Suchen
Login
Anzeige:
So, 22. Mai 2022, 12:40 Uhr

Coca-Cola

WKN: 850663 / ISIN: US1912161007

Coca-Cola langfristiger Einstieg


23.10.08 08:02
Aktienservice Research

Bad Nauheim (aktiencheck.de AG) - Nach Ansicht der Experten von "Aktienservice Research" bietet sich für defensive Anleger auf dem aktuellen Kursniveau eine gute Gelegenheit zum langfristigen Einstieg in die Aktie von Coca-Cola.

Gerade in schwierigen Börsenzeiten würden Aktien von konjunkturresistenten Konsumgiganten Stabilität ins Depot bringen. Ein solcher Kandidat sei der Softdrink-Hersteller Coca-Cola. Der Konzern habe sich in den vergangenen Jahren insbesondere bei Fruchtsäften und Mineralwasser verstärkt und dürfte somit auch künftig weiter wachsen. Nach dem kräftigen Kursrückgang in den vergangenen Monaten sei die Aktie derzeit so günstig wie lange nicht mehr und daher für langfristige Investoren interessant.

Bis vor einem Jahrzehnt habe die Aktie des Brauseherstellers als Prototyp eines Wachstumswertes gegolten. Eine Aktie, die sich perfekt als Langfristanlage geeignet habe. Anfang der 80er Jahre habe der Kurs seinen beeindruckenden Aufwärtstrend gestartet, um innerhalb von 18 Jahren um mehr als 7.000% zu klettern. Dem Anstieg bis auf ein Rekordhoch bei rund 88 US-Dollar Mitte 1998 sei jedoch eine lange Durststrecke gefolgt.

Neben der Baisse an den Börsen nach der Jahrtausendwende seien es vor allem hausgemachte Probleme gewesen, die eine Fortsetzung der Erfolgsstory gebremst hätten. Das Wachstumspotenzial der weltbekannten braunen Brause schien erschöpft zu sein, so die Experten von "Aktienservice Research". Zudem habe der Konzern den Trend zu gesünderen, zuckerfreien und kalorienarmen Produkten nahezu komplett verschlafen.

Inzwischen stelle sich die Lage jedoch wieder ganz anders dar. Coca-Cola mausere sich mehr und mehr zu einem Anbieter von Trendgetränken. Mit der neuen Coke Zero und dem Mineralwasser von Glaceau habe die Gesellschaft nicht nur ihr Image verbessert, sondern auch den Abstand zum Konkurrenten Pepsi verkürzt, der im Bereich "gesünderer" Getränke bislang noch die Nase vorn habe.

Die neuen Produkte würden mit zweistelligen Absatzsteigerungen für neue Wachstumsdynamik sorgen, während die "traditionelle" zuckerhaltige Coca-Cola sowie Fanta und Sprite zuletzt nur noch auf Zuwächse von 4% gekommen seien. Ein voller Erfolg sei das neue Produkt Coke Zero, mit dem das kalorienreduzierte bzw. zuckerfreie Produktsortiment von Coca-Cola ergänzt worden sei. Dank besonderer Geschmackskombinationen sei der Geschmack von Coca-Cola Zero sehr nahe an der klassischen Coke, was bei den Verbrauchern gut ankomme.

Die wichtigsten Wachstumstreiber für Coca-Cola seien weiterhin Schwellenländer wie China oder Brasilien. Während der Absatz auf dem nordamerikanischen Heimatmarkt zuletzt rückläufig gewesen sei, laufe das internationale Geschäft unverändert gut. Vor allem den chinesischen Markt habe das Unternehmen ins Auge gefasst. Dabei hätten nicht nur die Olympischen Spiele, die im Sommer in Peking stattgefunden hätten, für einen kräftigen Schub gesorgt. Coca-Cola sei mit mehr als 70 Jahren Partnerschaft der älteste Sponsor der Olympischen Spiele.

Zudem habe die Gesellschaft Mitte September die bislang größte Übernahme eines ausländischen Unternehmens in China angekündigt. Für 2,4 Mrd. US-Dollar wolle man sich den Fruchtsafthersteller Huiyuan einverleiben. Die Chancen, dass der Deal gelinge, stünden gut: Von den drei größten Anteilseignern, die rund zwei Drittel der Aktien halten würdehn, habe Coca-Cola bereits eine feste Zusage.

Die jüngst vorgelegten Ergebnisse des dritten Quartals würden unterstreichen, dass Coca-Cola die weltweit nachlassende Wirtschaftsdynamik bislang gut verkraftet habe. Im Zeitraum Juli bis September habe der Softdrink-Hersteller einen Umsatzanstieg von 9% auf 8,39 Mrd. US-Dollar verbucht. Während die Erlöse knapp unter den Prognosen gelegen hätten, sei der Gewinn deutlich besser ausgefallen als erwartet.

Der Nettogewinn habe sich um 14% auf 1,89 Mrd. US-Dollar verbessert. Das Ergebnis je Aktie (EPS) habe von 0,71 auf 0,81 US-Dollar zugelegt. Um Sondereffekte (Restrukturierungskosten, Ausgaben zur Produktivitätssteigerung) bereinigt habe sich der Gewinn je Aktie von 0,71 auf 0,83 US-Dollar verbessert. Analysten hätten im Schnitt nur mit einem EPS von 0,77 US-Dollar gerechnet. Auch für das laufende vierte Quartal würden die Experten von weiteren Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn ausgehen.

Gerade vor dem Hintergrund der Wirtschaftsabschwächung sei Coca-Cola ein "sicherer Hafen" für konservative Anleger. Dank seiner guten internationalen Position sollte das Unternehmen trotz einer schwächeren Konjunkturentwicklung in der Lage sein, Umsatz und Gewinn weiter zu steigern. Für das laufende Jahr würden Analysten einen Gewinnanstieg um gut 15% prognostizieren. Im nächsten Jahr solle das Ergebnis immerhin um rund 7% vorankommen. Angesichts des relativ konjunkturresistenten Geschäfts erscheine die Gefahr gering, dass diese Prognosen deutlich zurückgenommen werden müssten.

Den guten Aussichten stehe eine ungewohnt niedrige Bewertung gegenüber. Mit einem KGV von 13 sei der Titel so günstig wie seit fast zwei Jahrzehnten nicht mehr. Hinzu komme eine Dividendenrendite von rund 3,5%. Weitere Anhebungen seien so gut wie sicher. Denn in den vergangenen 40 Jahren habe Coca-Cola die Ausschüttung ausnahmslos in jedem Jahr erhöht. Aber nicht nur die fundamentalen Fakten könnten derzeit überzeugen. Auch die Charttechnik spreche momentan für einen langfristigen Einstieg. Bei dem jüngsten Crash an den Aktienmärkten sei auch die Aktie von Coca-Cola unter Druck geraten, habe aber eine langfristige Aufwärtstrendlinie, die ihren Ursprung im Jahr 2003 habe, verteidigen können. Damit bestünden gute Chancen auf eine mittelfristige Erholung.

Die Coca-Cola-Aktie sei nach dem jüngsten Kursrutsch so günstig bewertet wie zuletzt Anfang der 90er Jahre. Damals habe der Kurs eine beeindruckende Rally gestartet und sei innerhalb von acht Jahren von zehn auf knapp 90 US-Dollar geklettert. Ein solch kräftiger Anstieg sei zwar nicht zu erwarten, die Chancen für deutlich höhere Notierungen stünden aber gut, denn der Konzern sei nach einigen Problemen in der Vergangenheit bestens aufgestellt, um trotz konjunktureller Schwäche weiter zu wachsen. Insbesondere die neuen Produkte würden sich einer hohen Nachfrage erfreuen und würden das Ergebnis weiter ankurbeln.

Gerade für defensive Anleger bietet sich auf dem aktuellen Kursniveau daher eine gute Gelegenheit zum langfristigen Einstieg in die Coca-Cola-Aktie, so die Experten von "Aktienservice Research". Der empfohlene Stopp-Loss sollte bei 39,50 USD platziert werden. (Aktien Ausgabe 488 vom 22.10.2008) (23.10.2008/ac/a/a)




 
07:25 , Aktiennews
Coca-Cola Aktie: Das Aus steht bevor - oder?
Für die Aktie Coca-cola stehen per 20.05.2022, 12:12 Uhr 60 USD an der Heimatbörse New York zu Buche. Coca-cola ...
21.05.22 , Aktiennews
Coca-Cola Aktie: Finger weg?
Für die Aktie Coca-cola stehen per 20.05.2022, 12:12 Uhr 60 USD an der Heimatbörse New York zu Buche. Coca-cola ...
21.05.22 , Aktiennews
Coca-Cola Aktie: Das darf nicht wahr sein!
Für die Aktie Coca-cola stehen per 20.05.2022, 12:12 Uhr 60 USD an der Heimatbörse New York zu Buche. Coca-cola ...