Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. August 2019, 12:06 Uhr

Deutsche Telekom

WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508

Deutsche Telekom und Ericsson erzielen glasfaserähnliche Ergebnisse mit Drahtlos-Backhaul (FOTO)


11.01.19 09:00
news aktuell

Düsseldorf (ots) -

> Drahtlose Backhaul-Verbindungen bieten ein verbessertes
Kundenerlebnis im 5G-Zeitalter

> Partner demonstrieren im Live-Test eine Richtfunkverbindung mit
viermal höherem Datendurchsatz im Vergleich zu aktuellen
Marktlösungen

> Gemeinsames Innovationsprojekt nutzt Ericssons neueste mobile
Datenübertragungstechnik

Ericsson (NASDAQ: ERIC) und die Deutsche Telekom haben in einem
gemeinsamen Innovationsprojekt im Service Center der Deutschen
Telekom in Athen erstmals eine Richtfunkverbindung mit einer
Datenübertragungsrate von 40 Gbit/s erfolgreich demonstriert. Dies
ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von der aktuellen
10-Gbit/s-Realität hin zur 100-Gbit/s-Zukunft. Dabei erzielten die
Partner einen Datendurchsatz, der um das Vierfache höher war als bei
aktuellen kommerziellen Richtfunklösungen. Die Marktfähigkeit der
künftigen, drahtlosen Backhaul-Technologie wurde somit unter Beweis
gestellt.

Der Test konzentrierte sich auch auf die strengen
Latenzanforderungen in der 5G-Netzarchitektur, um Anwendungsfälle mit
niedriger Latenz oder extrem niedriger Latenz zu unterstützen. Die
Roundtrip-Latenz der getesteten Verbindung betrug weniger als 100
Mikrosekunden, was den positiven Beitrag der drahtlosen
Backhaul-Technologien zur Erfüllung netzspezifischer Latenzziele
bestätigt hat.

Alex Jinsung Choi, SVP Strategy & Technology Innovation bei der
Deutschen Telekom, sagte: "Eine hochleistungsfähige
Transportverbindung ist der Schlüssel für einen hohen Datendurchsatz
und ein verbessertes Kundenerlebnis in Netzen der nächsten
Generation. Obwohl Glasfaser ein wichtiges Element unseres Portfolios
ist, ist sie nicht die einzige Option für den Backhaul. Gemeinsam mit
unseren Partnern haben wir bewiesen, dass glasfaserähnliche
Ergebnisse auch mit drahtlosen Backhauling/X-Haul-Lösungen möglich
sind. Damit erweitern wir unser Portfolio an kapazitäts- und
leistungsstarken Transportoptionen für die 5G-Ära um eine wichtige
Komponente."

Per Narvinger, Head of Product Area Networks bei Ericsson, sagt:
"Richtfunk wird auch in Zukunft eine Schlüsseltechnologie im mobilen
Datenverkehr sein, da er die Kapazitäts- und Latenzanforderungen von
4G- und zukünftigen 5G-Netzen unterstützt. Unser gemeinsames
Innovationsprojekt zeigt, dass ein leistungsfähigerer
Richtfunk-Backhaul ein wichtiger Faktor für hochwertige mobile
Breitbanddienste sein wird, wenn 5G zur kommerziellen Realität wird."

Der Live-Test wurde im Service Center der Deutschen Telekom in
Athen über eine Distanz von 1,4 Kilometern im
Richtfunkwellen-(E-Band)-Spektrum abgeschlossen. Der technische
Aufbau umfasste den Einsatz der neuesten mobilen Transporttechnologie
von Ericsson, einschließlich der Richtfunklösung MINI-LINK 6352 von
Ericsson und des Routers 6000.



Pressekontakt:
Pressekontakt Ericsson GmbH
Martin Ostermeier
- Leiter Externe Kommunikation Deutschland -
Prinzenallee 21
40549 Düsseldorf
Tel: +49 (0) 211 534 1157
eMail: ericsson.presse@ericsson.com

Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell

presseportal.de

 
21.08.19 , Der Aktionär
Deutsche Telekom wandelt sich - Aktienanalyse
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Deutsche Telekom-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Martin Mrowka vom ...
21.08.19 , dpa-AFX
Google zielt mit Stadia auf Milliardenpublikum
KÖLN (dpa-AFX) - Google peilt mit seinem Cloud-Gaming-Dienst Stadia eine Milliardenkundschaft an. "Die ...
21.08.19 , Finanztrends
Deutsche Telekom: Dieser Milliardenmarkt weckt W [...]
Anfang der Woche war eine wirklich interessante News über die Telekom zu lesen: Man wolle ab kommenden Samstag einen ...