Suchen
Login
Anzeige:
Di, 7. April 2020, 2:59 Uhr

SAP

WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600

SAP: Weiterer Milliarden-Zukauf - Aktienanalyse


12.11.18 19:50
LBBW

Stuttgart (www.aktiencheck.de) - SAP-Aktienanalyse von der LBBW:

Mirko Maier, Investmentanalyst der LBBW, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie des Softwarekonzerns SAP SE (ISIN: DE0007164600, WKN: 716460, Ticker-Symbol: SAP, Nasdaq OTC-Symbol: SAPGF).

Nach dem Zukauf von Callidus am Jahresanfang für 2,4 Mrd. USD habe Maier in 2018 nicht mehr mit einem größeren Zukauf von SAP gerechnet. Vielleicht habe die z.T. verhaltene Resonanz auf die jüngst vorgestellte Vertriebslösung C/4HANA mit zur Übernahme-Entscheidung des US-Unternehmens Qualtrics beigetragen. Das Unternehmen gelte als einer der führenden Player im sogenannten Bereich Experience Management mit Lösungen für das Sammeln und Auswerten von Kunden- und Mitarbeiterdaten bzw. deren Aktivitäten im Bereich E-Commerce, Social Media, etc. Qualtrics könne hoch zweistellige Wachstumsraten vorweisen und schreibe seit 2017 schwarze Zahlen. Das Unternehmen sei vor 16 Jahren gegründet worden und sei trotz mehrerer Finanzierungsrunden immer noch mit rd. 40% in Hand der Gründer. Dies deute darauf hin, dass das beeindruckende Wachstum überwiegend organisch habe finanziert werden können, was positiv zu werten sei.

Qualtrics habe sich kurz vor der eigenen Börsennotiz befunden, was nach Erachten des Analysten mit zum hohen Kaufpreis von rd. 8 Mrd. USD beigetragen habe. Zudem dürfte im Kaufpreis ein nicht unerheblicher Ausgleich für die Enttäuschung der Qualtrics-Mitarbeiter enthalten sein, deren Traum von einem gewinnträchtigen Börsengang nun geplatzt sei.

Bislang habe der Fahrplan für die Margenentwicklung bei SAP nach Erreichen der Talsohle in 2017 den Turnaround in 2018 vorgesehen, dem eine stetige Ausweitung bis 2020 folge. Mit Qualtrics könnte nun in 2019 trotz hoher Crossellingpotenziale im SAP-Verbund ein temporärer Bremseffekt für die Margenentwicklung drohen. Mit Abschluss der Übernahme in 2019 - spätestens Q2 - avisiere SAP neue Jahresziele.

Mirko Maier, Investmentanalyst der LBBW, bestätigt sein "kaufen"-Rating für die SAP-Aktie und das Kursziel von 116 EUR. (Analyse vom 12.11.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze SAP-Aktie:

Xetra-Aktienkurs SAP-Aktie:
89,80 EUR -5,64% (12.11.2018, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs SAP-Aktie:
90,47 EUR -5,16% (12.11.2018, 18:19)

ISIN SAP-Aktie:
DE0007164600

WKN SAP-Aktie:
716460

Ticker-Symbol SAP-Aktie:
SAP

NYSE Ticker-Symbol SAP-Aktie:
SAP

Reuters-Kürzel SAP-Aktie:
SAPG.DE

Kurzprofil SAP SE:

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE (ISIN: DE0007164600, WKN: 716460, Ticker-Symbol: SAP, Nasdaq OTC-Symbol: SAPGF) Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät - SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 388.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de. (12.11.2018/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
06.04.20 , Aktiennews
SAP: Ein Risiko?
Per 06.04.2020, 17:48 Uhr wird für die Aktie SAP am Heimatmarkt Xetra der Kurs von 101.76 EUR angezeigt. Das Papier ...
SAP: Kursziel gesenkt
Toronto (www.aktiencheck.de) - Rating-Update: Alex Zukin, Analyst vom RBC Capital Markets, stuft die Aktie des Walldorfer ...
06.04.20 , Finanztrends
SAP: Für Credit Suisse weiter ein Outperformer
Die Analysten der Schweizer Großbank Credit Suisse (CS) bleiben wieder zuversichtlich bezüglich der Kursentwicklung ...