Suchen
Login
Anzeige:
Di, 21. Mai 2019, 11:22 Uhr

Canopy Growth Corporation

WKN: A140QA / ISIN: CA1380351009

Auslandsaktien: Cannabis-Sektor auf Erfolg gepolt


06.04.19 08:08
Redaktion boerse-frankfurt.de


Wer in Cannabis-Aktien investiert, braucht starke Nerven. Noch befindet sich die Branche in einer frühen Entwicklungsphase. Die zunehmende Freigabe von Marihuana rund um den Globus sollte das Wachstum beschleunigen. Unternehmen wie Aurora Cannabis, Green Organic Dutchman oder Canopy Growth drängen nach Europa. 4. April 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit der zunehmenden Legalisierung von Cannabis entsteht rund um die Industrie mit der Hanfpflanze so etwas wie Goldgräberstimmung. Tatsächlich soll der Markt für medizinische Marihuana-Produkte allein in den USA von rund zehn Milliarden im vergangenen Jahr auf bis zu 40 Milliarden US-Dollar in 2021 wachsen. Sollte der Markt in den Vereinigten Staaten auf nationaler Ebene legalisiert werden, beziffert auch Bloomberg das dortige Marktpotenzial zwischen 35 und 45 Milliarden US-Dollar. 

In der Findungsphase


Einen erneuten Schub erhielt die noch junge Branche mit der im vergangenen Oktober in Kraft getretenen kompletten Freigabe von Marihuana in Kanada. Zusammen mit der wachsenden Zahl von Cannabis-Legalisierungen in den USA - in 30 Bundesstaaten ist der Konsum zu medizinischen Zwecken bereits erlaubt, bis 2020 soll der Alltagskonsum in 18 Staaten straffrei werden - nimmt Nordamerika eine Vorreiterrolle ein. 

Auslese vorprogrammiert


"Das Cannabis-Geschäft ist auf dem Weg, groß zu werden", befindet Walter Vorhauser von der Oddo Seydler Bank. Durch die zunehmende Entkriminalisierung wüchsen Investitionen in Forschung, Anbau, Verarbeitung und Vertrieb. Gleichzeitig würden viele neue Unternehmen gegründet, von denen nicht jedes auf Dauer überleben werde. Deshalb seien Investitionen in den Sektor mit großen Unsicherheiten und Risiken verbunden. Wo sich viele Konkurrenten tummeln, müsse man mit fallenden Margen rechnen. Damit werde sich früher oder später die Spreu vom Weizen trennen.

Schwankungen wie auf hoher See


Ein Blick auf den seit 2013 berechneten Global Cannabis Stock Index gibt einen Überblick über die zahlreichen Wettbewerber im Markt und zeigt, wie volatil die Werte im Sektor sind. Seit den Höchstständen im September 2018 verlor das Barometer bis Jahresende rund die Hälfte an Wert und hat sich seitdem wieder von 60 auf über 100 Punkte. Deshalb sei das Investment eher nichts für Anleger mit schwachen Nerven. Vorhauser vergleicht die Cannabis-Branche mit den Anfängen der Biotechnologie. "Nordamerika wird Vorreiter, Europa zieht nach." 

The Green Organic Dutchman setzt Fuß in Europa


Einen zum Index vergleichbaren Verlauf nahm die Aktie von The Green Organic Dutchman (WKN A2JLEE) und gewann seit Januar von 1,80 auf 3 Euro hinzu, wie Vorhauser anmerkt. Nach fast zweijährigen Diskussionen mit Hamilton über den Ausbau des Greenhouses in Ancester habe die Stadt nun grünes Licht für die zweite Phase erteilt. Das erlaube den Kanadiern die Ernte von jährlich 17.500 kg organischem Cannabis. In Europa plane das Unternehmen zusammen mit Knud Jepsen nach Erhalt der Lizenz die Gründung von zwei Joint Ventures in Dänemark zur Produktion von kommerziellem Cannabis und Cannabisölen sowie der Erforschung und der Entwicklung von Cannabis-Genetik. Geplant sei zunächst ein Pilotprogramm und die Produktion von 2.500 Kilogramm Cannabis. "Den Vertrieb wird The Green Organic Dutchman übernehmen." Im Rahmen einer noch zu gründenden europäischen Plattform soll später die Produktion von organischen Cannabinoiden zu einem festgelegten Preis organisiert werden. 

Aurora Cannabis wächst durch Zukäufe


Auf Partnerschaften setzt Roland Stadler von der Baader Bank zufolge auch Aurora Cannabis (WKN A12GS7). Damit bereiteten sich die Kanadier mit Hilfe des jüngst angeheuerten Beraters Nelson Peltz auf die Expansion in neue Märkte vor, sobald weitere Länder Cannabis freigeben. Mit Zukäufen etwa von CannaMed und MedReleaf habe sich Aurora Cannabis zu einem führenden Unternehmen der Branche gemausert. Mit einem Anstieg von 4,50 auf fast 8 Euro verdoppelte sich die Aktie des Konzerns - ähnlich wie der Gesamtmarkt - seit Jahresbeginn nahezu. 

Canopy Growth auf Wachstum gepolt


Richtung Europa drängt auch Branchenprimus Canopy Growth (WKN A140QA) und holt sich zur Unterstützung Amanda Feilding ins Boot, wie Stadler weiß. Die 76 Jahre alte Gräfin kämpfe seit Jahren für den Einsatz psychedelischer Medikamente in der Medizin und werde in ein 9,6 Millionen US-Dollar schweres Forschungsvorhaben des weltweit größten Cannabis-Produzenten eingebunden. Canopy Growth verspreche sich dadurch neue Erkenntnisse für den Einsatz von Cannabis zur Schmerzlinderung bei Krebspatienten und Abhängigkeit von Opiaten. Die Aktie des Unternehmens legte sei Anfang Januar von 25 auf 38 Euro. "An das Hoch von 2018 bei 47 Euro kommt der Kurs allerdings noch nicht. 

Risiken verteilen


Hierzulande können Anleger statt auf Einzelwerte etwa mit einem Tracker des Certificate auf Cannabis Total Opportunity Index (WKN LTQ05M) auf Aktien der Branche setzen, die sich mit dem Anbau, der Produktion oder dem Vertrieb von Cannabis sowie verwandten Stoffen beschäftigen. Seit dem Start im November 2018 legte das Zertifikat unter Schwankungen von 87 auf 114 Euro zu. Mit vergleichbarem Erfolg investiert der ws-hc Fonds - Hanf Industrie Aktien Global (WKN A2N84J) als erster deutscher Aktienfonds seit 3. Dezember in derzeit 30 Unternehmen der Hanfindustrie. 

Von: Iris Merker
4. April 2019, © Deutsche Börse AG Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de

pfp Advisory: "In der Berichtssaison wird leider oft [...]
Roger Peeters beobachtet, dass die Korrekturen von Ergebnissen und Kennzahlen der Unternehmen wegen Sondereffekten ...
Wochenausblick: Abhängig von Trump-Tweets
Der DAX bleibt im Bann des Zollstreits. Auch abgesehen davon gibt es zahlreiche Risiken, etwa den eventuellen ...
Zertifikate-Trends: Setzen auf DAX-Erholung
Nach der Ölpreis-Rallye erwartet so mancher Zertifikate-Anleger fallende Notierungen. Auch die Bayer-Aktie ...
Scale-Monatsbericht: Schwung ist weg
Die Dynamik der ersten Monate dieses Jahres ist dahin. Dem Shooting-Star 2G Energy trauen Analysten noch ...
Hüfners Wochenkommentar: "Was kommt nach dem [...]
Hüfner analysiert die drei möglichen Verläufe der Konjunktur: einen Crash, eine Erholung ...

 
Werte im Artikel
39,19 plus
+1,20%
7,64 plus
+0,17%
101,93 minus
-0,22%
2,57 minus
-0,27%
10,40 minus
-2,07%
06:30 , Motley Fool
Der bessere Kauf: Organigram Holdings vs. Canopy [...]
Groß oder klein? Das sind zwei unterschiedliche Investitionsstrategien für Marihuanaaktien. Es gibt keine ...
20.05.19 , Motley Fool
Legales Cannabis in Kanada: die 5 größten Player [...]
Fast jeder ging davon aus, dass die Absätze der größten Marihuanaproduzenten steigen würden, nachdem ...
20.05.19 , Motley Fool
3 Gründe, warum Aphria Canopy Growth nicht in d [...]
Canopy Growth (WKN:A140QA), das weltweit größte Cannabis-Unternehmen, hat mit einer mutigen Übernahme ...