Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 17. Oktober 2018, 20:44 Uhr

Max Otte Vermögensbildungsfonds AMI P (t)

WKN: A1J3AM / ISIN: DE000A1J3AM3

Gute Aussichten für die TFF Group


15.01.18 14:04
Max Otte

von Kerstin Franzisi, Chefredakteurin Der Privatinvestor


Die Börse hat in den ersten Wochen des neuen Jahres schon mal gut weitergemacht: DAX und MSCI World legten weiter zu.


Ewig kann diese Rallye jedoch nicht weitergehen. Rückschläge sind an der Börse sind immer möglich, selbst wenn die fundamentalen Geschäftszahlen eines Unternehmens weiter gut dastehen. Dass Kurs und Wert nicht dasselbe sind und die Kursentwicklung nicht immer zur Geschäftsentwicklung parallel verlaufen muss, hatte ich vor einigen Wochen bereits geschrieben.


Was die Kurse machen werden, wissen wir nicht


Die Geschäftsentwicklung sieht im Moment aber bei vielen unserer Datenbanktitel auch für 2018 gut aus. So bei TFF Group (WKN: A2JSL8). Der Experte und Weltmarktführer für Eichenfässer hat im Dezember seine Halbjahreszahlen vorgelegt. Diese können sich wirklich sehen lassen und bestätigen unsere Investmentthese weiterhin. Auch Wachstumspotential ist weiter vorhanden.


Vor allem der junge Geschäftsbereich – der Verkauf von Eichenfässern für die Lagerung und Reifung von Spirituosen wie Whiskey und Bourbon – wächst enorm. Satte 31,5 Prozent zog der Umsatz in diesem Segment in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 an. Noch ist dieser Bereich nur rund halb so groß wie das Hauptgeschäft mit Weinfässern. Bei diesem Wachstum wird sich das aber in den nächsten Jahren ändern und die Bedeutung dieses Bereichs für das Gesamtergebnis von TFF wird zunehmen.


Da die TFF Group bei Weinfässern mit gutem Abstand zur Konkurrenz die weltweite Nr. 1 ist, ist das Wachstum hier logischerweise geringer als im neuen Geschäftsfeld. Plus 11,6 Prozent beim Umsatz sind aber auch hier sehr gut. Der Gesamtumsatz wuchs dadurch um 17,4 Prozent. Das operative Ergebnis wuchs mit 19,8 Prozent sogar überproportional. Dies unterstreicht die hohe Profitabilität des Unternehmens.


TFF Group ist ein Beispiel dafür, wie sich ein Unternehmen mit hervorragendem Management entwickeln kann.


Gut gefällt uns am Management insbesondere der eher konservative Führungsstil und dass die Prognosen bislang stets realistisch blieben. Für das Gesamtjahr 2017/2018, das am 30. April 2018 endet, wird ein Umsatz von etwa 250 Mio. EUR erwartet. Die operative Marge soll konservativ gerechnet bei etwa 20 Prozent liegen.


Qualität hat derzeit seinen Preis: Mit einem KGV von 26 sowie einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 2,9 ist auch die Aktie von TFF Group nicht mehr billig. Dies bestätigt auch das Verhältnis Enterprise Value zu EBIT mit einem aktuellen Wert von 20. Aufgrund des starken Wachstums können Sie aber noch dabeibleiben. Bei dem jetzigen Kurs von 45,10 EUR und einer angenommenen Dividende von 0,35 EUR je Aktie (entspricht der letzten Ausschüttung) beträgt die Dividendenrendite zwar nur noch 0,8 Prozent, mittelfristig könnte aber eine Erhöhung der Dividende drin sein.


Bei unserem erneuten Check konnten die Königspunkte bei 75 bestätigt werden. Noch erfreulicher: Der Innere Wert hat sich weiter auf 42 EUR erhöht. Wir haben dabei bewusst ein niedrigeres Wachstum angenommen, als TFF derzeit aufweist. Selbst bei diesem konservativen Bewertungsansatz ist die Aktie nicht überbewertet, sondern notiert im fairen Bereich. Bis mindestens 50 EUR können Sie halten. Kalkulierten wir mit höheren Wachstumsannahmen wäre sogar noch mehr Luft nach oben.


Auf gute Investments,


Ihre


Kerstin Franzisi


Chefredakteurin Der Privatinvestor


P.S.: Die Abonnenten unseres Börsenbriefes Der Privatinvestor erhalten wöchentlich fundamentale Analysen zu interessanten Unternehmen aus dem Hause Max Otte. Stets nach den strengen Prinzipien des Value Investing. Testen auch Sie unsere Arbeit und sparen Sie dabei mehr als 72 Prozent! Interessante Gratis-Prämien erwarten Sie.





Hinweis/Disclaimer:


Kerstin Franzisi berät, beziehungsweise Unternehmen, an denen Kerstin Franzisi beteiligt ist, beraten den PI Global Value Fund (WKN: A0NE9G) und den Max Otte Vermögensbildungsfonds (WKN: A1J3AM). Diese beiden Fonds könnten Positionen in Titeln halten, die in diesem Artikel genannt sind.


Für den Fall, dass Leser dieses Artikels Positionen in einen genannten Titel in einem Umfang erwerben, der dazu geeignet ist, den Preis des Titels zu beeinflussen, könnte der Verfasser dieser Kolumne und / oder einer beziehungsweise beide die Fonds im Falle der Veräusserung des Titels aus deren Portfolio nach einem solchen Kursanstieg vom Erwerb des Titels durch die Leser der Kolumne profitieren. Auch im Falle eines Verkaufs in einem entsprechenden Umfang durch Leser der Kolumne könnte der Verfasser dieser Kolumne und / oder einer beziehungsweise beide Fonds von fallenden Kursen durch günstigere Einstiegskurse im Falle eines späteren Kursanstiegs profitieren.



powered by stock-world.de


11.10.18 , Max Otte
Wohlstand trotz Rentenlücke
Wie Sie jetzt den Grundstein für Ihr Auskommen im Alter legen von Prof. Dr. Max ...
09.10.18 , Max Otte
Aktien bleiben die Grundlage Ihrer Vermögensabsich [...]
Anlagegrundsätze 2018/19 von Prof. Dr. Max Otte Im Beratungsgespräch ...
04.10.18 , Max Otte
Negative Signale und teure Abstürze - Ich bleibe B [...]
Hedgefonds-Legende Ray Dalio notierte in seinem New-York-Times-Bestseller „Die Prinzipien des Erfolgs“ ...
17.09.18 , Max Otte
Skechers, iRobot, Cash
Der Max Otte Vermögensbildungsfonds im August 2018 von Max Otte Den zweiten Teil ...
11.09.18 , Max Otte
Rente – Deutschlands Sollbruchstelle
Die Gefahr der Altersarmut steigt von Max Otte Die Rentenansprüche der deutschen ...

 
Werte im Artikel
136,57 plus
+0,16%
235,18 plus
+0,09%
20.04.18 , Max Otte
Facebook vor und nach dem Datenschutzskandal
Ich bin seit langer Zeit schon raus! Max Otte Sind Sie bereit für ein kleines Experiment? ...
16.04.18 , Max Otte
Die Lage in Syrien
Kriegsgefahr so hoch wie zuletzt 1962 von Max Otte Syrien darf nicht zur Ruhe kommen. ...
13.04.18 , Max Otte
Auf Sand gebaut
Diese Blase müssen Sie im Auge behalten von Alan Galecki, Analyst im Team von Max Otte ...