Suchen
Login
Anzeige:
Di, 23. Oktober 2018, 23:27 Uhr

Verbio Vereinigte Bioenergie

WKN: A0JL9W / ISIN: DE000A0JL9W6

VERBIO-Aktie: Warnung war treffend! Aktienanalyse


14.02.18 09:16
Vorstandswoche.de

Haar (www.aktiencheck.de) - VERBIO-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.de":

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Biospritherstellers VERBIO Vereinigte BioEnergie AG (ISIN: DE000A0JL9W6, WKN: A0JL9W, Ticker-Symbol: VBK) unter die Lupe.

Die Experten hätten vor der Aktie der VERBIO mehrfach gewarnt. Zuletzt im Oktober 2017 bei Kursen von mehr als 8 Euro. Aktuell würden die Anteilsscheine bei Kursen von 5,60 Euro handeln. Jüngst habe das Unternehmen Zahlen für das erste Halbjahr 2017/2018 präsentiert. Das Produktions- und Absatzvolumen sei leicht angestiegen. Die Einnahmen hätten um 4% expandiert. Allerdings verdiene das Unternehmen deutlich weniger. Das EBITDA sei im Halbjahresvergleich von 49 auf nur noch 30,4 Mio. Euro abgestürzt. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen habe sich von 37,7 auf 19,1 Mio. Euro fast halbiert. Den Ausblick für das Jahr 2017/2018 habe CEO Claus Sauter bestätigt. Er rechne weiterhin mit einem EBITDA von über 50 Mio. Euro. Das Ziel sollte erreicht werden.

Nach dem Kursrutsch sehen die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" die VERBIO-Aktie allenfalls als Halteposition. Kaufen würden sie die Aktie nicht. Sie würden die Aktie von CropEnergies bevorzugen. (Analyse vom 14.02.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze VERBIO-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs VERBIO-Aktie:
5,465 EUR -1,35% (14.02.2018, 08:28)

XETRA-Aktienkurs VERBIO-Aktie:
5,40 EUR (13.02.2018)

ISIN VERBIO-Aktie:
DE000A0JL9W6

WKN VERBIO-Aktie:
A0JL9W

Ticker-Symbol VERBIO-Aktie:
VBK

Kurzprofil VERBIO Vereinigte BioEnergie AG:

Die VERBIO (ISIN: DE000A0JL9W6, WKN: A0JL9W, Ticker-Symbol: VBK) ist einer der führenden, konzernunabhängigen Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen und zugleich der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan in Europa. Die Nominalkapazität beträgt rund 450.000 Tonnen Biodiesel, 260.000 Tonnen Bioethanol und 480 Gigawattstunden Biomethan pro Jahr.

Das Unternehmen setzt zur Herstellung seiner hocheffizienten Kraftstoffe selbst entwickelte, energiesparende Produktionsprozesse und innovative Technologien ein. Die Biokraftstoffe von VERBIO erreichen CO2-Reduktionen bis zu 90 Prozent gegenüber Benzin oder Diesel. VERBIO liefert seine Produkte direkt an die europäischen Mineralölkonzerne, Mineralölhandelsgesellschaften, freie Tankstellen, Speditionen, Stadtwerke und Fahrzeugflotten. Darüber hinaus vertreibt VERBIO hochwertiges Pharmaglyzerin für die Konsumgüter- und Kosmetikindustrie (Glyzerin entsteht als Nebenprodukt bei der Biodieselherstellung).

Innerhalb des Konzerns agiert die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG als Management-Holding. Das operative Geschäft betreiben die Tochtergesellschaften VERBIO Diesel Bitterfeld GmbH & Co. KG, VERBIO Diesel Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Zörbig GmbH & Co. KG und die Märka GmbH. Die VERBIO-Aktie ist seit Oktober 2006 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. (14.02.2018/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
29.09.18 , dpa-AFX
DGAP-Adhoc: VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: [...]
VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: VERBIO AG übernimmt XiMo AG, ein Technologieunternehmen dessen Ge-schäftsgrundlage ...
27.09.18 , EQUI.TS GmbH
VERBIO: Breitere Umsatzbasis in Arbeit - Rating [...]
Frankfurt am Main (www.aktiencheck.de) - VERBIO-Aktienanalyse der EQUI.TS GmbH: Thomas J. Schießle und Daniel ...
26.09.18 , Der Aktionär
VERBIO: Mutige Anleger legen sich ein paar Stück [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - VERBIO-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Michel Doepke vom Anlegermagazin ...