Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 18. November 2019, 4:19 Uhr

OVB Holding

WKN: 628656 / ISIN: DE0006286560

OVB Holding: Erfreuliche Halbjahreszahlen - Kaufen, Kursziel auf 23 Euro - Aktienanalyse


15.08.19 11:20
SRC Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - OVB Holding-Aktienanalyse von SRC Research:

Stefan Scharff, Aktienanalyst von SRC Research, rät in einer aktuellen Aktienanalyse unverändert zum Kauf der Aktie des Kölner Finanzdienstleisters OVB Holding AG (ISIN: DE0006286560, WKN: 628656, Ticker-Symbol: O4B).

Das im Prime Standard gelistete Unternehmen, das fast 3,7 Mio. Privatkunden in 15 europäischen Ländern betreue, habe heute den Halbjahresbericht 2019 veröffentlicht. Die Zahlen seien sehr erfreulich gewesen und hätten in Summe über den Analystenerwartungen gelegen. Die Umsatzerlöse seien deutlich um 10,2% auf über 127 Mio. Euro angestiegen. Auch beim Nettogewinn auf Konzernebene habe das Plus deutlich im zweistelligen Bereich gelegen, nämlich sogar +24% auf 4,7 Mio. Euro. Bei der Kundenzahl habe sich in den letzten zwölf Monaten ein deutlicher Anstieg um fast 8%, von 3,4 Millionen Kunden auf nunmehr fast 3,7 Mio. Kunden ergeben. Selbst wenn man die belgische Akquisition Willemot heraus rechne, ergebe sich ein beträchtlicher Anstieg in der Kundenzahl um 4,6%.

Die Region Osteuropa habe auch ohne Akquisition durch ein sehr starkes erstes Halbjahr zu überzeugen gewusst. Kunden +6%, Berater +2% und Umsatzerlöse +3%. Schaue man auf die Umsatzerlöse des zweiten Quartals alleine und vergleiche diese mit dem Vorjahresquartal in CEE, so ergebe sich sogar ein noch höherer Anstieg von fast 8%. Der Heimatmarkt Deutschland habe ebenfalls mit einem 4% Anstieg der Top-Line in den ersten sechs Monaten und einem Anstieg im operativen Ergebnis um sogar fast 9% zu überzeugen gewusst. Die Region Süd-und Westeuropa (SWE) habe von der neuen Landesgesellschaft in Belgien profitiert, die einen satten Anstieg der Umsatzerlöse dieser Region um 31% von 29 Mio. Euro auf 38 Mio. Euro ermöglicht habe. Ohne die Akquisition wäre SWE mehr oder weniger auf Vorjahresniveau geblieben.

Der Vorstand habe die im März mit der Vorlage des Geschäftsberichts 2018 gegebene Prognose von einem leichten Anstieg beim EBIT bekräftigt, das von 13,2 Mio. Euro im Vorjahr nunmehr auf 13,5 Mio. bis 14,0 Mio. Euro ansteigen solle. Der Analyst halte die Guidance für realistisch und nach dem sehr positiven ersten Halbjahr sogar für ein wenig konservativ, daher behalte er seine EBIT-Prognose von 14,2 Mio. Euro nach dem Zahlenwerk bei, die ihm nun nicht mehr allzu ambitioniert erscheine. Die veröffentlichten Zahlen würden nach Erachten des Analysten eine sehr gute Basis für das Gesamtjahr darstellen.

Stefan Scharff, Aktienanalyst von SRC Research, behält ebenso seine Kaufempfehlung mit der Einstufung "buy". Sein Kursziel setze der Analyst nun von 22 Euro auf 23 Euro herauf. (Analyse vom 14.08.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze OVB Holding-Aktie:

Börse Stuttgart-Aktienkurs OVB Holding-Aktie:
16,70 EUR +1,83% (15.08.2019, 10:45)

ISIN OVB Holding-Aktie:
DE0006286560

WKN OVB Holding-Aktie:
628656

Ticker-Symbol OVB Holding-Aktie:
O4B

Kurzprofil OVB Holding AG:

Der OVB Konzern (ISIN: DE0006286560, WKN: 628656, Ticker-Symbol: O4B) mit Sitz der Holding in Köln ist einer der führenden europäischen Finanzvermittlungskonzerne. Seit Gründung im Jahr 1970 steht die langfristige, themenübergreifende und vor allem kundenorientierte Finanzberatung privater Haushalte im Mittelpunkt der OVB Geschäftstätigkeit. OVB kooperiert mit über 100 leistungsstarken Produktgebern und bedient mit wettbewerbsfähigen Produkten die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden, von der Existenzsicherung und der Absicherung von Sach- und Vermögenswerten bis zu Altersvorsorge und Vermögensauf- und -ausbau. OVB ist aktuell in 15 europäischen Ländern aktiv.

4.715 hauptberufliche Finanzvermittler betreuen 3,48 Millionen Kunden.

2018 erwirtschaftete die OVB Holding AG mit ihren Tochtergesellschaften Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 231,3 Mio. Euro sowie ein EBIT von 13,2 Mio. Euro. Die OVB Holding AG ist seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. (15.08.2019/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
15.11.19 , SRC Research
OVB Holding: Sehr gute Neunmonatszahlen - Kaufv [...]
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - OVB Holding-Aktienanalyse von SRC Research: Stefan Scharff, Aktienanalyst von SRC ...
14.11.19 , dpa-AFX
DGAP-WpÜG: Befreiung IT0000062072; DE000628 [...]
Zielgesellschaft: OVB Holding AG; Bieter: Assicurazioni Generali S.p.A. WpÜG-Meldung übermittelt ...
14.11.19 , Aktien Global
OVB: Wachstumstreiber Osteuropa
Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die OVB Holding AG für den Neunmonatszeitraum ...