Suchen
Login
Anzeige:
Di, 2. Juni 2020, 10:04 Uhr

Turbo Long auf EUR/NOK (Euro / Norwegische Kronen) [Morgan Stanley & Co. International plc]

WKN: MC5YRR / ISIN: DE000MC5YRR8

EUR/NOK: Schon genug korrigiert?


13.02.20 08:18
S. Feuerstein

Das Währungspaar Euro (EUR) zur norwegischen Krone (NOK) versucht sich gegenwärtig an einer Stabilisierung auf einer wichtigen Unterstützung aus Ende 2019. Gelingt dieses Unterfangen, könnte sich hieraus wieder ein klarer Aufwärtstrend entwickeln.

In den letzten Monaten präsentiert sich das Währungspaar Euro/NOK äußerst volatil, nach einem Jahreshoch bei 10,3134 NOK Ende Oktober fiel der Wert bis Dezember in den Bereich einer mittelfristigen Unterstützungszone auf Sommer letzten Jahres um 9,82 NOK zurück. Nur wenig später schoss das Paar wieder hoch, überwand den kurzfristigen Abwärtstrend und markierte bei 10,2756 NOK seinen Höhepunkt in diesem Jahr. Die letzten Tage waren hingegen wieder von Abgaben geprägt, dabei ging es auf 10,0264 NOK und somit die Tiefstände aus November letzten Jahres abwärts. Genau dieses Niveau könnte nun als Sprungbrett für einen Trendwechsel fungieren, sofern eine nachhaltige Stabilisierung gelingt und ausreichend Käufer den Euro weiter vorantreiben.


Trendwendeformation möglich

Ausgehend von der markanten Unterstützung um 10,0264 NOK könnte sich oberhalb eines Niveaus von 10,10 NOK wieder eine deutliche Erholungsbewegung zunächst in den Bereich von 10,20 NOK, darüber sogar an die Jahreshochs von 10,2756 NOK einstellen. Dieses Szenario würde überdies den Eindruck einer inversen SKS-Formation wecken, die dazugehörige Nackenlinie verläuft jedoch zwischen den Höchstständen aus 2019/2018. Für eine erfolgreiche Aktivierung müsste erst dieses Niveau nachhaltig überwunden werden. Für den kurzfristigen Abschnitt können Investoren aber schon einmal das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC5YRR näher ins Auge fassen. Bei einem Kursverhältnis von unter eins zu zehn würden sich hingegen weitere Abgaben zunächst in den Bereich von 9,95 NOK ergeben, darunter müsste mit einem ausgiebigen Test der Unterstützungszone aus den letzten Monaten um 9,82 NOK gerechnet werden.


EUR/NOK (Tageschart in NOK) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 10,0752 // 1,1000 // 10,1403 // 10,1982
Unterstützungen: 10,0264 // 9,9850 // 9,9500 // 9,9110
Fazit

Die Long-Idee auf einen steigenden Euro zur norwegischen Krone im aktuellen Kursbereich zu setzen, ist vergleichsweise spekulativ. Aus technischer Sicht wird erst oberhalb von 10,10 NOK ein Rücklauf zurück an die Jahreshochs von 10,2756 NOK wahrscheinlich. Als Zugpferd kann hierzu beispielsweise das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MC5YRR eingesetzt werden, das bei erfolgreiche Strategieumsetzung eine Rendite von 170 Prozentbereithält. Der vorgestellte Schein dürfte dann im Bereich von 3,31 Euro notieren. Als Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von nicht mehr als 10,00 NOK angesetzt werden, das macht einen Ausstiegskurs von 0,57 Euro im Zertifikat erforderlich.


Strategie für steigende Kurse
WKN: MC5YRR
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,19 - 1,23 Euro
Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 9,9212 NOK
Basiswert: EUR/NOK
KO-Schwelle: 9,9212 NOK
akt. Kurs Basiswert: 10,0618 NOK
Laufzeit: Open end
Kursziel: 3,31 Euro
Hebel: 81,3
Kurschance: + 170 Prozent
Quelle: Morgan Stanley


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de


09:43 , S. Feuerstein
Faktor Update: Adidas
Gewinne sichern Seit der letzten technischen Besprechung zum größten deutschen Sportartikelhersteller ...
09:06 , S. Feuerstein
Merck KGaA: Noch konsolidiert die Aktie
Aktien des Chemie- und Pharmakonzerns Merck KGaA kommt seit gut fünf Wochen nicht mehr weiter - das ...
07:59 , S. Feuerstein
EUR/PLN: Gegenbewegung jetzt möglich
In den letzten zwei Handelswochen hat der Euro (EUR) zum polnischen Zloty (PLN) wie erwartet zurückgesetzt ...
29.05.20 , S. Feuerstein
Micron ist gut positioniert
Die Speicherbausteine von Micron Technology sind aufgrund der sich intensivierenden Digitalisierung sehr ...
29.05.20 , S. Feuerstein
EUR/JPY: Ein Impuls ist gesetzt
Seit nunmehr einem Monat läuft der Euro (EUR) zum japanischen Yen (JPY) steil aufwärts und konnte sich ...

 
13.02.20 , S. Feuerstein
EUR/NOK: Schon genug korrigiert?
Das Währungspaar Euro (EUR) zur norwegischen Krone (NOK) versucht sich gegenwärtig an einer Stabilisierung ...