Suchen
Login
Anzeige:
Sa, 17. August 2019, 16:57 Uhr

ETFS Physical Silver

WKN: A0N62F / ISIN: DE000A0N62F2

Rohstoffe: Goldpreis weiter auf hohem Niveau


16.02.19 06:56
Redaktion boerse-frankfurt.de


Anleger sehen Gold als sichere Bank in ihren Portfolios, der Preis hält sich über der Marke von 1.300 US-Dollar. Unterdessen hat sich der Ölpreis stabilisiert. 14. Februar 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit den vielen Unsicherheiten an den Kapitalmärkten ist Gold wieder gefragt. Auch der moderatere Zinserhöhungskurs der US-Notenbank spielt eine Rolle. "Die Ankündigungen der Fed, eine Pause im Zinserhöhungszyklus einzulegen und die Bilanzreduktion zu verlangsamen, sprechen für eher niedrigere US-Treasury-Renditen und einen schwächeren US-Dollar", erklärt Dora Borbély von der DekaBank. Von beiden Entwicklung profitiert der Goldpreis. Die Feinunze wird am Donnerstagmorgen zu 1.306 US-Dollar gehandelt, im Herbst waren es noch weniger als 1.200 US-Dollar.

Auch Gold-ETCs (WKN A0S9GBA1EK0GA0LP78A1E0HR) sind gesucht, wie Wisdom Tree meldet. "Nach den Finanzturbulenzen im Dezember und den vielen geopolitischen Risiken wie dem Shut-down in den USA, der Ungewissheit um den Brexit und der Ängste vor einem Handelskrieg versuchen Anleger, ihr Portfolio mit Gold abzusichern", erklärt Nitesh Sha. Der Bestand an Xetra-Gold (WKN A0S9GB) ist laut Deutsche Börse Commodities mittlerweile auf über 190 Tonnen geklettert - ein neuer Rekord. 

Rücken- und Gegenwind für Gold


Das Chance-Risiko-Verhältnis für Gold ist laut Heinrich Peters von der Helaba mittlerweile ausgeglichen. Einerseits seien die Zinserwartungen gesunken, profitieren werde Gold aber auch vom voraussichtlich schwächeren US-Dollar. "Andererseits ist mit nachlassenden politischen und konjunkturellen Unsicherheiten zu rechnen, die Risikoaversion der Finanzinvestoren wird zurückgehen." Auch Silber-ETCs (WKN A0N62FA1EK0JA1E0HS) werden weiter rege gehandelt. Der Silberpreis ist ebenfalls gestiegen, aktuell notiert Silber bei 15,61 US-Dollar, Mitte November waren es nur 14 US-Dollar. 

Seitwärtsbewegung im Ölpreis  

Nach der extremen Achterbahnfahrt des Ölpreises ist es zu einer gewissen Stabilisierung gekommen. Bis Oktober war der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent rasant bis auf über 86 US-Dollar gestiegen, dann bis kurz vor Weihnachten unter 50 US-Dollar gefallen und hat sich dann wieder in Richtung 60 US-Dollar bewegt. Aktuell sind es 64,60 US-Dollar. 

"Die Produktionskürzungen der OPEC und Russlands zeigen Wirkung", bemerkt Borbély. Die Ölförderung der OPEC-Länder sei zudem durch die US-Sanktionen gegen Venezuela sowie durch ungeplante Produktionsrückgänge in anderen OPEC-Ländern wie Iran oder Libyen beeinträchtigt worden. "So bewegt sich der globale Ölmarkt derzeit in Richtung eines Gleichgewichts." Für den weiteren Jahresverlauf erwartet die Bank eine Seitwärtsbewegung der Ölpreise. In Öl-ETCs (WKN A1N49PA0AQGX) überwiegen Sha zufolge die Gewinnmitnahmen.


BorbélyBorbély  

Industriemetalle wieder teurer


Die Preise der Industriemetalle sind in diesem Jahr wieder etwas gestiegen. Anleger kauften laut Wisdom Tree auch Industriemetall-ETCs wie den ETFS Industrial Metals (WKN A0KRKG). Sha begründet das mit Anzeichen für eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China. "Der Markt bleibt aber in Habachtstellung, diese Woche schauen Anleger auf das Treffen von Verhandlungsführern in Peking." Wieder deutlich verteuert hat sich Nickel. Der Preis liegt jetzt bei 12.302 US-Dollar nach 10.600 US-Dollar Ende Dezember. Nickel-ETCs hatten mit 228 Millionen US-Dollar nach Gold übrigens die höchsten Zuflüsse in den vergangenen zwölf Monaten verzeichnet, wie die Statistik von Wisdom Tree zeigt. 

Peters zufolge spricht einige dafür, dass sich die Rohstoffpreise eher im Bereich eines Tiefs befinden als vor einer anhaltenden Talfahrt. "Gemäß dem Motto: ‚Totgesagte leben länger‘ erwarten wir, dass von China kein anhaltender wachstumsbedingter Druck auf die Rohstoffpreise ausgeht." Jahrelang sei der Rohstoffbedarf vor allem Chinas überzeichnet worden, jetzt sei man zu pessimistisch. "Darüber hinaus dürften die Entwicklung des US-Dollars und der Marktpsychologie eher wieder für eine Stabilisierung der Rohstoffnotierungen sorgen."

von: Anna-Maria Borse
14. Februar 2019, © Deutsche Börse AG

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de


Grüner: "Die Weltwirtschaft wächst trotzdem"
Grüner hinterfragt die Rezessionsangst und sieht etliche Argumente, weshalb die Konjunkturschwäche heißer ...
Scale-Monatsbericht: Kursverdreifachung und Kursha [...]
Im Scale-Segment gilt noch mehr als anderswo: die Kursentwicklungen laufen weit auseinander. Echte Wachstumsperlen stehen ...
Fonds: Profitieren von der Gold-Hausse
Vor dem Hintergrund nachgebender Aktienmärkte trennen sich Anleger auch von Anteilen an Fonds mit deutschen Aktien, ...
Marktstimmung: "Sommerliche Weihnachtsgeschenke [...]
Während etliche Profis ungeduldig ihre Positionierung ...
ETFs: „Sehr hohe Umsätze in Goldminen-ETFs“
Die Unze Gold über 1.500 US-Dollar, das hat es zuletzt 2013 gegeben. ...

 
Werte im Artikel
23,36 plus
+0,86%
10,14 minus
-0,10%
14,53 minus
-0,34%
148,24 minus
-0,37%
110,24 minus
-0,42%
127,75 minus
-0,45%
132,62 minus
-0,45%
43,74 minus
-0,49%
102,19 minus
-0,53%
1.512 minus
-0,71%
Rohstoffe: Lust auf Gold
Gold steht bei Rohstoff-Anlegern ganz oben auf der Agenda, wobei sich ...
Rohstoffe: Goldpreis weiter auf hohem Niveau
Anleger sehen Gold als sichere Bank in ihren Portfolios, der Preis hält sich über der Marke von ...
Rohstoffe: Nur Öl wird immer teurer
Immer neue Zölle sowie Turbulenzen in einigen Schwellenländern lassen die meisten Rohstoffpreise fallen. ...