Suchen
Login
Anzeige:
Di, 4. Oktober 2022, 5:39 Uhr

Deutsche Post

WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004

Deutsche Post-Aktie: Q2-Quartalszahlen, Umsatzsteigerung und EBIT-Stagnation erwartet! Aktienanalyse


30.07.14 15:21
Helvea

Genf (www.aktiencheck.de) - In einer aktuellen Aktienanalyse hält Analyst Chris Burger vom Investmenthaus Helvea an seiner Kaufempfehlung für die Aktie der Deutsche Post AG (ISIN: DE0005552004, WKN: 555200, Ticker-Symbol: DPW, Nasdaq OTC-Symbol: DPSTF) fest.

Die Veröffentlichung der Q2-Quartalszahlen sei für den 5. August geplant. Die Analysten von Helvea rechnen trotz eines gewichtigen Gegenwinds von der Währungsseite mit Umsätzen von 13,83 Mrd. EUR (+2%). EBIT und EBIT-Margen dürften mit 622 Mio. EUR und 4,5% nur stabil bleiben. Das EBIT in der PeP-Division werde vermutlich um 17% auf 197 Mio. EUR sinken. In der Express-Sparte dürfte es zu einem Plus von 12% auf 316 Mio. EUR gekommen sein.

Unter dem Strich schätzt Analyst Chris Burger, dass sich der Nettogewinn um 1% auf 419 Mio. EUR verringert habe. Grund dafür sei das negativere Finanzergebnis.

Abgesehen von den Ergebnissen seien Indikationen bezüglich des Umfelds in den einzelnen Geschäftsbereichen von Interesse. Das EBIT im Gesamtjahr werde bei 2,977 Mrd. EUR erwartet.

In ihrer Deutsche Post-Aktienanalyse bestätigen die Analysten von Helvea das "buy"-Rating für den Titel sowie das Kursziel von 31,00 EUR. (Analyse vom 30.07.2014) (30.07.2014/ac/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
03.10.22 , Aktiennews
Deutsche Post Aktie: Hilfe!
Der Deutsche Post-Kurs wird am 30.09.2022, 12:35 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 30.98 EUR festgestellt. Das Papier ...
03.10.22 , Aktiennews
Deutsche Post Aktie: Nichts mehr zu lachen!
Der Deutsche Post-Kurs wird am 30.09.2022, 12:35 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 30.98 EUR festgestellt. Das Papier ...
03.10.22 , dpa-AFX
Ärger über die Post: Zahl der Beschwerden steigt [...]
BONN (dpa-AFX) - Weil Briefe nur verspätet oder gar nicht ankommen, wenden sich immer mehr verärgerte ...