Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 25. September 2020, 10:59 Uhr

MorphoSys

WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003

MorphoSys: Jetzt gilt es, die 200-Tage-Linie zu verteidigen - Aktienanalyse


10.08.20 12:49
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - MorphoSys-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Biotech-Unternehmens MorphoSys AG (ISIN: DE0006632003, WKN: 663200, Ticker-Symbol: MOR, Nasdaq OTC-Symbol: MPSYF) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Die Aktien von MorphoSys würden am Montag zu den stärksten Werten im MDAX gehören. Am späten Vormittag notiere das Papier des Biotech-Unternehmens 1,2 Prozent im Plus bei 108,30 Euro. Mit einem Ziel von 160 Euro sehe Citi-Analyst Vineet Agrawal fast 50 Prozent Kurspotenzial für die Aktie von MorphoSys. Dies habe den Wert zum Wochenstart beflügelt.

Die US-Bank glaube, dass viele Investoren das Potenzial des neuen Krebsmedikaments Monjuvi unterschätzen würden. Für dieses habe MorphoSys erst jüngst die lang ersehnte Zulassung aus den USA als sogenannte Zweitlinientherapie bei Lymphdrüsenkrebs bekommen. Analyst Agrawal halte bei der Behandlung des diffusen großzelligen B-Zell-Lymphoms einen risikobereinigten Spitzenjahresumsatz von 2,7 Milliarden Dollar für möglich. Damit liege er in den Jahren 2021 bis 2026 um bis zu 50 Prozent über der durchschnittlichen Marktschätzung.

Auf die Stimmung unter den MorphoSys-Anlegern habe zuletzt der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr gesorgt. Zwar habe die Gesellschaft ihren Umsatzausblick bestätigt, nachdem die Erlöse im zweiten Jahresviertel um fast die Hälfte auf 18,4 Millionen Euro eingebrochen gewesen seien. Börsianer hätten erwähnt, das Quartalsergebnis sei zwar besser als befürchtet. Der schwache auf das operative Ergebnis (EBIT) sei aber kritisiert worden. Dieses werde für das Gesamtjahr bei minus 15 bis plus fünf Millionen Euro liegen. Der Umsatz solle im Gesamtjahr bei 280 bis 290 Millionen Euro liegen.

"Der Aktionär" teile die positive mittel- bis langfristige Einschätzung des Citi-Analysten. Kurzfristig sei das Papier aus technischer Sicht jedoch an eine wichtige Unterstützung herangelaufen, die es zu verteidigen gelte: die 200-Tage-Linie. Diese sollten Anleger im Auge behalten.

Spekulativ ausgerichtete Anleger können die derzeitige Schwächephase nutzen, um zuzugreifen, so Marion Schlegel von "Der Aktionär". Ein Stopp bei 86 Euro sichere nach unten ab. (Analyse vom 10.08.2020)

Mit Material von dpa-AFX

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze MorphoSys-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs MorphoSys-Aktie:
108,15 EUR +1,07% (10.08.2020, 12:44)

Xetra-Aktienkurs MorphoSys-Aktie:
107,80 EUR +0,75% (10.08.2020, 12:31)

ISIN MorphoSys-Aktie:
DE0006632003

WKN MorphoSys-Aktie:
663200

Ticker-Symbol MorphoSys-Aktie:
MOR

NASDAQ OTC Ticker-Symbol MorphoSys-Aktie:
MPSYF

Kurzprofil MorphoSys AG:

MorphoSys (ISIN: DE0006632003, WKN: 663200, Ticker-Symbol: MOR, NASDAQ OTC-Symbol: MPSYF) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das in klinischen Entwicklungsphasen aktiv ist. MorphoSys hat sich der Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung außergewöhnlicher, innovativer Therapien für Patienten mit schweren Erkrankungen verschrieben. Der Schwerpunkt liegt auf Krebs. Auf der Grundlage seiner führenden Expertise in den Bereichen Antikörper-, Protein- und Peptidtechnologien hat MorphoSys zusammen mit seinen Partnern eine Wirkstoffpipeline mit mehr als 100 Programmen in Forschung und Entwicklung aufgebaut, von denen sich 28 derzeit in der klinischen Entwicklung befinden.

Im Jahr 2017 erhielt Tremfya(R), vermarktet vom Partner Janssen zur Behandlung von Schuppenflechte, als erstes Medikament auf Basis von MorphoSys' Antikörpertechnologie die Marktzulassung. Der am weitesten fortgeschrittene firmeneigene Produktkandidat des Unternehmens, MOR208, wurde von der US-Zulassungsbehörde FDA mit dem Status Therapiedurchbruch (breakthrough therapy designation) für die Behandlung von Patienten mit einem rezidivierenden oder refraktären diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) ausgezeichnet. Der MorphoSys-Konzern hat seinen Hauptsitz in Planegg bei München und beschäftigt aktuell über 400 Mitarbeiter. Zudem ist die hundertprozentige US-amerikanische Tochtergesellschaft MorphoSys US Inc. tätig. Weitere Informationen unter https://www.morphosys.de.

HuCAL(R), HuCAL GOLD(R), HuCAL PLATINUM(R), CysDisplay(R), RapMAT(R), arYla(R), Ylanthia(R), 100 billion high potentials(R), LanthioPep(R), Slonomics(R), Lanthio Pharma(R) und LanthioPep(R) sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys Gruppe. Tremfya(R) ist ein Warenzeichen von Janssen Biotech, Inc. (10.08.2020/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
24.09.20 , dpa-AFX
DGAP-Stimmrechte: MorphoSys AG (deutsch)
MorphoSys AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung ...
24.09.20 , Finanztrends
MorphoSys: Das wird jetzt wichtig!
Bis zum Ende der letzten Woche war die Welt für die Bullen bei der MorphoSys-Aktie noch in Ordnung. Der Kurs hatte ...
24.09.20 , Aktiennews
Morphosys: Wer jetzt nicht handelt, ist selber schu [...]
An der Börse Xetra notiert die Aktie Morphosys am 24.09.2020, 12:20 Uhr, mit dem Kurs von 106.65 EUR. Die Aktie ...