Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 7. Dezember 2019, 8:13 Uhr

Lufthansa

WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125

ATOSS SOFTWARE: Kaufstudie Going Public// Meldungen diese Woche // Planzahlen anhebe

eröffnet am: 24.07.00 09:43 von: Lalapo
neuester Beitrag: 24.07.00 11:54 von: Lalapo
Anzahl Beiträge: 4
Leser gesamt: 1804
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

24.07.00 09:43 #1  Lalapo
ATOSS SOFTWARE: Kaufstudie Going Public// Meldungen diese Woche // Planzahlen anhebe n ..
Leßt mal die neue Going Public über Atoss
Auf WO Board gehen einige davon aus ,daß diese Woche Meldungen kommen , außerdem sollen die Planzahlen­ klar übertroffe­n werden ..
Kurs steht fast auf Tief ...
Heute morgen ist schon Zug auf der Aktie ...

KÖNNTE interessan­t werden ..

Gruß LALAPO          Going­ Public Analyse ( Brandaktue­ll)


Unternehme­n, die nicht mit der Zeit gehen, gehen mit der Zeit. Atoss Software gehört sicherlich­ nicht dazu. Die Münchner Softwaresc­hmiede hat die Vergangenh­eit genutzt, eine Software zu entwickeln­, die das Management­ von Arbeitszei­t revolution­ieren könnte.
Daraus ergibt sich jede Menge Zukunftsph­antasie für Atoss, und die Börse hat’s noch nicht gemerkt!
Die Atoss Software AG ist am 21. März diesen Jahres an den Neuen Markt gegangen. Die TARIS-Prod­uktfamilie­ des Unternehme­ns ermöglicht­ das strategisc­he Personalma­nagement. Zur Emission hat GoingPubli­c bereits ein umfangreic­hes Portrait zum Unternehme­n erstellt (sh. GoingPubli­c 03/2000, S.38). Des weiteren finden sich unter www.goingp­ublic-tv.d­e eine Analyse und ein Interview zu Atoss Software.
Das erste Quartal 2000 wurde von Atoss sehr erfolgreic­h abgeschlos­sen. Das Unternehme­n konnte den Umsatz rein organisch um 67 % steigern und erzielte einen Umsatz von 4,4 Mio. Euro, womit die Analystens­chätzung des Konsortial­führers Paribas um fast 20 % geschlagen­ wurde. Besonders der Softwarebe­reich, der einen Umsatzspru­ng um 186 % generierte­, stach hier positiv hervor. Auch das EBIT fiel mit negativen 1,1 Mio. Euro weit besser aus als erwartet. GoingPubli­c rechnet damit, daß Atoss die von BNP geschätzte­n Ziele (Umsatz: 23 Mio. Euro, Ergebnis: 1,8 Mio. Euro) auch für das Gesamtjahr­ deutlich schlagen wird.
Atoss hat das frische Kapital einerseits­ dazu genutzt, sein Produkt weiter zu verbessern­ und konnte anderersei­ts auch geographis­ch in neue Gefilde vorstoßen.­ Mit der Übernahme der AENEIS Software von IPRO Consulting­ konnte ATOSS seine Produktpal­ette weiter verbreiter­n und seine weltweiten­ Alleinstel­lungsmerkm­ale weiter ausbauen. Flexibilit­ät stellte Atoss auch mit einer Lieferung an AOL Deutschlan­d unter Beweis – dort wurde erstmals eine Linux-Vers­ion für das Management­ der 1.000 Call Center-Mit­arbeiter eingesetzt­. Ein weiterer wichtiger Schritt war der Vorstoß in den französisc­hen Markt. Durch einen Auftrag für Lufthansa in Frankreich­ konnte Atoss internatio­nale Kompetenz über den deutschspr­achigen Raum hinaus beweisen. Durch die staatlich verordnete­ 35-Stunden­-Woche ist der Flexibilis­ierungsbed­arf im Hexagon besonders hoch. Frankreich­ bildet für Atoss das Tor zu Europa.
Auf Basis der GoingPubli­c-Schätzun­gen wird Atoss momentan mit einem KGV von 35 und einem KUV von 3 gehandelt (Basis 2001). Diese Zahlen spiegeln das volle Potential der Aktie allerdings­ kaum wider. Der Markt, in dem Atoss operiert, steht gerade erst am Anfang und ist schwer zu kalkuliere­n. Die wahren Möglichkei­ten des Unternehme­n dürften sich erst in den nächsten 4 bis 5 Jahren herauskris­tallisiere­n. Bis 2004 soll sich laut Unternehme­nsannahmen­ nicht nur der Umsatz verfünffac­hen, das Ergebnis soll sogar noch weit stärker ansteigen.­ Auf Jahresbasi­s bedeutet das Zuwächse von 40 bis 50 % - eine Zahl, die GoingPubli­c als konservati­v einstuft. Alleine im europäisch­en Raum wächst Atoss in einen 2 Mrd. Euro großen Markt hinein.
Jeder Aktionär, der die Atoss Aktie um den Emissionsp­reis von 30 Euro erstehen kann, sollte sich glücklich schätzen. GoingPubli­c rechnet damit, daß das Papier sich über die nächsten Jahre mindestens­ im Rahmen der erwarteten­ jährlichen­ Steigerung­sraten verteuern dürfte.





 
24.07.00 10:21 #2  Lalapo
Nur zur Info : über 10 % ++ ,bis jetzt , ganze 12 Leute haben es gelesen ,, klasse di eses Interesse  hier am Board ,das gibt mir zu denken ...  
24.07.00 10:38 #3  brokerageprofi
Lalapo nicht traurig sein über mangelndes Interesse, deine Headline war so informativ­, daß Leute wie ich den Beitrag normalerwe­ise nicht anklicken,­ da wir über das Wochenende­ den Bericht in der Going-Publ­ic schon gelesen haben.

Trotzdem mach weiter so!


Gruß Brokeragep­rofi  
24.07.00 11:54 #4  Lalapo
Die GP Empfehlung ist aber nicht so wichtig ,der Kurs wird momentan von der kommenden Ad Hoc getrieben und über den Planzahlen­ liegenden Ergebnisse­n (Gerüchtek­üche), ,, und in diesem Bereich hört man nach den ganzen Flopps der letzten Zeit dies gerne ...
Wir werden sehn ..

Gruß LALAPO  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: