Suchen
Login
Anzeige:
Mi, 6. Juli 2022, 7:03 Uhr

Mercedes-Benz Group

WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000

Daimler-Aktie: Steigt ein chinesischer Fonds ein?


09.01.13 17:15
Frankfurter Tagesdienst

Detmold (www.aktiencheck.de) - Die Experten vom "Frankfurter Tagesdienst" raten investierten Anlegern, die Daimler-Aktie (ISIN DE0007100000 / WKN 710000) zu halten.

Laut einem Bericht des Internetportals "People's Daily Online" bestehe seitens des chinesischen Staatsfonds China Investment Corporation (CIC) Interesse, einen Anteil von bis zu 10 Prozent der Daimler-Aktien zu übernehmen. Daimler sei - zwar nicht händeringend, aber doch mit erkennbarem Bemühen - auf der Suche nach einem neuen Ankerinvestor. Der Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche habe zuletzt explizit auch chinesische Investoren angesprochen und für eine Zusammenarbeit geworben. Im letzten Herbst sei Daimler mit Aabar, einem Fonds mit Sitz in Abu Dhabi, abhanden gekommen. Aabar habe 9% der Aktien gehalten und dafür knapp 2 Mrd. Euro investiert. Mittlerweile würden bei Daimler mit Kuwait Investment Authority (7,4%) und BlackRock (5,7%) nur noch zwei Investoren im Boot sitzen, die mehr als 5% der Anteilsscheine halten würden.

Zwei Faktoren würden einen oder mehrere Ankerinvestoren aus Sicht eines Unternehmens besonders attraktiv machen. Einerseits werde das Risiko einer feindlichen Übernahme reduziert und andererseits verleihe es der Aktie Stabilität, wenn sich ein größeres Paket der Anteilsscheine in den Händen eines langfristigen strategisch orientierten Investors befinde. Daimler dürfte keine Probleme haben, Interessenten zu finden. Es sei davon auszugehen, dass im Laufe des ersten Halbjahres 2013 eine entsprechende Vollzugsmeldung veröffentlicht werde.

Die Daimler-Aktie habe im Börsenjahr 2012 sowohl in Relation zum DAX, vor allem aber gemessen an den Kurssprüngen der Papiere von BMW und Volkswagen eine unterdurchschnittliche Performance ausgewiesen. Es seien dennoch 21% geworden, das Wehklagen der Aktionäre werde sich also in Grenzen halten. Nach Einschätzung der Experten werde es Daimler auch im neuen Jahr nicht gelingen, die Konkurrenz abzuhängen. Insbesondere Volkswagen sehe man in einer deutlich besseren Ausgangslage.

Wer ein Faible für Daimler hat, kann die Aktie nach Meinung der Experten vom "Frankfurter Tagesdienst" getrost im Depot liegen lassen. (Ausgabe 2 vom 08.01.2013) (09.01.2013/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
620,72 plus
0,00%
71,50 minus
-1,77%
12.401 minus
-2,91%
51,03 minus
-4,53%
120,80 minus
-4,88%
05.07.22 , aktiencheck.de
Mercedes-Benz: Leerverkauf-Attacke von Jane Stre [...]
Stuttgart (www.aktiencheck.de) - Shortseller Jane Street Group LLC hebt Netto-Leerverkaufsposition in Mercedes-Benz-Aktien ...
05.07.22 , Der Aktionär
Volkswagen: Materialengpässe und Lieferschwierigke [...]
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von "Der Aktionär": Marion Schlegel vom Anlegermagazin ...
05.07.22 , dpa-AFX
ROUNDUP: Ende des Elektrobooms? Absatzzahlen [...]
BERLIN/FLENSBURG (dpa-AFX) - Jahrelang stiegen die Neuzulassungen bei Elektroautos teils im dreistelligen Prozentbereich ...