Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 30. November 2022, 9:09 Uhr

Bechtle

WKN: 515870 / ISIN: DE0005158703

Bechtle positive Auswirkungen auf Geschäft dank Windows 7


02.09.10 11:53
SES Research/ Warburg Gruppe

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von SES Research, Andreas Wolf, rät die Bechtle-Aktie nach wie vor zu kaufen.

Windows 7 habe positive Auswirkungen auf das Geschäft der Reseller. Windows 7 sei Ende Oktober 2009 auf den Markt gekommen und sei für Microsoft bereits ein Erfolg: Bis Ende Q2/2010 habe Windows 7 bereits Marktanteile von circa 14,5% erreicht und damit Windows Vista (14,3%) überholt. Mit einem Marktanteil von circa 62% bleibe Windows XP das dominierende Betriebssystem.

Der erweiterte Support für Windows XP solle allerdings Ende April 2014 eingestellt werden und nach diesem Zeitpunkt gebe es keine Updates mehr. Das bedeute, dass nur noch ein begrenztes Zeitfenster für die Implementierung von Windows 7 bestehe und Unternehmen die Migration ihrer Betriebssysteme vorantreiben müssten. Die Unternehmen mit einer veralterten IT-Basis, die ihre Pläne zum Kauf neuer Computer während des Wirtschaftsabschwungs vertagt hätten, um ihre IT-Budgets zu schonen und auf die Markteinführung von Windows 7 zu warten, müssten ihre Hardware-Erneuerungen ebenfalls beschleunigen. Den Marktstudien zufolge, müssten die für ein Unternehmen üblichen IT-Budgets für PCs von durchschnittlich circa 15% auf mindestens 20% erhöht werden. Das IT-Personal sollte weiter knapp sein, sodass es schwieriger werden dürfte, Systemhäuser zu finden, die die IT-Migration zu Windows 7 begleiten würden. Es dürften höhere Kosten für IT-Arbeit und -Infrastruktur auf die Unternehmen zukommen.

All dies sollte in der zweiten Hälfte dieses Jahres und den Folgejahren bis 2014 signifikante Auswirkungen auf die IT-Ausgaben und damit verbundenen Projekte haben. Bechtles reiner PC- und Notebook-Absatz, dessen Umsatzanteil auf circa 25% geschätzt werde (SESe), sollte durch den Erfolg von Windows 7 Rückenwind erhalten. Darüber hinaus sollten auch die IT-Serviceumsätze, die einen Anteil von circa 30% am Umsatz hätten, einen Schub bekommen.

Intels jüngste Anpassung des Ausblicks (80%-Anteil des CPU-Marktes) habe gezeigt, dass es im Wesentlichen die Konsumenten in den USA, Europa und China seien, die ihre Computereinkäufe verringern würden - der Kauf durch Geschäftskunden sei jedoch stabil. Dies untermauere den intakten Hardware-Erneuerungszyklus der Unternehmen. Dieser sollte durch Windows 7 ein zusätzliches Momentum erhalten.

Angesichts der Aufholeffekte bei den IT-Ausgaben, die nicht nur von höheren IT-Budgets durch die wirtschaftliche Erholung, sondern auch durch das Einsetzen eines neuen Hardware-Erneuerungszyklus bedingt seien, sollte der Newsflow positiv bleiben. Dies sollte den Aktienkurs stimulieren.

Vor diesem Hintergrund wird die Kaufempfehlung der Analysten von SES Research für die Bechtle-Aktie bekräftigt. Die Schätzungen seien leicht erhöht, das Kursziel von EUR 26,50 auf EUR 27 angehoben worden. (Analyse vom 02.09.2010) (02.09.2010/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
28,10 plus
+0,39%
34,10 minus
-0,55%
29.11.22 , BofA Securities
Bechtle: Neue Coverage
Charlotte (www.aktiencheck.de) - Rating-Update: Aditya Buddhavarapu, Analyst von BofA Securities, leitet die Coverage ...
27.11.22 , Motley Fool
3 deutsche Tenbagger mit weiterem Kurspotenzial
Wer Aktien von gut laufenden Unternehmen lange genug hält, hat gute Chancen auf einen Tenbagger in seinem Depot. ...
21.11.22 , dpa-AFX
AKTIEN IM FOKUS: Bechtle schwach nach Exane- [...]
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Nach einer Abstufung sind die Papiere von Bechtle am Montag um fast 6 Prozent auf ...