Suchen
Login
Anzeige:
Do, 23. Mai 2019, 1:09 Uhr

Diese Verbrauchsgüter bringen richtig Rendite


10.11.16 12:46
Finanztrends

Lieber Leser,


es gibt so Marken, die sind ziemlich unscheinbar und trotzdem kennt sie fast jeder. Haben Sie mal auf den Boden eines Feuerzeugs geschaut und gelesen, was dort steht? In den allermeisten Fällen steht dort BiC. Doch die Marke ist nicht nur für Feuerzeuge bekannt. BIC ist ein bekannter französischer Markenartikelhersteller. Die Produktpalette umfasst Schreibinstrumente (Kugelschreiber, Filzstifte, Korrekturprodukte – hier ist BIC weltweit Nr. 1), Feuerzeuge und Einwegrasierer für Herren und Damen. Bekannte Markennamen sind BIC und Tipp-Ex.  Produktion und Distribution erfolgen weltweit, mit Schwerpunkten in Europa, den USA und Südamerika. Gerade mit diesen kleineren Utensilien lässt sich gutes Geld verdienen. Denn Verbrauchsmaterial wird immer wieder gekauft und eine positive Markenbindung verspricht konstante Umsätze. Doch wie ist es um das Unternehmen derzeit bestellt? Wir haben die Aktie wie gewohnt detailliert unter die Lupe genommen! BIC hat solide Umsatzzahlen für das 1. Halbjahr präsentiert. In einem schwieriger gewordenen wirtschaftlichen Umfeld blieb der Umsatz mit 1.133 Mio € leicht unter dem Vorjahresniveau.


Mit Feuerzeugen verdient BIC richtig Geld


Auf vergleichbarer Basis und währungsbereinigt ist er um 5,4% gestiegen. Höhere Vertriebskosten verringerten das Bruttoergebnis auf 559 Mio €. Das operative Ergebnis (EBIT) gab um 13% auf 208 Mio € nach. Die EBIT-Marge verschlechterte sich von 21,1 auf 18,3%. Unterm Strich hat BIC mit 140,1 Mio € rund 20% weniger verdient. Die 3 Kernsparten haben sich unterschiedlich entwickelt. Während die Umsätze der Segmente Büromaterial und Feuerzeuge um 0,3% bzw. 0,9% nachgaben, stieg der Umsatz mit Rasierern um 3,3%. Mit knapp 39% weist die Sparte Feuerzeuge die höchste operative Gewinnmarge (EBIT-Marge) aus und ist damit das profitabelste Segment. Gegenüber 2015 gab die Marge allerdings etwas nach.


Kein Überflieger, aber solide!


Die neue Sparte Graphic konnte beim Umsatz zwar um 0,8% zulegen, ist aber mit einer EBIT-Marge von -5,4% nicht profitabel. Aus regionaler Sicht kam Umsatzwachstum aus Europa und Nordamerika, während die Emerging Markets um 10% eingebrochen sind. Mit innovativen Produkten sollte das Geschäft auch dort wieder anziehen. Zudem will BIC eine Fabrik in Gujarat bauen, um von dort aus den asiatischen Markt zu beliefern. Mit der Übernahme des Marktführers Cello Pens gelang BIC der Markteintritt in Indien. Wir sehen bei BIC eine angemessene Bewertung, sowie eine intakte Gewinnserie. Auf Sicht von 6 bis 12 Monaten erwarten wir eine marktkonforme Kursentwicklung. Die Dividendenrendite von 3,1% und die geringe Zyklik macht die Aktie für langfristig orientierte Investoren interessant. BIC ist kein Überflieger, aber sehr solide!


Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …


… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.


Ein Gastbeitrag von Jens Gravenkötter.


Herzliche Grüße


Ihr Robert Sasse