Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 6. März 2021, 2:43 Uhr

Turbo Long auf Nvidia [Morgan Stanley & Co. International plc]

WKN: MA1JVM / ISIN: DE000MA1JVM3

NVIDIA Ende der Konsolidierung


13.01.21 10:25
S. Feuerstein

NVIDIA Long: 69-Prozent-Chance

von Harald Zwick - 13.01.2021, 08:30 Uhr


Der Kurs von NVIDIA konnte sich die letzten Handelstage vom Support-Level bei 490,11 US-Dollar absetzen und in Richtung All Time High bei 587,29 US-Dollar steigen. Ein neuerlicher Test des All Time Highs ist wahrscheinlicher als ein Unterschreiten des Supportlevels. Rein strategisch macht NVIDIA zurzeit alles richtig und ist auch mittel- bis langfristig ein Kauf.


Computerchips von NVIDIA erobern die Welt. NVIDIA ist der Pionier des GPU-beschleunigten Computing. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Produkte und Plattformen für die großen, wachsenden Märkte wie Videospiele, professionelle Visualisierung, Rechenzentren und Automobilindustrie. Der Ansturm der Anleger ist nicht überraschend. Die Erlöse stiegen zuletzt im Jahresvergleich um 57 Prozent auf 4,73 Milliarden Dollar. Der Gewinn in dem Ende Oktober abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal legte um fast die Hälfte auf 1,34 Milliarden Dollar zu. NVIDIA ist der Star der Branche, nachdem der Hardware-Spezialist aktuell die wichtigsten Megatrends in der Technologie wie beispielsweise das Cloud Computing oder KI Anwendungen im weiteren Sinne prägt.
.
Zum Chart
.
Im großen Bild hat das Papier den nach dem Corona-Sell Off geltenden Aufwärtstrend Anfang September verlassen und ist in eine Seitwärtskonsolidierung eingeschwenkt. In der Spitze sorgte dieser Trend für eine Zunahme von 225 Prozent. Es lag auf der Hand, dass diese Steigerungsrate nicht ewig fortgeschrieben werden konnte. Dennoch sind die Wachstumszahlen atemberaubend. Kann NVIDIA die Planzahlen erfüllen, entspricht die EPS-Steigerung vom Finanzjahr 2019/20 bis zur Periode 2021/22 131 Prozent. Das KGV verringert sich in derselben Zeitspanne dadurch von 114 auf 50. Marktteilnehmer sind aktuell bereit, diese Multiples zu zahlen, nachdem weiteres Wachstum in diesem Ausmaß in Sicht ist. Ein weiteres Long-Argument ist die Tatsache, dass die Marktteilnehmer die Aktie nicht unter das Supportlevel von 490,11 US-Dollar abverkauft haben, sondern eben durch ihr Handeln eine Seitwärtsentwicklung produziert haben, die aller Wahrscheinlichkeit nach wieder von einem Ausbruch über die Marke von 587 US-Dollar abgelöst wird.


NVIDIA (Tageschart in US-Dollar) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 587,29 // 640,00 US-Dollar
Unterstützungen: 490,11 // 426,39 US-Dollar
Fazit

Der Kurs von NVIDIA konnte sich die letzten Handelstage vom Support-Level bei 490,11 US-Dollar absetzen und in Richtung All Time High bei 587,29 US-Dollar steigen. Ein neuerlicher Test des All Time Highs ist wahrscheinlicher als ein Unterschreiten des Supportlevels. Rein strategisch macht NVIDIA zurzeit alles richtig und ist auch mittel- bis langfristig ein Kauf.
.
Mit einem Turbo Open End Long auf NVIDIA (WKN MA1JVM) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs des Halbleiterriesen erwarten, überproportional durch einen Hebel von 4,38 profitieren. Das Ziel sei bei 640,00 US-Dollar angenommen (18,41 Euro beim Turbo). Der Abstand zur Knock Out-Barriere beträgt dabei 22,8 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.
Dieser könnte beim Basiswert bei 483,17 US-Dollar platziert werden. Im Turbo Open End Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 5,52 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,4 zu 1.


Strategie für steigende Kurse
WKN: MA1JVM
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 10,24 - 10,26 Euro
Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 416,48 US-Dollar
Basiswert: NVIDIA Inc.
KO-Schwelle: 416,48 US-Dollar
akt. Kurs Basiswert: 539,278 US-Dollar
Laufzeit: Open End
Kursziel: 18,41 Euro
Hebel: 4,38
Kurschance: + 69 Prozent
Quelle: Morgan Stanley


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de


05.03.21 , S. Feuerstein
Bayer erholt sich vom Tief
Call auf Bayer: 83 Prozent Chance von Harald Zwick - 05.03.2021, 08:30 Uhr Verglichen mit der Performance ...
05.03.21 , S. Feuerstein
EUR/HUF: Paar steigt auf neues Jahreshoch
Beim Währungspaar Euro (EUR) zum ungarischen Forint (HUF) läuft seit Wochen eine steile Rallye und erreichte ...
04.03.21 , S. Feuerstein
Linde testet Supportlevel
Linde Long: 44 Prozent Chance von Harald Zwick - 04.03.2021, 08:30 Uhr Linde wurde vom CEO Steve Angel ...
04.03.21 , S. Feuerstein
Gold: Der Weg ist nun eindeutig
Nicht nur Technologiewerte brechen unter der Last steigender Zinsen ein, auch Gold kann sich dem Abwärtssog ...
03.03.21 , S. Feuerstein
Amazon mit Rebound
Amazon Long: 75 Prozent Chance! von Harald Zwick - 03.03.2021, 08:30 Uhr Der Online-Riese hält ...

 
Werte im Artikel
498,46 plus
+0,74%
13.01.21 , S. Feuerstein
NVIDIA Ende der Konsolidierung
NVIDIA Long: 69-Prozent-Chance von Harald Zwick - 13.01.2021, 08:30 Uhr Der Kurs von NVIDIA konnte sich ...