Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 20. August 2018, 14:55 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX aktuell: Andere Box, anderer Schwerpunkt


10.08.18 14:06
Till Kleinlein

Der DAX bastelt diesmal eine abwärtsgerichtete Box. Die Bären bekommen also auch einmal eine Spielwiese. Ob diese dann aber auch genutzt wird, werden wir sehen. Drei Trading-Aktivitäten leiten sich so oder so aktuell ab …


Wie jede Woche kümmern wir uns aber erst um die vorherige DAX-Box, bevor wir uns der aktuellen Situation widmen. Die letzte Box war eine, die nach oben gerichtet war. Entsprechend war zu diesem Zeitpunkt auch noch die Long-Variante, die von mir bevorzugte. Ich hatte in meinen Überlegungen zusätzlich, neben dem Ausbruch aus der Box, die extreme Abwärtslücke zum Monatswechsel berücksichtigt. Es kam dann auch, wenn auch mit Zeitverzug, zum Zufahren der Kurslücke. Mit dem Schließen der Lücke endete dann auch fast punktgenau die temporäre Stärkephase der Bullen, und der Ausstieg aus der Long-Position war die logische Folge. Damit wurden wieder schöne Extrapunkte in dieser defensiven Swing-Trading-Strategie eingefahren.


dax

DAX im 30-Minuten-Chart


Die aktuelle Lage
Die neue Box, die sich von 12.446 bis 12.740 Punkten erstreckt, beinhaltet auch diesmal wieder drei Trading-Ansätze. Zum einen wieder der Einstieg (long), sofern die Abwärtslücke angegangen wird – der Pfeil inmitten der Box. Zum anderen wie immer mit dem Überwinden des Hochs der aktuellen Box – dann geht es in Ausbruchsrichtung long -, und mit dem Rutsch unter das heutige Tief bzw. der Unterseite der Box wird eine Short-Position aktiviert.
Natürlich werden die entsprechenden Stopp-Orders nicht exakt an den markanten Chartpunkten platziert, sondern ein paar Dax-Punkte darüber bzw. darunter. Schließlich hat der Ausbruch aus der Kursrange nachhaltig zu erfolgen, damit kleine, eher zufällige Kursschwankungen nicht gleich eine Positionseröffnung nach sich ziehen. Dies würde dann natürlich die Wahrscheinlichkeit eines Fehlsignals erhöhen. Ebenso Ausführungen des Brokers, die nicht exakt sind.
Gehen Sie daher Partnerschaften mit Brokern ein, die für exakte Ausführungen bekannt sind – und die im Zweifel auch eine transparente Überprüfung der Ausführungen ermöglichen, und dem standhalten. Positives Beispiel ist hier JFD Brokers. Der vom Broker zur Verfügung gestellte „Post-Trade Execution-Report“ zeigt Ihnen detailliert die Struktur des kompletten Ausführungsprozesses, die ausführende Gegenpartei, die Geschwindigkeit des Order-Matchings und vieles mehr.

Nächsten Freitag!!!: Kostenfreies Live-Trading-Webinar - Daytrading. Zur Anmeldung.


Also dann bis nächste Woche!
Ihr
 
Till Kleinlein
Trader, Coach und Börsenversteher



powered by stock-world.de


16.08.18 , Till Kleinlein
DAX aktuell: Angriff - Gegenangriff
Der DAX erholt sich heute weiter vom gestrigen Angriff der Bären. Doch wie geht es nun weiter? Bevor ...
10.08.18 , Till Kleinlein
DAX aktuell: Andere Box, anderer Schwerpunkt
Der DAX bastelt diesmal eine abwärtsgerichtete Box. Die Bären bekommen also auch einmal eine Spielwiese. ...
02.08.18 , Till Kleinlein
DAX aktuell: Danke, liebes Sommerloch!
Die DAX-Bullen wurden heute von einem kleinen Gewitter mächtig erschreckt. Ob es ein bereinigendes Kursgewitter ...
26.07.18 , Till Kleinlein
DAX aktuell: Mühsam ernährt sich das Eichhörnche [...]
Im Sommerloch zu traden, ist nicht immer einfach. Einfach mache ich es mir in dieser eher bewegungsarmen Zeit ...
04.07.18 , Till Kleinlein
EUR/USD aktuell: Seltsam ist das nicht!
Meine jüngste Tochter bezeichnet die Regierungskrise um die Alphatiere Merkel und Seehofer ganz treffend ...

 
DAX legt am Mittag zu - Bayer-Aktie größter Ge [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen ...
11:55 , dpa-AFX
Aktien Frankfurt: Optimismus vor den Handelsgespr [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Optimistische Anleger haben den Dax am Montag aus seiner jüngsten Schwäche vorerst ...
11:50 , Martin Chmaj
DAX: Noch keine Entwarnung!
Das Schlimmste konnte noch in letzter Sekunde verhindert werden. Hätte nämlich der deutsche Leitindex das letzte ...