Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 22. Mai 2019, 20:34 Uhr

DWS Concept Platow LC

WKN: DWSK62 / ISIN: LU1865032954

pfp Advisory: "Rücken (endlich) wieder Unternehmensdaten in den Mittelpunkt?"


25.03.19 15:01
Redaktion boerse-frankfurt.de


Fondsmanager Roger Peeters sieht erste Anzeichen, dass die Leistungen der einzelnen Unternehmen, bzw. die Erwartung der Anleger an zukünftige Gewinne, Aktienpreise stärker steuern werden. 25. März 2019. FRANKFURT (pfp Advisory). Aufregende Monate liegen hinter uns am Aktienmarkt. Der viel zitierte Begriff der Berg- und Talfahrt ist im letzten halben Jahr wahrlich zutreffend gewesen mit einem rasanten Sturz im vierten Quartal und einer nicht ganz aufholenden, aber doch sehr ordentlichen Gegenbewegung im bald endenden ersten Quartal 2019. Dabei war nicht nur die Intensität der Bewegung, sondern auch die Marktbreite, mit der Ab- und anschließender Aufschwung vonstattengingen, bemerkenswert. Gefühlt hat die rasante Bewegung locker 80 Prozent des Kurszettels erfasst. 

Dies ist aus zweierlei Gründen nicht verwunderlich. Denn einerseits waren es ja Makro-Themen wie die Sorge vor einer zu "hawkishen" Zinspolitik in den USA, die die ganze Welt tangierende Abschwächung in China oder auch die Eskalation in den Handelskonflikten, die auf dem Börsenparkett von Oktober bis Dezember für reichlich Sorgenfalten gesorgt haben. Und eine zunehmende Erleichterung in diesen Themen trieb die Erholung an. Da es um Aspekte ging, die zumindest sehr viele Unternehmen betroffen haben, waren die Auswirkungen auf dem Kurszettel naturgemäß mannigfaltig. 

Ein weiterer Punkt, der diesen Gleichklang begünstigt hat, ist möglicherweise die Schnelligkeit des Absturzes. In solch einem Umfeld fangen viele Investoren an, ihre Portfolios mit Derivaten (auf Indizes) abzusichern. Die Gegengeschäfte der Kontrahenten zu deren Absicherung wiederum sind Verkäufe (des ganzen Index) am Primärmarkt, was wiederum die Kurse marktbreit drückt und somit wie ein Katalysator wirkt. Die gleiche Dynamik entfesselt sich dann in der Gegenbewegung, wenn die Absicherungspositionen wieder aufgelöst werden. Die 1-Million-Dollar-Frage ist wie immer die, wie es nun weitergeht. Tatsächlich besteht zumindest leichte Hoffnung, dass ein wenig Ruhe in den Markt kommt. Das Volatilitätsbarometer VDAX-New etwa ging 2019 sukzessive zurück und notierte zuletzt auf dem Niveau des Ende des dritten Quartals 2018, also vor dem großen Rutsch. Das macht trotz der gegenläufigen Bewegung am Freitag Mut, dass die großen Bewegungen ein Stück weit eingepreist scheinen und der Markt "seine" Makroszenarien gefunden hat. 

Und noch eine Entwicklung ist in Anfängen feststellbar und durchaus zu begrüßen: Der Markt differenziert wieder stärker und sanktioniert Entwicklungen in den Unternehmen selbst und spielt nicht nur die "Makro-Karte". Gerade die zurzeit laufende Berichtssaison ist da eine sehr gute Indikation. 

Denn auch wenn sich die Indizes vielleicht ein wenig beruhigen und einpendeln, so sind auf der Ebene der Einzelwerte sehr deutliche Kursbewegungen feststellbar. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Bewertungen üblicherweise abdiskontierte erwartete Cashflows sind, werden Einhaltungen und Verfehlungen von Prognosen mit Argusaugen verfolgt. 

Als etwa der Automobilzulieferer Leoni unlängst seine erst im Februar (damals schon sehr negativ aufgenommene) Prognose zurücknahm, waren erneut gravierende Verluste die Konsequenz. In der gleichen Woche wurden Zahlen von Firmen, die am Ende "nur" ihre letzten Prognosen erreicht haben, mit deutlichen "Erleichterungsrallys" honoriert. Doch nicht nur bei Geschäftszahlen reagiert der Markt mit spürbaren Veränderungen. Beim DAX-Konzern Bayer etwa werden abermals Rechtsrisiken eingepreist, während beim Zahlungsdienstleister Wirecard das gesamte Parkett über mögliche diskutable Transaktionen in Asien diskutiert, so dass dies massive Spuren beim Kurs hinterlässt. Bei Wirecard gab es mit dem nicht-alltäglichen Leerverkaufsverbot durch die Aufsichtsbehörden zu einer weiteren spezifischen Situation. 

Ohne einen dieser beispielhaften Fälle hier werten zu wollen: Es ist meiner Ansicht nach eine gute Entwicklung, wenn der Markt sich wieder verstärkt den einzelnen Unternehmen zuwendet und Geschäftsmodelle, -zahlen und -perspektiven einpreist. Es entwickeln sich natürlich nicht alle Firmen gleich gut oder schlecht und der Markt hat sogar die Aufgabe hier zu unterscheiden. 

von Roger Peeters
25. März 2019, © Deutsche Börse AG

Über den Autor


Roger Peeters ist geschäftsführender Gesellschafter der pfp Advisory GmbH. Gemeinsam mit seinem Partner Christoph Frank steuert der seit über 20 Jahren am deutschen Aktienmarkt aktive Experte den DWS Concept Platow Fonds (WKN DWSK62), einen 2006 aufgelegten und mehrfach ausgezeichneten Stock-Picking-Fonds. Weitere Infos unter www.pfp-advisory.de. Peeters ist weiterhin Mitglied des Vorstands der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) e.V.. Roger Peeters schreibt regelmäßig für die Börse Frankfurt. 

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors.

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de


ETFs: Anleger suchen breite Verteilung ihrer Inves [...]
Anleger bevorzugen US-Aktien im S&P 500 und setzen mit MSCI World-ETFs auf größere Streuung. ...
pfp Advisory: "In der Berichtssaison wird leider oft [...]
Roger Peeters beobachtet, dass die Korrekturen von Ergebnissen und Kennzahlen der Unternehmen wegen Sondereffekten ...
Wochenausblick: Abhängig von Trump-Tweets
Der DAX bleibt im Bann des Zollstreits. Auch abgesehen davon gibt es zahlreiche Risiken, etwa den eventuellen ...
Zertifikate-Trends: Setzen auf DAX-Erholung
Nach der Ölpreis-Rallye erwartet so mancher Zertifikate-Anleger fallende Notierungen. Auch die Bayer-Aktie ...
Scale-Monatsbericht: Schwung ist weg
Die Dynamik der ersten Monate dieses Jahres ist dahin. Dem Shooting-Star 2G Energy trauen Analysten noch ...

 
pfp Advisory: "In der Berichtssaison wird leider oft [...]
Roger Peeters beobachtet, dass die Korrekturen von Ergebnissen und Kennzahlen der Unternehmen wegen Sondereffekten ...
pfp Advisory: "Der Charme der Spekulationsfrist"
Fondsmanager Christoph Frank hinterfragt die Idee der Politik, Aktiengewinne nach fünf Jahren Haltedauer ...
pfp Advisory: "Rücken (endlich) wieder Unternehme [...]
Fondsmanager Roger Peeters sieht erste Anzeichen, dass die Leistungen der einzelnen Unternehmen, bzw. die ...