Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 7. Dezember 2022, 10:39 Uhr

DAX

WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008

DAX: Da ist noch ein Riesenpotenzial vorhanden!


06.12.12 09:37
DAX-Ausblick

Rosenheim (www.aktiencheck.de) - Die von mir anvisierte Korrektur des DAX bis in den Bereich 6.600 blieb bisher aus, so der Experte vom "DAX-Ausblick" Jan Krengel.

An dieser Stelle möchten die Experten zwar nun nicht auf die Euphorie-Bremse treten, gleichwohl aber sagen:

Die an diesem Punkt bereits thematisierte Jahresendrally Richtung 7.500 sei zum aktuellem Zeitpunkt quasi abgearbeitet worden! Der DAX sei am oberen Rand der Schiebezone angekommen. Das erste ermittelte Kursziel von 320 Punkten oder 4,46% sei erreicht. Absolut spannend werde es jetzt zu beobachten sein, wie sich das deutsche Leitbarometer an dieser Marke verhalten werde. Hier hätten die Experten zwei Szenarien:

Das erste Szenario sei folgendes: Die 2007er Zone von 7.500 bis zum Allzeithoch.

Das zweite Szenario sehe wie folgt aus: In 2007 wie auch in 2010/2011 habe diese Schiebephase genau 35 Wochen gedauert. Im aktuellen Börsenjahr 2012 bisher erst 14 Wochen. Jetzt gehe man weiter:

2007 wie auch 2010/2011 sei es zu einem kurze Verlassen dieser Schiebezone nach unten gekommen - jeweils in der 13. Woche. Sollte sich dieses Szenario in 2012 wiederholen, würde dieses Folgendes bedeuten:

Man würde innerhalb der nächsten Wochen ebenfalls eine Korrektur bis in den Bereich von 6.600 Punkten erleben, bevor es dann nochmals im Zuge einer Jahresendrally Richtung 7.500 gehe. Für dieses Szenario sei wichtig im Hinterkopf zu behalten, dass man dann in der Woche 35 der aktuellen Schiebephase aufpassen müsste (diese wäre Anfang April 2013). Aber:

Schaffe der DAX hingegen den Ausbruch nach oben (über 7.500), stehe direkt die 2007er Schiebezone auf dem Programm bis zu den Allzeithochs. Und darüber gelte "Only the is Sky the Limit". Soweit dieses Szenario. Die Experten kämen zum Schluss zu den "harten Fakten" zurück. Angenommen man werde eine Jahresendrally sehen, dann habe der DAX folgendes Potenzial: Potenzial bis zu 7.500 aktuell (von 7.180 aus) = 320 Punkte oder 4,46%, Potenzial bis zum Allzeithoch 8.152 aktuell = 972 Punkte oder 13,54%.

Das heiße:

Wenn also der DAX gerade erst am Anfang der Jahresendrally stehen sollte, dann werde er die 2007er Schiebezone in Angriff nehmen. Ein schönes Trader-Potenzial warte dann auf die Anleger! Momentan sehe es so aus, als würde sich der DAX gegen die Abwärtsvariante entscheiden und lieber den Versuch unternehmen, gen Allzeithochs zu streben. (06.12.2012/ac/a/m)





 
Werte im Artikel
14.353 plus
+0,07%
10:10 , dpa-AFX
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bröckel [...]
FRANKFURT (dpa-AFX) - Dem Dax fehlt auf seinem hohen Kursniveau die Kraft für weitere Gewinne. Am Mittwoch ...
09:50 , Der Aktionär
Allianz: Trendwende? Aktienanalyse
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Allianz-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Laut Sarina Rosenbusch vom ...
DAX startet etwas schwächer - Schlechte China-D [...]
FRANKFURT/MAIN (dts Nachrichtenagentur) - Der DAX ist am Mittwoch mit einem leichten Minus in den Handel gestartet. Gegen ...