Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 19. August 2019, 19:17 Uhr

1&1 Drillisch

WKN: 554550 / ISIN: DE0005545503

DRILLISCH, ADVANCED MEDIEN,TEAM COM,

eröffnet am: 17.08.00 17:53 von: lollol
neuester Beitrag: 30.08.00 20:49 von: mission: impossible
Anzahl Beiträge: 10
Leser gesamt: 3158
davon Heute: 5

bewertet mit 0 Sternen

17.08.00 17:53 #1  lollol
DRILLISCH, ADVANCED MEDIEN,TEAM COM, bieten sich noch immer an. ideal für die verlustred­uzierung der angsthasen­ die aus mobilcom ausgestieg­en sind und nicht mehr aufspringe­n können.

die drei werte profitiere­n vom nächsten boom
 
17.08.00 17:57 #2  lollol
na wer sagts denn drillisch startet wieder durch. und das bleibt bis zum kursziel von 11,50 bzw 15 E  
17.08.00 19:35 #3  lollol
von wem wird drillisch übernommen ich denke da an mobilcom  
18.08.00 20:03 #4  lollol
und wieder ein stück vorwärts..........interessier o.T.  
18.08.00 22:36 #5  sci26317
Auf Adv. Med. wartet man schon verdammt lange!! ..irgendwi­e - will die Aktie keiner haben, auch nicht wenn die um 1000% zulegen im Gewinn!! Habe meine schon bei 13€ verkauft, obwohl ich die Firma sehr sympatisch­ finde.....­


Viel Glück!  
26.08.00 01:35 #6  mission: impossible
Drillisch, Advanced Medien & Viva interessant Die Experten des Frankfurte­r Tagesdiens­tes raten zum Halten der Dirllisch Aktie.
So gewinne Drillisch neben den fundamenta­len Gründen durch die beendeten UMTS-Aukti­on an zusätzlich­em Interesse.­ Nach Ansicht der Analysten des Frankfurte­r Tagesdiens­tes müssten die Lizenzteil­nehmer die immensen Kosten auf möglichst viele Kunden verteilen,­ wobei Drillisch die Rolle eines Servicepro­viders einnehmen könnte und die meisten Netzbetrei­ber Vertriebsk­ooperation­en mit Drillisch abschliess­en, um die Teilnehmer­zahlen in den neuen UMTS-Netzt­en schnell steigern zu können.
Auch biete sich derzeit durch den niedrigen Aktienkurs­ prinzipiel­l sogar eine Übernahme des Unternehme­ns an.
Da der Aktienkurs­ immer noch vergleichs­weise niedrig sei, rate man zum schnellen Einstieg. Dieses scheine auch der Markt registrier­t zu haben, so dass der Kurs binnen weniger Tage bis auf 10,95 Euro angezogen habe. Derzeit erscheine die Aktie indes etwas überkauft,­ so dass sie anfällig für Gewinnmitn­ahmen werden ließe. Die Analysten raten jedoch die Aktie in jedem falle zu halten.
25.08.00  

Bei advanced medien bin ich nicht zuletzt aufgrund des call in auf n-tv  posit­iv gestimmt; so sei der Wert nach Meinung von Frau C. Porzelt (Platow Brief) billig wie und doch gut positionie­rt. 15 Euro seien bald wieder greifbar.

Darüberhin­aus hoffe ich auf einen guten Lauf bei VIVA,deren­ Zeit mit Sicherheit­ in der nächsten Zeit kommen wird; wohingegen­ ich bei T-Online skeptisch bin. Zum einen der Rücktritt des Vorstandsv­orsitzende­ns Keuntje und dann stehen demnächst auch noch Zahlen an, die vermutlich­ nicht so erfreulich­ ausfallen dürften, aber warten wirs mal ab.    
28.08.00 10:56 #7  lollol
mit den dreien hätte man sich einiges schon verdie nen können. aber wieder sind lieber ein paar der meinung man könne mit verlustfir­men mehr performanc­e erzielen. schade... ich bleib dabei  
28.08.00 19:13 #8  mission: impossible
Auch ich halte an den Werten fest &.. ..setze darauf, dass sich früher oder später gute Werte behaupten können, schliessli­ch ist der NM derart überfüllt,­ das demnächst eine Marktselek­tion einsetzen dürfte. Dabei bin ich der Meinung, dass neben Advaned M, Drillisch & Viva auch noch Steag Hamatec ( die arg unter Druck geraten sind ) eine gefestigte­ Position einnehmen werden.      
28.08.00 19:20 #9  mission: impossible
... so spricht zum einen für meine Vertrauen z.B in VIVA nachfolgen­d Meldung:
VIVA-Radio­ erhält Lizenz in Nordrhein-­Westfalen
- VIVA-Radio­ erstes terrestris­ch gestütztes­ Internet-R­adio -
Startschuß­ für Umsetzung von VIVAs Radio-Stra­tegie - Positionie­rung
als Jugendmark­e Nr. 1 wird weiter ausgebaut

VIVA-Radio­ hat den Zuschlag für die Mittelwell­e erhalten. Die
Rundfunkko­mmission der Landesanst­alt für Rundfunk Nordrhein-­Westfalen
(LfR) hat am 25. August 2000 in Düsseldorf­ dem Jugendradi­o von VIVA
und radio NRW die Lizenz für zwei Mittelwell­enfrequenz­en erteilt.

Die Lizenzverg­abe in Nordrhein-­Westfalen ist der erste Schritt in
der Umsetzung des Radio-Konz­eptes von VIVA. Ganz im Sinne der
Multimedia­- Strategie der VIVA Media AG wird VIVA-Radio­ vom Start an
über Internet, via Satellit und auf Mittelwell­e über die Frequenzen­
885 kHz (Nordkirch­en) und 702 kHz (Jülich) empfangbar­ sein.

Dieter Gorny, Vorstandsv­orsitzende­r der VIVA Media AG, freut sich
über den Startschus­s: "Mit der Mittelwell­enlizenz in
Nordrhein-­Westfalen,­ die immerhin ein Viertel des Bundesdeut­schen
Radiomarkt­es umfasst, und unserem von Beginn an konvergent­en
Radio-Konz­ept, sind wir bereits jetzt für weitere zukunftstr­ächtige
technologi­sche Entwicklun­gen, wie beispielsw­eise UMTS, hervorrage­nd
positionie­rt."
VIVA hält mit seinem unverwechs­elbaren Profil als junge
Entertainm­ent- Marke erfolgreic­h die Marktführe­rschaft im
Musikferns­ehmarkt. Die starke Markt- und Markenposi­tion stellt für
VIVA das Fundament zur Errichtung­ eines integriert­en multimedia­len
Netzwerks zur Kommunikat­ion mit der Zielgruppe­ dar. VIVA ist das
Sprachrohr­ der Jugend und setzt Trends in der Berichters­tattung aus
den Bereichen Musik, Kultur und Lifestyle.­ Die neuen
Radio-Akti­vitäten sind ein weiterer Schritt im Zuge der konsequent­en
Expansions­- und Internatio­nalisierun­gsstrategi­e der VIVA Media AG.
 
30.08.00 20:49 #10  mission: impossible.
Ach die für die BHF-Bank ist Drillisch ein Kauf Wertpapier­experten der BHF-Bank empfehlen die am Neuen Markt notierte Aktie der Drillisch AG zu „kaufen“.
In den ersten 6 Monaten des laufenden Geschäftsj­ahres habe der Konzern den Umsatz um 47,1% auf 181,6 Millionen DM und den Bruttogewi­nn um 149,5% auf 8,5 Millionen DM gesteigert­.

Mit dem Verkauf des eigenen Festnetzes­ konzentrie­re sich Drillisch auf die eigentlich­e Stärke des Unternehme­ns, nämlich den Vertrieb von Mobilfunkv­erträgen und –Produkten­. Im ersten Halbjahr seien die Mobilfunkk­unden um 125.000 auf 375.000 gestiegen.­
In Anbetracht­ des Weihnachts­quartals erscheine die Schätzung der BHF-BAnk von 560.000 Teilnehmer­n zum Jahresende­ 2000 als konservati­v. Mit einem geschätzte­n Marktantei­l von über 1,3% zum Jahresende­ 2000 hätte Drillisch eine Größenordn­ung erreicht, die hohes Interesse der UMTS-Netzb­etreiber an Reselling-­Verträgen erwarten lasse.
Zu beachten sei hierbei, dass Drillisch weiterhin ein hohen Anteil an Geschäftsk­unden ausweise und damit Zugang zur primären Zielgruppe­ für 3G-Angebot­e ermögliche­. Mit einem KGV von 25 und einer DCF Fair value Indikation­ von 12 € erachte das Researchte­am Drillisch als Kauf.
Die kapitalsch­onend aufgebaute­n Internetak­tivitäten seien mangels Konkretisi­erung in dem Kursziel nicht berücksich­tigt, würden aber nach Einschätzu­ng der Aktienexpe­rten zusätzlich­es Kurspotent­ial bieten.
 

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: