Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 19. Dezember 2018, 9:14 Uhr

Titanenduell im Silicon Valley


02.08.18 11:45
Max Otte

Jetzt in Alphabet investieren? Oder in Facebook? Oder in beide?


von Max Otte


Facebook sorgte in der vergangenen Woche auch an der Börse für Schlagzeilen. Schwache Quartalszahlen sorgten für einen heftigen Kurssturz. Zeitweise ging es um 24 Prozent runter – eine Kapitalvernichtung in bislang nicht erlebtem Ausmaß.


„Mr. Market“ in Höchstform


Zwar stieg der Umsatz um 42 Prozent auf 13,23 Mrd. USD. Analysten hatten jedoch mit 13,36 Mrd. USD gerechnet. 130 Mio. USD Unterschied sorgen also dafür, dass 25 Prozent der Marktkapitalisierung verpuffen. Wir leben in verrückten Börsenzeiten…


Trotz des einmal mehr depressiven „Mr. Market“ sind grundlegende Probleme im Zuckerberg-Konzern nicht von der Hand zu weisen. Bei den Kosten erwartet das Unternehmen einen Sprung von 50 bis 60 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr, weil Facebook mehr in Datensicherheit, Marketing und Inhalte investieren will.





Auch der Skandal um die Weitergabe von Nutzerdaten an die Beratungsfirma Cambridge Analytica belastete das Image von Facebook und führte sogar zu Boykottaufrufen. Konzernchef Zuckerberg bat wegen der Affäre um Entschuldigung und kündigte bessere Sicherheitsvorkehrungen an.





Die Nutzerzahlen wachsen nicht mehr so schnell wie früher. In Europa muss Facebook erstmals sogar einen leichten Rückgang der Nutzerzahlen hinnehmen. 279 Mio. tägliche Nutzer im Juni sind drei Mio. weniger als im ersten Quartal 2018. Ähnlich sieht es bei den monatlich aktiven Nutzern aus: 376 Mio. sind 1 Mio. weniger als im ersten Quartal. Weitaus bessere Zahlen präsentierte ein anderer Gigant aus dem Silicon Valley.





Alphabet geht es glänzend


Am 23. Juli hat die Google-Mutter abermals glänzende Quartalszahlen vorgelegt und konnte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn kräftig zulegen. Die Milliardenstrafe der EU war für Google absehbar und wurde deshalb auch in den Zahlen für das 2. Quartal berücksichtigt. Die Zahlung von gut 5 Mrd.USD wird noch nicht fällig, da Google das Urteil noch anfechten wird. Dennoch konnte Alphabet von Anfang April bis Ende Juni einen Gewinn von 2,8 Mrd. USD erwirtschaften.





Unter „Other Bets“ fasst Alphabet die vielen anderen Unternehmen aus dem eigenen Kosmos zusammen. Viele von ihnen sind teure Spekulationen über zukünftige Technologien, die abheben aber auch abstürzen können. So lange es bei Alphabet weiterhin so gut läuft, sind die hohen Kosten kein Problem. Anzeichen dafür, dass sich das Wachstum verlangsamen könnte, sehen wir aktuell nicht.





Doch auch Google wird seinen Zenit eines Tages erreicht haben


Und dann sollten zumindest einige andere „Wetten“ des Konzerns gefruchtet haben. Wie mein Team und ich Alphabet und Facebook genau einschätzen, wie wir beide Unternehmen qualitativ und quantitativ bewerten sowie unsere Berechnungen der Inneren Werte finden Sie in unserem Börsenbrief Der Privatinvestor.


Auf gute Investments,


Ihr


Max Otte


P.S.: Testen Sie hier gratis meinen Börsenbrief! Wenn Sie schnell sind, schenke ich Ihnen das Buch „Digitale Knechtschaft“ von Dr. Ulrich Horstmann.



powered by stock-world.de


07.12.18 , Max Otte
IBM und die Blockchain
Der IT-Dino baut seine Führungsposition aus von Prof. Dr. Max Otte In den ...
20.11.18 , Max Otte
Mit Dividenden zockt man nicht!
Friedrich Merz und die Cum-Ex-Geschäfte von BlackRock von Prof. Dr. Max Otte ...
16.11.18 , Max Otte
Gewinnrückgang bei United Internet
Hat sich Ralph Dommermuth mit Tele Columbus verhoben? von Prof. Dr. Max Otte ...
12.11.18 , Max Otte
Die Märkte bleiben teuer
Sie brauchen Geduld und gute Nerven von Prof. Dr. Max Otte Sollten wir ...
10.11.18 , Max Otte
Bayern Münchens Angstgegner
Ist Borussia Dortmund ein interessanter Dividendentitel? von Prof. Dr. Max Otte ...

 
Weitere Analysen & News
09:07 , Jörg Schulte
RavenQuest schließt großen Liefervertrag mit der [...]
Das auf die Produktion von Cannabis, Managementdienstleistungen und Beratung spezialisierte Forschungs- ...
DAX mit Kurs auf 10.600 Punkte?
Guten Morgen, Der DAX ging am Vortag mit einem Abschlag von 0,29% bei 10.740 Punkten aus dem Handel. Der ...
Verbund-Aktienanleihen mit 6% bis 9,7% Zinsen pr [...]
Hohe Sicherheit oder hohe Rendite? Die Erste Bank emittiert gleich drei Aktienanleihen auf einen selten berücksichtigten, ...