starke Vortagesperformance angeknüpft. Grund gewesen sei u.a. der beigelegte Patentstreit mit Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, Nasdaq-Symbol: AAPL), dessen Aktien 2% fester notiert hätten. (18.04.2019/ac/a/m)