Suchen
Login
Anzeige:
Do, 22. Februar 2024, 12:48 Uhr

CN JIANGSU GOLD.H.ST.B.

WKN: A0MZRB / ISIN: US16942V1089

China Jiangso spekulativ kaufen


15.02.08 07:23
obb-online.de

Mühldorf am Inn (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Oberbayerischen Börsenbrief" stufen die Aktie von China Jiangso (ISIN US16942V1089 / WKN A0MZRB) mit dem Rating "spekulativ kaufen" ein.

Im Hinblick auf die jährlichen Wachstumsraten der chinesischen Volkswirtschaft zwischen 11,00 und 12,00% sei ein Ende der rasanten Entwicklung wohl noch nicht in Sicht. Die Kugellager-Fabrikation nehme hier als integraler Bestandteil im Bereich Automotive, Maschinenbau und Motorradbau eine Schlüsselstellung als wichtiger Wirtschaftssektor ein.

Der Top-Tipp der Experten, der chinesische Kugellager-Produzent China Jiangso Golden Horse Steel Ball Inc. gehöre nach den vorliegenden Unternehmensangaben zu den Big-Playern in diesem Wachstumsmarkt und verfüge wohl über ein ausgezeichnetes Produkt-Portfolio. Wenn der Aktienkurs mit der wirtschaftlichen Entwicklung Schritt halte, sollte der Wert binnen der nächsten 12 bis 18 Monate nicht mehr unter 0,50 EUR zu haben sein, was ausgehend vom derzeitigen Kursniveau ein Gewinnpotenzial von rund 80% darstelle.

Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen in diesem Marktsegment, bei welchen eine Kursbewertung lediglich aufgrund von Zukunftsprognosen möglich sei, könne das Unternehmen jedoch bereits eine gesicherte Marktposition, ein ansprechendes Produktportfolio, sowie einen positiven Cashflow nachweisen.

Das bereits im Jahre 1987 gegründete Unternehmen beschäftige derzeit rund 350 Mitarbeiter (darunter 50 Ingenieure). Eine solide Geschäftspolitik habe das Unternehmen nach eigenen Angaben unter die größten Produzenten und Technologieführer in diesem Bereich gebracht.

Die jährliche Produktion belaufe sich nach den vorliegenden Informationen (Fact-Sheet des Unternehmens) auf über drei Milliarden Kugellager in unterschiedlichen Ausführungen (einschl. Edelstahl, Aluminium und Keramik). Besondere Marktvorteile verspreche man sich vom Einsatz eines hoch-effizienten vibrationsabsorbierenden Schmiersystems.

Die Zertifizierung der Produkte, sowie der Produktionsabläufe nach internationalen Standards sollte Golden Horse in die Lage versetzen, seine Produkte weltweit zu platzieren. Laut Unternehmensangaben hätten sich die Produkte bereits einen guten Namen in der globalen Automobil- und Maschinenbauindustrie gemacht.

Die Entwicklung der Unternehmensfinanzen spiegele diese Einschätzung wider: Allein im Jahr 2007 habe das Unternehmen einen Umsatz von 12,9 Millionen USD erwirtschaften können. Das entspreche einer Steigerung von 12% im Vergleich zum Vorjahr und sagenhaften 214% im Vergleich zum Jahr 2005.

Man ruhe sich jedoch nicht auf diesen Lorbeeren aus; vielmehr liege der Fokus im Unternehmen auf einer weiteren Verbesserung der Produktqualität und einer kontinuierlichen Fortentwicklung des Portfolios. So habe das Unternehmen für die Jahre 2008 und 2009 bereits zahlreiche Produkt-Innovationen angekündigt, insbesondere im heiß umkämpften High-Precision-Segment.

Natürlich unterliege das Unternehmen, wie jedes andere auch, den Unwägbarkeiten des globalen Rohstoffmarktes. Gerade in den letzten Jahren seien aufgrund der globalen Nachfrage stark steigende Rohstoffpreise zu verzeichnen gewesen. Golden Horse reagiere auf diese Situation mit zusätzlichen Investitionen in den Maschinenpark, sowie mit Programmen zur Prozess-Optimierung, um die Produktionskosten auch weiterhin auf einem konkurrenzfähigen Niveau halten zu können.

Die außergewöhnlich soliden Fundamentaldaten des Unternehmens seien die Grundlage für die Kaufempfehlung der Experten gewesen. Aufgrund der anhaltend positiven Geschäftsentwicklung würden sie in einem Zeitraum von 12 bis 18 Monaten den Kurs der Aktie bei 0,50 Euro sehen (Kurspotenzial: rund 80%).

Neben dem Wachstumspotenzial, das sich hinter der Golden Horse Steel Ball Inc. verberge, dürfe nicht vergessen werden, dass es sich hierbei um ein absolutes High-Risk-Investment handle, bei dem auch der Totalverlust nicht ausgeschlossen werden könne. Für unerlässlich würden es die Experten halten, Positionen mit einem Stopp-Loss abzusichern. Anleger sollten zudem bei der Ordererteilung berücksichtigen, ihre Aufträge stets zu limitieren, um keine marktfernen Ausführungen zu erhalten.

Die Experten vom "Oberbayerischen Börsenbrief" raten die Aktie von China Jiangso spekulativ zu kaufen. (Ausgabe vom 14.02.2008) (15.02.2008/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.