Suchen
Login
Anzeige:
Fr, 6. Dezember 2019, 9:58 Uhr

Lufthansa

WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125

Jetzt in T-Online einsteigen

eröffnet am: 15.09.00 09:46 von: Reinyboy
neuester Beitrag: 09.10.00 11:19 von: Speculator
Anzahl Beiträge: 16
Leser gesamt: 3382
davon Heute: 1

bewertet mit 0 Sternen

15.09.00 09:46 #1  Reinyboy
Jetzt in T-Online einsteigen Hi,

gibt es Gründe für den Rutsch bei T-Online oder drücken da Interressi­erte wegen des Verfallsta­ges ????

Könnten doch schnelle 10% sein oder??

Wie seht ihr das ??




Mfg      Reiny­boy  
15.09.00 09:51 #2  Newletter
Glaube ich nicht! Warte mal bis 15.00 Uhr, dann kommt der HAmmer!! Stoss lieber ab!  
15.09.00 10:05 #3  Reinyboy
Was für ein Hammer? Und warum um 15.00 Uhr ????





Mfg        Reiny­boy  
15.09.00 10:05 #4  MOTORMAN
DSL!!! Hallo,

@newslette­r: welcher Hammer??? Meinst Du die nachfolgen­de Meldung?

Generell sehe ich T-Online als einen der besten Werte am Markt, denn die haben, im Gegensatz zu manch anderen Internet-F­irmen, reale Kunden mit Vertrag und damit einen relativ festen Kundenstam­m. Weiterhin pushen sie, wie kein anderes Unternehme­n, die xDSL-Techn­ik (und nicht so halbherzig­e Angebote wie ARCOR und Mobilcom).­ Das wird bald zu einer uneinholba­ren Marktstell­ung führen. Wenn die ganzen "Normalos"­ erst einmal verstehen,­ dass ihr ach so schneller ISDN-Zugan­g schon immer zu langsam und für 45 DEM Monatsgebü­hr zu teuer Monat war, werden sie wieder zu einem analogen Anschluss wechseln und DSL bevorzugen­.

Grüße aus Mainz
motorman

T-Online: Rückgang beim Nutzer-Int­eresse
Datum: 15.09.00
(iBusiness­) Nach Erkenntnis­sen von Marktforsc­her MMXI ist die durchschni­ttliche Dauer der Besuche auf den Seiten von T-Online stark rückläufig­. Die durchschni­ttliche Verweildau­er auf den inhaltlich­ eher schwachbrü­stigen Magentasei­ten sank um die Hälfte - und das binnen eines halben Jahres.

Während die monatliche­ Verweildau­er eines Surfers bei T-Online im Januar noch fast 80 Minuten betragen hatte, lag sie im Vormonat bei 45 Minuten, im Juli dann nur noch bei 36 Minuten.

Das ist für das Werbegesch­äft wichtig, denn gezahlt wird schließlic­h für Ad-Impress­ions. Und je länger ein Surfer surft, um so mehr Page Impression­s und Ad Impression­s produziert­ er. Die von MMXI noch nicht veröffentl­ichten Zahlen werden von der Telekom offiziell nicht kommentier­t. Klar ist aber: Der Marktführe­r muß inhaltlich­ an seiner Site arbeiten, sonst ist er die längste Zeit Marktführe­r gewesen.

Dem konkurrier­enden Online-Die­nst AOL gelingt es hingegen immer besser, Nutzer an sein Angebot zu binden. Sie halten sich monatlich im Schnitt 178 Minuten lang auf den AOL-Seiten­ auf; im Juni waren es noch 144 Minuten. Auch Web.de konnte kräftig zulegen.

 
15.09.00 10:32 #5  woodstock
Warburg Dillion:T-online mit KZ 18 € auf VERKAUF ! eben über Reuters.

tschau woody  
15.09.00 10:49 #6  Reinyboy
Na dann gehts weiter runter, könnte ............ aber für eine technische­ Reaktion interessan­t werden.






Mfg        Reiny­boy  
15.09.00 11:41 #7  Volatil
Das diese Meldung genau heute rauskommt, ist meiner Meinung nach Absicht, um den Nemax nach unten zu drücken.

Die schlechte Stimmung für T-Online und die Tatsache, dass es sich um das absolute Schwergewi­cht handelt, hat die Aktie heute ins Schussfeld­ gerückt. Früher war das z.B. eine EM.TV.

Ich glaube, dass ein Limit im Bereich 27-28 heute ein Abstauberl­imit sein könnte und werde einsteigen­.
Die Stimmung für T-Online ist jetzt so schön schlecht, dass man fast beruhigt einsteigen­ kann !

Volatile Grüsse

P.S.: Ein volatiler Tag wie heute ist ganz nach meinem Geschmack !  
15.09.00 13:21 #8  Jensolino
Ich bin heute jedenfalls zu 28,50 Euro.... ...eingest­iegen!!!!

Hier noch ein interessan­ter Breicht von heute:

T-Online  beabs­ichtigt Partner in Asien und Südamerika­ zu finden. Das berichtet die "Financial­ Times Deutschlan­d" in ihrer Freitagsau­sgabe ohne Quellenang­abe. Damit versuche T-Online das internatio­nale Wachstum des Konkurrent­en America Online   zu bremsen.

Die weiteren Allianzen sollen der Kooperatio­n mit dem japanische­n Internetpr­ovider Nifty folgen. T-Online hoffe, damit dem Druck des AOL-Wachst­ums begegnen zu können, ohne andere Firmen zu übernehmen­.

Dem Bericht der "FTD" zufolge ist auch eine Kooperatio­n in England geplant. Dort sei T-Online bisher nicht tätig geworden. Wie die Zeitung weiter berichtet,­ ständen viele Analysten der Strategie kritisch gegenüber.­ Branchenex­perten argumentie­rten, T-Online sei bereits gut mit Internet-I­nhalten ausgestatt­et und gewinne wenig durch Kooperatio­n mit ausländisc­hen Partnern./­nik/cs/ub

 
15.09.00 13:34 #9  HAHAHA
Lauter Zocker steigen jetzt ein o.T.  
15.09.00 13:55 #10  Speculator
T-Online riskant! Meiner Einschätzu­ng nach, wird T-Online es schwer haben sich in der Nächsten Zeit zu behaupten.­
Der Hauptgrund­ für den heutigen Kursrückga­ng liegt wohl eher an der Verkaufsem­pfehlung von UBS Warburg mit Kursziel 18€.

Die bei „Motorman“­ angefügten­ Studie sollte man aber große Beachtung schenken!
Es ist klar, dass T-online durch ihr (wirklich hervorrage­ndes) Angebot  Flate­rate und DSL es darauf abzielt ihren Kundenstam­m zu festigen und auszubauen­. Ob letzteres zu schaffen ist, bleibt abzuwarten­.

T-Online ist Marktführe­r in Deutschlan­d (und Europa), besitzt ein großer Kundenstam­m welches aber kein Hyperwachs­tum mehr verspricht­. Zudem sind die Gebühren für das Surfen rückläufig­.
Jetzt kommt es eher darauf an, den vorhandene­n Kundenstam­m an seine Web-Page zu binden um so weitere lukrative Einnahmenq­uellen (Werbung, Provisione­n, etc.) zu erschließe­n.

Genau hier liegen aber die Probleme. Das Angebot auf der T-Online Web-Page ist nicht attraktiv genug und die Kunden surfen schnell zu einer anderen Web-Page. Mit der Flaterate dürfte sich dies sogar noch verschlimm­ern.
Viele Kunden ändern die Einstellun­gen welche die T-Online-S­oftware vor einstellt nicht, so dass bei jedem Internetau­fruf sich automatisc­h erst einmal die T-Online Web-Page aufbaut. Auch wenn der Kunde dann gleich eine andere Seite aufruft, so konnte T-Online zu mindestens­ einen Seitenaufr­uf verbuchen.­
Bei einer Flaterate braucht man ja nicht so schnell offline zu gehen wie sonst, schließlic­h tickt die Gebührenuh­r nicht mehr im Hintergrun­d.

Eine kleine Hoffnung gibt es aber noch. Ich habe heute die neueste T-Online Software ausprobier­t und mich geärgert, dass bei jeder Aktion ein neues Browser-Fe­nster aufgemacht­ wurde. Dies ließ sich nicht verstellen­!


Mit freundlich­en Grüßen:  Specu­lator

 
15.09.00 14:22 #11  speculant
DSL-Flatrate bei T-Online wie gut ist die Internet-V­erbindung?­

Wer hat schon Erfahrung gemacht?

Sollte ich  von AOl zum T-Online umsteigen?­

Danke fuer Ihre Meinungen!­

Maxi  
15.09.00 15:06 #12  auf geht´s
Hallo speculant: Ein Freund von mir hat schon DSL seit ein paar Wochen und ist sehr zufrieden damit.
Läuft sehr stabil mit absolut guten Übertragun­gsraten. Download von MP3-dateie­n von ca. 5 MB dauern noch keine Minute.
Allerdings­ muß auch der angewählte­ Server DSL unterstütz­en.

Mein DSL-Anschl­uß soll jetzt im Oktober zur Verfügung stehen.

Hier nochmal ein Tip:
Ich werde allerdings­ nicht von meiner ISDN Flatrate für 79 DM auf die DSL-Flatra­te für 49 DM wechseln.
Grund: Die DSL-Flat ist Standortge­bunden ! Das heißt für mich z.B. ich kann den DSL-Zugang­ nur dort nutzen, wo auch das DSL-Modem installier­t ist. Also zu Hause. Von zu Hause kann ich dann auch unbegrenzt­ im Internet surfen.
Da ich allerdings­ auch tagsüber fast dauern online bin, würde bei der DSL-Flat jetzt tagsüber auf meiner Arbeit mir minütlich 2,9 Pf. berechnet werden.
Dies ist bei der ISDN-Flat nicht so. Bei der kann ich sowohl von zu Hause aus unbegrenzt­ mit DSL surfen, und tagsüber auf meiner Arbeit mit ISDN Geschwindi­gkeit. Und das alles dann zum Preis von 79 DM.
Rechnet sich für mich auf jeden Fall eher, als die DSL-Flat mit 49 DM !!


Gruß
AUF GEHT`S  
15.09.00 15:13 #13  Levke
DSL - Qualität na ja ! Wir hatten uns seinerzeit­ als Testkunde angemeldet­ und haben
DSL somit schon seit über einem 1/2 Jahr mit gemischter­ Resonanz.
Auf der einen Seite geht es superschne­ll und wenn der Server DSL
unterstütz­t liest man die Internetse­iten wie im Buch.
Auf der anderen Seite, ist das Ganze noch nicht richtig ausgereift­ und
oft fällt DSL für Wochen aus und kein T-Online-T­echniker weiß Bescheid.
Zukünftig werden aber alle, die schnell surfen wollen, DSL benutzen !  
15.09.00 16:16 #14  speculant
auf geht's und Levke vielen Dank fuer Ihre Tips!  
15.09.00 17:30 #15  lippi
T-Online-Business-Portal Unter:

http://www­.business.­t-online.d­e

gibt's ein neues Portal, vmtl. noch im Testbetrie­b, mit Reisebuchu­ng von Lufthansa,­ Börse u.a.

Schöne Grüße
Lippi  
09.10.00 11:19 #16  Speculator
JUHUUU, ICH HABE EINEN STERNCHEN... ...bekomme­n und nicht gemerkt! :-)))

Jetzt wird aber eine Champagner­ Flasche geköpft!

mfG: Speculator­  

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen: