Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 17. Dezember 2018, 0:50 Uhr

Nanogate

WKN: A0JKHC / ISIN: DE000A0JKHC9

Nanogate: Umsatzziel dürfte erneut übertroffen werden - Kaufen! Aktienanalyse


11.10.18 12:02
SMC Research

Münster (www.aktiencheck.de) - Nanogate-Aktienanalyse von SMC Research:

Dr. Adam Jakubowski, Aktienanalyst von SMC Research, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der Nanogate SE (ISIN: DE000A0JKHC9, WKN: A0JKHC, Ticker-Symbol: N7G).

Nach der dynamischen Entwicklung im letzten Jahr habe Nanogate auch im ersten Halbjahr des laufenden Jahres wieder mehrere Ausrufezeichen gesetzt. Neben dem erneut hohen Wachstum sei es vor allem der Ende Juni gemeldete Großauftrag im Volumen von bis zu 100 Mio. US-Dollar gewesen, mit dem Nanogate einen gleich in mehrfacher Hinsicht wichtigen Erfolg habe verbuchen können. Neben dem finanziellen Aspekt stelle er vor allem den Nachweis der Funktions- und Marktfähigkeit der neuen Metallisierungstechnologie dar, mit der das Management große Wachstumserwartungen verknüpfe. Ferner bedeute er einen entscheidenden Durchbruch im nordamerikanischen Markt und zeige, dass die Integration von Jay Systems und der gegenseitige Technologietransfer gut funktioniere. Schließlich könne Nanogate mit diesem Auftrag sein Non-Automotive-Geschäft stärken und das Auftragsportfolio ausgewogener gestalten.

Spätestens mit den Erfolgen in den USA habe sich Nanogate als ein weltweit führender Anbieter auf dem Gebiet der Hochleistungsoberflächen etabliert. Mit den diesjährigen Übernahmen, mit denen die Präsenz im europäischen Ausland vergrößert und die Wertschöpfungskette um ein wichtiges Element, namentlich das Design und die Produktentwicklung, erweitert worden sei, sei diese Positionierung weiter gestärkt worden. Ein noch größeres Potenzial verspreche aber der Bereich der Integrated Smart Surfaces, den Nanogate nun mit Hochdruck erschließe und mit dem als Querschnittstechnologie viele Branchen revolutioniert werden könnten.

Insofern würden bei Nanogate sowohl der Blick voraus als auch der in den Rückspiegel ein stimmiges Bild liefern: Das Unternehmen wachse seit dem IPO mit durchschnittlich 30 Prozent p.a., habe bisher seine Prognosen und Ankündigungen zuverlässig erfüllt und verfüge weiterhin über ausgezeichnete Wachstumschancen. Da deren Ausschöpfung und die Besetzung der teilweise erst entstehenden Märkte in der Unternehmensstrategie einen eindeutigen Vorrang genießen würden, spiegele sich diese positive Entwicklung noch nicht adäquat in den Gewinnzahlen wider. Doch perspektivisch verspreche Nanogate nicht nur ein anhaltend dynamisches Umsatzwachstum, sondern auch überproportional steigende Gewinne.

Auf Basis dieser Erwartung sieht Dr. Adam Jakubowski, Aktienanalyst von SMC Research, den fairen Wert der Nanogate-Aktie bei 62,40 Euro und damit weit oberhalb des aktuellen Kurses, weswegen er sein positives Urteil mit dem Rating "buy" bestätigt. Das Kursziel werde von 64,10 Euro auf 62,40 Euro gesenkt. (Analyse vom 11.10.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Nanogate-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Nanogate-Aktie:
31,15 EUR -7,29% (11.10.2018, 11:06)

Tradegate-Aktienkurs Nanogate-Aktie:
31,05 EUR -6,62% (11.10.2018, 11:29)

ISIN Nanogate-Aktie:
DE000A0JKHC9

WKN Nanogate-Aktie:
A0JKHC

Ticker-Symbol Nanogate-Aktie:
N7G

Kurzprofil Nanogate SE:

Nanogate (ISIN: DE000A0JKHC9, WKN: A0JKHC, Ticker-Symbol: N7G) ist ein international führendes, integriertes Systemhaus für Hochleistungsoberflächen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Göttelborn (Saarland) ermöglicht die Programmierung und Integration von zusätzlichen Funktionen (z.B. antihaftend, kratzfest, korrosionsschützend) in Materialien und Oberflächen. Getreu dem Claim "A world of new surfaces" erschließt Nanogate für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich aus multifunktionalen Oberflächen auf Basis neuer Materialien ergeben.

Nanogate stellt seinen Kunden technologisch und optisch hochwertige Systeme zur Verfügung. Dazu nutzt das Unternehmen sein umfangreiches Know-how bei innovativen Werkstoffen, inklusive der vorhandenen Kompetenzen bei Nanomaterialien, -oberflächen und -strukturen. Ziel ist es, Produkte und Prozesse der Kunden durch Hochleistungsoberflächen zu verbessern sowie Umweltvorteile zu erzielen. Der Konzern konzentriert sich auf die vier Branchen Automobil/Transport, Maschinen-/Anlagenbau, Gebäude/Interieur und Sport/Freizeit sowie die strategischen Wachstumsfelder Advanced Polymers und Advanced Metals. Nanogate verfügt über eine einzigartige und langjährige Material- und Werkstoff-Kompetenz, kombiniert mit einem umfangreichen und erstklassigen Prozess- und Produktions-Know-how.

Als Systemhaus bietet Nanogate die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohstoffeinkauf über die Synthese und Formulierung von Materialsystemen bis hin zur Veredelung und Produktion der Oberfläche. Dabei fokussiert sich der Konzern vor allem auf Beschichtungen von Kunststoffen und Metallen bei allen Oberflächentypen (zwei- und dreidimensionale Komponenten) in hoher optischer Qualität. Werttreiber sind die internationale Markterschließung, die Entwicklung neuer Anwendungen für die strategischen Wachstumsfelder Advanced Polymers (innovative Kunststoffe, z.B. Glazing) und Advanced Metals (innovative Metallveredelungen, vor allem Energieeffizienz) sowie externes Wachstum. Überdies will Nanogate mittelfristig einen erheblichen Umsatzanteil mit umweltfreundlichen Systemen und Prozessen sowie Cleantech-Anwendungen erzielen.

Die Nanogate-Gruppe verfügt über erstklassige Referenzen (beispielsweise Airbus, Audi, August Brötje, BMW, BSH Bosch und Siemens Hausgeräte, Daimler, FILA, Jaguar, Junkers, Porsche, Volkswagen). Mehrere hundert Projekte wurden bislang in der Serienproduktion gestartet. Außerdem bestehen strategische Kooperationen mit mehreren internationalen Konzernen. Zu Nanogate zählen die Nanogate Industrial Solutions GmbH, die Eurogard B.V., die Nanogate Textile & Care Systems GmbH, die Nanogate Glazing Systems B.V., die Vogler GmbH sowie Mehrheitsbeteiligungen an der GfO Gesellschaft für Oberflächentechnik AG und der Plastic-Design GmbH. (11.10.2018/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.





 
05.12.18 , dpa-AFX
DGAP-News: Nanogate komplettiert mit Aluminium- [...]
Nanogate komplettiert mit Aluminium- und Kupferoptik die Technologieplattform N-Metals Design ^ DGAP-News: ...
03.12.18 , Aktien Global
Nanogate: Hoher Auftragseingang und neues Wach [...]
Die Nanogate SE berichtet über einen regen Auftragseingang, den SMC-Research als eine Bestätigung der getroffenen ...
26.11.18 , dpa-AFX
DGAP-News: Nanogate richtet Gesamtkonzern neu [...]
Nanogate richtet Gesamtkonzern neu aus: Zukunftsprogramm NXI soll Wachstum auf 500 Mio. Euro Umsatz und 75 Mio. ...