Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 6. März 2021, 3:19 Uhr

Nvidia

WKN: 918422 / ISIN: US67066G1040

NVIDIA: Bitcoin-Boom - Grafikkarten stark nachgefragt - Aktienanalyse


11.01.21 19:36
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - NVIDIA-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Florian Söllner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Grafikchip-Herstellers NVIDIA Corp. (ISIN: US67066G1040, WKN: 918422, Ticker-Symbol: NVD, Nasdaq-Symbol: NVDA) unter die Lupe.

Der chinesische E-Autobauer Nio habe mit dem ET7 ein spannendes neues Elektroauto präsentiert. Nicht nur das Design überzeuge, sondern vor allem die brachiale Rechenpower, die für das autonome Fahren benötigt werde. Vier SoC (System-on-a-Chip) des Typs NVIDIA-Orin würden 1.016 TOPS (trillion operations per second) erreichen.

Der ab 2022 erhältliche Nio habe damit auf dem Papier bessere Hardware als Tesla verbaut. Doch wie im heutigen AKTIONÄR TV angemerkt werde, "muss Nio diese PS auch auf die Straße bringen." Dazu müsse auch die Software mit der Hardware harmonieren.

Das Wettrüsten habe sich bereits im vergangenen Jahr intensiviert. Nachdem Tesla bislang auf einen Chip mit 144 TOPS setze, habe NVIDIA auf seiner Keynote beispiellose 2.000 TOPS thematisiert. Ab 2024 solle diese NVIDIA-Architektur in jedem neuen Mercedes verbaut werden. Der Super-Chip ermögliche autonomes Fahren auf Level 4 und selbständiges Parken. Das Auto der Zukunft werde damit auch einer Art iPhone, welches ständig Software-Updates erhalte. NVIDIA-CEO Jensen Huang: "Noch nie gab es so viel Computing-Power in einem Auto", so Huang.

Zudem würden zum Mining von Kryptowährungen in diesem Tagen Grafikkarten wie die NVIDIA RTX 3080 stark nachgefragt. Zwar werde der Bitcoin mittlerweile vor allem mit ASIC-Minern geschürft, doch für Ethereum (der Coin habe sich in sechs Monaten verdreifacht) liefere NVIDIA die optimalen Werkzeuge.

Es könnte weitere Impulse geben: Am Sonntag melde laut Reuters das koreanische Medium Korea IT News, dass "geplant wird, einen Kooperationsvertrag für vollautonome Elektroautos bis März zu unterzeichnen." Es könnte damit theoretisch auf eine Zusammenarbeit mit Apple, Hyundai und auch dem Hyundai-Partner Canoo hinauslaufen. Letztere würden bereits eine EV-Plattform entwickeln, die mit Chips des AKTIONÄR-Top-Tipp-Spekulativ NVIDIA ausgerüstet werde.

NVIDIA befinde sich seit Erstempfehlung im Jahr 2015 mit einem Plus von 2.007 Prozent auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR Hot Stock Report. Zudem sei die Aktie erneut ins aktiv gemanagte Depot 2030 gekauft worden. Dank Investments in E-Mobilität, Solar, Wasserstoff und KI hat das Depot 2030 im Jahr 2020 mit einem Plus von 100 Prozent den DAX (+5 Prozent) hinter sich gelassen, so Florian Söllner von "Der Aktionär". (Analyse vom 11.01.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze NVIDIA-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs NVIDIA-Aktie:
458,90 EUR +5,65% (11.01.2021, 19:11)

NASDAQ-Aktienkurs NVIDIA-Aktie:
555,18 USD +4,54% (11.01.2021, 18:58)

ISIN NVIDIA-Aktie:
US67066G1040

WKN NVIDIA-Aktie:
918422

Ticker-Symbol NVIDIA-Aktie:
NVD

Nasdaq-Symbol NVIDIA-Aktie:
NVDA

Kurzprofil NVIDIA Corp.:

Die NVIDIA Corporation (ISIN: US67066G1040, WKN: 918422, Ticker-Symbol: NVD, Nasdaq-Symbol: NVDA) ist ein führender Hersteller von IT-Hardware. Die Gesellschaft entwirft, entwickelt und vermarktet Grafik- und Medienkommunikationsprozessoren und ähnliche Software für PCs, Workstations und digitale Entertainmentplattformen. Das Unternehmen stellt eine Vielzahl von 3D-Graphikprozessoren her wie auch Graphikprozesseinheiten (GPUs), die bei Desktop-PCs, Smartphones, Tablets und Laptops eingesetzt werden. Diese 3D-Graphikprozessoren werden für eine Reihe von Anwendungen wie Spiele, digitale Bildverarbeitung und Internet- und Industriedesign benutzt. Die Graphikprozessoren sind architektonisch kompatibel zwischen Produktgenerationen ausgelegt, um Herstellern und Endnutzern niedrige Kosten zu gewährleisten.

Die NVIDIA Corporation vertreibt ihre Produkte weltweit. Die Verkaufs- und Marketing-Teams des Unternehmens arbeiten eng mit PC-OEMs, Systemintegrierern, Motherboardherstellern und Add-in-Board-Herstellern zusammen. (11.01.2021/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
04.03.21 , Der Aktionär
NVIDIA: Gefangen im Seitwärtstrend - Aktienanaly [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - NVIDIA-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Florian Söllner vom Anlegermagazin ...
03.03.21 , Aktionär TV
Söllners HotStockReport: "Jetzt günstig kaufen" Nio [...]
Florian Söllner, leitender Redakteur bei DER AKTIONÄR, blickt jede Woche auf die spannendsten Entwicklungen ...
03.03.21 , Motley Fool
5 Aktien, die dich reich machen könnten
Seit 1926 wurde etwa die Hälfte aller Gewinne auf dem US-Aktienmarkt von nur 86 Aktien erzielt. Das hat eine Gruppe ...