Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 1. Juni 2020, 2:59 Uhr

Lufthansa

WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125

Lufthansa: Ergebnis in Q3 durch gestiegene Treibstoffkosten belastet - Kursziel auf 19 EUR gekappt - Aktienanalyse


30.10.18 18:04
LBBW

Stuttgart (www.aktiencheck.de) - Lufthansa-Aktienanalyse von Analyst Per-Ola Hellgren von der LBBW:

Per-Ola Hellgren, Investmentanalyst der LBBW, senkt in einer aktuellen Aktienanalyse das Kursziel für die Aktie der Deutschen Lufthansa AG (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, Nasdaq OTC-Symbol: DLAKF) von 24 auf 19 EUR.

Höhere Kerosinpreise würden Q3-Ergebnis belasten. Der Umsatz sei mit 10,0 Mrd. EUR (Q3/2017: 9,8 Mrd. EUR) leicht geringer ausgefallen als vom Markt erwartet (Konsens: 10,1 Mrd. EUR). Der währungsbereinigte Durchschnittserlös je verkauftem Sitzkilometer (Yield) sei dabei um -0,6% ggü. Vj. zurückgegangen (Q2/2018: +1,1% yoy). Das bereinigte EBIT sei um ca. -11% yoy auf 1,35 Mrd. EUR (Q3/2017: 1,52 Mrd. EUR) gesunken und habe dabei die Markterwartungen (Konsens:1,41 Mrd. EUR) enttäuscht. Das operative Ergebnis sei vor allem durch den auf 1,70 Mrd. EUR gestiegenen Treibstoffaufwand belastet worden (Q3/2017: 1,38 Mrd. EUR bzw. +14,6% yoy je angebotenem Sitzkilometer). Das Ergebnis je Aktie habe 2,26 EUR betragen (Q3/2017: 2,52 EUR).

Lufthansa habe ihre Zielvorgaben (u.a. ein bereinigtes EBIT leicht unter Vj.) bestätigt. Für 2018 erwarte Lufthansa nach wie vor einen Anstieg des Treibstoffaufwands um ca. 850 Mio. EUR ggü. Vj. Für 2019 prognostiziere Lufthansa derzeit eine weitere Erhöhung der Treibstoffkosten von ca. 900 Mio. EUR. Der Konzern plane für den kommenden Sommer eine Kapazitätserweiterung von +3,8% yoy (Q3/2018: +7,9%).

Die Luftfahrt sei stark zyklisch geprägt. Der Analyst gehe davon aus, dass das zyklische Hoch im ersten Halbjahr 2018 überschritten worden sei. Er habe in Anbetracht des bereits schwieriger gewordenen Umfeldes seine Gewinnprognose nach unten adjustiert. In der historischen Betrachtung reagiere die Aktie besonders empfindlich auf den Ölpreis, aber auch auf geopolitische Ereignisse und andere externe Faktoren (wie etwa Seuchen), die im Voraus kaum oder gar nicht prognostiziert werden könnten.

Auf Grundlage seiner Peer Group-Multiplikatorenanalyse passt Per-Ola Hellgren, Investmentanalyst der LBBW, das Kursziel auf 19 (24) EUR je Aktie nach unten an und bestätigt seine Empfehlung, die Lufthansa-Aktie zu halten. (Analyse vom 30.10.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Deutsche Lufthansa-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Deutsche Lufthansa-Aktie:
17,35 EUR -7,88% (30.10.2018, 17:29)

Tradegate-Aktienkurs Deutsche Lufthansa-Aktie:
17,365 EUR -7,49% (30.10.2018, 17:48)

ISIN Deutsche Lufthansa-Aktie:
DE0008232125

WKN Deutsche Lufthansa-Aktie:
823212

Ticker-Symbol Deutsche Lufthansa-Aktie:
LHA

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Deutsche Lufthansa-Aktie:
DLAKF

Kurzprofil Deutsche Lufthansa AG:

Die Lufthansa Group (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, Nasdaq OTC-Symbol: DLAKF) ist ein weltweit operierender Luftverkehrskonzern. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die Lufthansa Group mit durchschnittlich 128.856 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 35,6 Mrd. EUR. Mit Beginn des Geschäftsjahres wurde die Geschäftsfeldstruktur an die Unternehmensstrategie mit dem Drei-Säulen-Konzept angepasst. Seitdem ist die Lufthansa Group in den Geschäftsfeldern Network Airlines, Point-to-Point Airlines, dem Bereich Aviation Services mit den Geschäftsfeldern Logistik, Technik und Catering sowie den Weiteren Gesellschaften und Konzernfunktionen organisiert. Alle Geschäftsfelder nehmen in ihren jeweiligen Branchen eine führende Rolle ein. (30.10.2018/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Lufthansa: Leerverkäufer Marshall Wace setzt Rück [...]
Köln (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Marshall Wace kürzt Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der ...
Lufthansa: Albar Capital senkt Leerverkauf-Aktivitä [...]
Köln (www.aktiencheck.de) - Leerverkäufer Albar Capital Ltd. baut Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der ...
31.05.20 , Finanztrends
Deutsche Lufthansa: Abheben auf neue Höhen?
Liebe Leser, in der letzten Woche berichteten unsere Autoren, wie es derzeit bei der Lufthansa aussieht. Ihre Analysen ...