Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 27. Februar 2021, 21:57 Uhr

Goldpreis

WKN: 965515 / ISIN: XC0009655157

Nach 66,3 Prozent Plus in 5 Jahren: Kaufgelegenheit bei Gold, aber auch bei Silber und den Minenaktien


17.01.21 09:30
Claus Vogt

Liebe Leser,


auch wenn viele Anleger es nicht wahrhaben und die Mainstreammedien es nicht hören wollen, in den vergangenen 5 Jahren haben Sie mit Gold in Euro einen Kursgewinn von 66,3% erzielt, im Dollar waren es sogar 78,6%. Der DAX ist im gleichen Zeitraum nur um 27,7% gestiegen. Als Goldanleger haben Sie also erheblich besser abgeschnitten als der durchschnittliche deutsche Aktionär. Diese Aussage gilt übrigens auch für die vergangenen 20 Jahre.


Goldanleger haben sogar schon seit 20 Jahren die Nase vorn


Das zu erwähnen, ist mir wichtig, weil ich Anfang 2001 ausdrücklich eine langfristige Kaufempfehlung für Gold gegeben habe. Und in meinem 2003 gemeinsam mit Roland Leuschel verfassten Buch „Das Greenspan Dossier“ haben wir Gold als Basisinvestment für jeden sicherheitsbewussten Anleger empfohlen - bei Kursen um 350 $ pro Unze.


Die Ignoranz der Medien gegenüber dem Goldmarkt ist bullish


Trotz dieses eindeutigen Ergebnisses ist die Stimmung rund um die Aktienbörse geradezu euphorisch, während von Gold nur selten die Rede ist. Von einer Überhitzung sind die Edelmetallmärkte im Gegensatz zu den Aktenmärkten noch meilenweit entfernt. Die weitverbreitete Ignoranz und sogar Ablehnung, die Gold in den Medien erfährt, ist ein sehr gutes Zeichen. Es spricht dafür, dass diese Goldhausse noch sehr viel Platz nach oben hat.


An den Aktienmärkten hat die Euphorie hingegen Extremwerte erreicht, an der US-Börse, die nach wie vor die Weltleitbörse ist, sogar historische Rekorde. Wie im letzten Claus Vogt Marktkommentar erläutert, mahnt dies zu allergrößter Vorsicht und signalisiert ein baldiges Ende dieser riesigen Spekulationsblase, die inzwischen zur größten aller Zeiten geworden ist und das Geschehen der Jahre 1929 und 2000 in den Schatten stellt.


Charttechnischer Frühstart sorgt für willkommene Verunsicherung und günstige Kurse


Der folgende Chart zeigt Ihnen die Entwicklung des Goldpreises der vergangenen zwei Jahre. Sie sehen einen geregelten Aufwärtstrend, in dem auf jede Aufwärtswelle eine Korrektur folgte in Form charttechnisch prinzipiell bullisher Formationen. Die jüngste dieser Formationen begann Anfang August 2020 und erreichte ihren (bisherigen) Tiefpunkt Ende November.


Anfang Januar 2021 schien der Ausbruch über die obere Begrenzungslinie dieser prinzipiell bullishen Keilformation zu erfolgen und die nächste Aufwärtswelle zu beginnen. Dabei handelte es sich jedoch um einen Frühstart, und die Kurse fielen erneut zurück.


Goldpreis pro Unze in $, Momentum-Oszillator, 2019 bis 2021



Anfang des Monats schien der Goldpreis bereits aus seiner bullishen Keilformation nach oben auszubrechen. Wie Sie an den roten Kreisen erkennen, sind solche Frühstarts keine Seltenheit.


Quelle: StockCharts.com


Wie Sie an den roten Kreisen erkennen, sind solche Frühstarts bei Gold keine Seltenheit. Das gleiche Muster gab es im Mai und im Oktober 2019. In beiden Fällen ließ die angekündigte Aufwärtswelle aber nicht mehr lange auf sich warten. Eine ähnliche Entwicklung erwarte ich auch jetzt wieder, nicht zuletzt, weil der kleine Kursrückgang der vergangenen Tage zu großer Verunsicherung zahlreicher Goldanleger geführt hat. Das zeigen zumindest die Sentimentindikatoren.


Bullishe Signale nicht nur im Edelmetallsektor


Es ist Teil meiner Arbeitsroutine, mir am Wochenende hunderte von Aktiencharts anzuschauen, um möglichst frühzeitig Hinweise auf wichtige Entwicklungen und Veränderungen zu erhalten. Was im Moment besonders auffällt, sind zahlreiche Bodenformationen und Kaufsignale in den wenigen Sektoren, die von der Spekulationsblase nicht erfasst wurden und eine vernünftige fundamentale Bewertung aufweisen. Erste Kaufempfehlungen für diese sehr lukrativen Nischeninvestments habe ich den Lesern meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren bereits gegeben, weitere werden in den kommenden Tagen und Wochen folgen.


Darüber hinaus zeigen zahlreiche Gold- und Silberminenaktien Chartformationen, die sich typischerweise nur in Korrekturphasen innerhalb gesunder Aufwärtstrends herausbilden. Hier bietet sich Ihnen noch einmal die Gelegenheit, zu relativ niedrigen Kursen einzusteigen, bevor die nächste Aufwärtswelle Fahrt aufnimmt. Welche Aktien ich jetzt favorisiere, lesen Sie in meinem Börsenbrief Krisensicher Investieren – jetzt 30 Tage kostenlos.


Was Sie über Bitcoin & Co. wissen sollten


In der aktuellen Spekulationsblase, die große Teile der Aktienmärkte erfasst hat, spielen Bitcoin und andere Kryptowährungen die gleiche Rolle wie der Neue Markt im Jahr 2000. Einen großen Unterschied zu damals gibt es allerdings: Kryptowährungen geben erst gar nicht vor, ein Geschäftsmodell zu sein, über das man zumindest diskutieren könnte. Sie sind lupenreine Spekulationsobjekte, die reinsten, die der Mensch bisher erfunden hat. Sie dienen einzig und allein dem Zweck der Spekulation.


Alles, was Sie über Bitcoin wissen sollten, lesen Sie in meinem gemeinsam mit Roland Leuschel verfassten kleinen Buch zu diesem Thema. Ganz gleich, ob Sie mit Bitcoin spekulieren, darüber nachdenken, es zu tun, oder fest entschlossen sind, es bleiben zu lassen, diese knapp 100-seitige Analyse sollten Sie kennen.


„Bitcoin & Co. – Finte oder Neugestaltung des Geldsystems? Was Sie über Geld, Gold und Kryptowährungen wissen sollten“ (ISBN: 9-789925-750306)


Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,


Ihr



Claus Vogt, Chefredakteur Krisensicher Investieren


P.S.: Platin hat gerade ein starkes langfristiges Kaufsignal gegeben. Konkrete Kaufempfehlungen werde ich den Lesern meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren in Kürze geben.


P.P.S.: Sie wollen Woche für Woche sicher durch diese Krise kommen, dann fordern Sie bitte noch heute den kostenlosen Claus Vogt Marktkommentar hier ganz einfach mit Ihrer E-Mail an.


Schützen und mehren Sie Ihr Vermögen und testen Sie noch heute KRISENSICHER INVESTIEREN 30 Tage kostenlos.


Claus Vogt, der ausgewiesene Finanzmarktexperte, ist zusammen mit Roland Leuschel Chefredakteur des kritischen, unabhängigen und konträren Börsenbriefs Krisensicher Investieren.


2004 schrieb er ebenfalls zusammen mit Roland Leuschel das Buch "Das Greenspan Dossier" und die „Inflationsfalle“ und jetzt ganz NEU die „Wohlstandsvernichter - Wie Sie trotz Nullzins, Geldentwertung und Staatspleiten Ihr Vermögen erhalten“. Mehr zu Claus Vogt finden Sie hier.



powered by stock-world.de

20.02.21 , Claus Vogt
Die wahre Inflationsrate ist bereits deutlich höher
Liebe Leser, im Jahr 2020 haben die Zentralbanker die Geldmenge M2 in der Eurozone ...
14.02.21 , Claus Vogt
Die langfristige Goldhausse hat sehr viel Platz nach [...]
Liebe Leser, „was ist nur mit dem Goldpreis los?“, werde ich in letzter Zeit wieder ...
06.02.21 , Claus Vogt
Spekulation und Euphorie an der Wall Street erreic [...]
Liebe Leser, die vier größten Spekulationsblasen waren die US-Börse 1929, ...
01.02.21 , Claus Vogt
Bei Gamestop ist der Name fast Programm – Ein G [...]
Liebe Leser, spätestens seit dieser Woche sollte jedem klar sein, dass die Aktienmärkte ...
24.01.21 , Claus Vogt
Profitieren Sie von der in den Medien wenig beach [...]
Liebe Leser, der US-Aktienmarkt befindet sich in einer riesigen Spekulationsblase. ...

 
Werte im Artikel
1.734 minus
-2,02%
26,67 minus
-2,74%
21:06 , Aktiennews
Mas Gold: Wer mitreden will, sollte DIES wissen!
Am 27.02.2021, Uhr notiert die Aktie Mas Gold an ihrem Heimatmarkt Venture mit dem Kurs von 0.17 CAD. Das Unternehmen ...
19:08 , Aktiennews
Northern Lion Gold: Da bleibt Ihnen die Spucke weg [...]
Northern Lion Gold weist am 27.02.2021, Uhr einen Kurs von 0.39 CAD an der Börse Venture auf. Das Unternehmen wird ...
17:47 , Aktiennews
Antipodes Gold: Jetzt geht’s los!
Für die Aktie Antipodes Gold stehen per 27.02.2021, Uhr 0.16 CAD an der Heimatbörse Venture zu Buche. Antipodes ...