Suchen
Login
Anzeige:
Di, 19. November 2019, 21:28 Uhr

Tesla

WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014

Tesla: Q3-Zahlen am Mittwoch - Aktienanalyse


21.10.19 11:15
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Tesla-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Florian Söllner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Elektroautobauers Tesla Inc. (ISIN: US88160R1014, WKN: A1CX3T, Ticker-Symbol: TL0, Nasdaq-Symbol: TSLA) unter die Lupe.

Rückschlag für Tesla: Der neue Porsche Taycan habe das Model S in einem Vergleichstest deklassiert. Doch Elon Musk kontere 2020 mit einer sportlicheren Version des Model S - und zudem rücke der Supersportler, der Tesla Roadster, wieder ins Rampenlicht.

Design-Chef Franz von Holzhausen habe nun in einem Interview gesagt, dass sich das Auto weiterentwickle. "Der Roadster wird sogar noch besser sein, als das, was wir enthüllt hatten - in jeder Hinsicht." Es werde das "ultimative" Sportauto. Bisher sei die Rede von einem Sprint des Roadster von 0 auf 100 km/h in unter zwei Sekunden. Eigentlich sollte er 2020 in den Markt kommen - doch offenbar würden derzeit andere Projekte wie das Model Y Priorität genießen. Realistischer erscheine ein Verkaufsstart im Jahr 2021.

Entscheidend für den kurzfristigen Verlauf des Aktienkurses seien die Zahlen für das dritte Quartal, die am 23. Oktober erwartet würden. Zwar habe Tesla mit 97.000 Autos zwei Prozent mehr ausgeliefert als im Vorquartal, da jedoch gleichzeitig die durchschnittlichen Absatzpreise weiter gefallen sein dürften, würden Analysten keine Wunder beim Gewinn erwarten. Der Verlust je Aktie werde mit 0,26 Dollar erwartet.

Der Umsatz werde laut Konsensus auf 6,4 Milliarden Dollar gegenüber dem zweiten Quartal 2019 nur minimal steigen und gegenüber dem Vorjahresquartal (6,8 Milliarden) deutlich fallen. Mit einem Q3-EBITDA von 627 Millionen Dollar würden Analysten einen Jahreshöchstwert erwarten - der jedoch gegenüber dem Vorjahreszeitraum rückläufig sei.

Unterm Strich werde ein Verlust von über 250 Millionen Dollar erwartet. Den Aussagen von Elon Musk aus dem Conference Call zum Q2 glaube noch keiner so richtig: Demnach sehe der Tesla-Chef, dass man in Q3 "in die Nähe" des Break-even komme und man dann im vierten Quartal unterm Strich Gewinne erziele. Die Wall Street hingegen sei skeptisch geworden: Sei im Schnitt im Januar noch ein 2019er Jahres-EBITDA von vier Milliarden gesehen worden, habe sich die die Schätzung auf mittlerweile 1,9 Milliarden halbiert. 12 Analysten würden zum Kauf und 15 zum Verkauf raten.

Kurzfristig sei für die Aktie der Kampf um die 200-Tage-Linie wichtig, womit sich die Charttechnik aufhellen würde. Risiko bleibe, dass Tesla am Mittwoch beweisen müsse, im zweiten Halbjahr profitabler zu arbeiten. Während Elon Musk vor einem Jahr beim Gewinn je Aktie extrem positiv überrascht habe, habe die wichtige Kennzahl in diesem Jahr jedes Mal deutlich unter den Erwartungen gelegen. (Analyse vom 21.10.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Börsenplätze Tesla-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Tesla-Aktie:
230,25 EUR -0,80% (21.10.2019, 10:52)

Tradegate-Aktienkurs Tesla-Aktie:
230,75 EUR +0,22% (21.10.2019, 11:04)

Nasdaq-Aktienkurs Tesla-Aktie:
256,95 USD -1,92% (18.10.2019, 22:00)

ISIN Tesla-Aktie:
US88160R1014

WKN Tesla-Aktie:
A1CX3T

Ticker Symbol Tesla-Aktie Deutschland:
TL0

Ticker Symbol Tesla-Aktie Nasdaq:
TSLA

Kurzprofil Tesla Inc.:

Tesla Inc. (ISIN: US88160R1014, WKN: A1CX3T, Ticker-Symbol: TL0, Nasdaq-Symbol: TSLA) ist einer der weltweit führenden Hersteller von Elektro-Sportwagen. Tesla Motors produziert emissionsfreie Seriensportwagen (Tesla Roadster) und Premium-Limousinen (Tesla Model S).

Daneben verkauft Tesla Inc. verschiedene Komponenten für elektrische Antriebsstränge an führende Autohersteller wie Daimler oder Toyota.

Mit der Übernahme des Sonnenstromunternehmens SolarCity knüpft Tesla an die Strategie an ein integrierter Großkonzern zu werden.

Hauptsitz von Tesla Inc. ist Palo Alto, Kalifornien, USA.

CEO: Elon Musk. (21.10.2019/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Tesla: Stabil auf hohem Niveau - Aktienanalyse
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Tesla-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Alfred Maydorn vom Anlegermagazins ...
12:13 , Finanztrends
Tesla: Wie steht es wirklich um den Konzern?
Der obligatorische Jubel scheint erstmal verstummt zu sein. Der Elektroautobauer Tesla und sein schillernder Chef Elon ...
11:26 , DAF
VW, Tesla, Netflix, Alibaba, Aurora, Millennial Lithi [...]
In Maydorns Meinung analysiert Börsenexperte Alfred Maydorn die neuesten Entwicklungen der beliebtesten Aktien deutscher ...