Suchen
Login
Anzeige:
Di, 17. Mai 2022, 20:22 Uhr

E.ON

WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999

E.ON attraktives Langfristinvestment


20.11.08 10:44
Aktienservice Research

Bad Nauheim (aktiencheck.de AG) - Für die Experten von "Aktienservice Research" ist die Aktie von E.ON (ISIN DE0007614406 / WKN 761440) ein attraktives Langfristinvestment.

Die weltweite Wirtschaftsabschwächung werde E.ON nicht von seinem Wachstumskurs abbringen können. Obwohl das Geschäft des Energieversorgers sehr konjunkturresistent sei, habe sich die Aktie seit Jahresbeginn zeitweise mehr als halbiert. Für langfristig orientierte Anleger biete sich eine gute Gelegenheit zum Einstieg! Neben zu erwartenden Kursgewinnen winke eine Dividendenrendite von 5%.

Der heutige E.ON-Konzern sei im Jahr 2000 durch die Fusion der beiden Mischkonzerne VEBA und VIAG entstanden. Die Wurzeln des noch recht jungen Unternehmens würden jedoch bis in die 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts zurückreichen, als die beiden Konglomerate, aus denen E.ON entstanden sei, gegründet worden seien. VEBA und VIAG seien breit diversifiziert gewesen. Neben der Energie hätten unter anderem die Spezialchemie, die Telekommunikation, Immobilien und diverse andere Segmente zu den Betätigungsfeldern gezählt. Bekannte Beteiligungen seien Stinnes, Gerresheimer Glas oder Klöckner & Co gewesen.

Seit dem Zusammenschluss konzentriere sich E.ON jedoch voll auf das Kerngeschäft - die Strom- und Gasversorgung. Und dies mit großem Erfolg. Aus den Gemischtwarenläden der Vergangenheit sei der größte private Energiedienstleister Europas geworden. Im vergangenen Jahr habe der im DAX gelistete Konzern mit fast 88.000 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 69 Mrd. Euro erzielt. Dabei decke E.ON die gesamte Wertschöpfungskette ab: vom Kraftwerk und der Gasproduktion über die Verteilung bis hin zum Vertrieb an den Endkunden in diversen Ländern, vor allem in Europa.

Im Gegenzug zu den Beteiligungsverkäufen habe E.ON in den vergangenen Jahren zahlreiche Übernahmen getätigt, mit denen das Kerngeschäft Strom und Gas kontinuierlich ausgebaut worden sei und werde. Bei den Wachstumsbestrebungen spiele vor allem Russland eine tragende Rolle. Erst vor wenigen Wochen habe sich das Unternehmen mit 25% an dem russischen Gasfeld Yuschno Russkoje beteiligt. Zuvor sei der Konzern bereits mit vier Gaskraftwerken und einem Kohlekraftwerk auf dem russischen Markt vertreten gewesen. Vor gut einem Jahr habe man von der staatlichen russischen Energieholding RAO UES die Mehrheit an der Großkraftwerksgesellschaft OAO OGK-4 erworben. Durch den Bau neuer Kraftwerke wolle E.ON seine Stromkapazität in Russland innerhalb der nächsten drei Jahre um mehr als ein Viertel erhöhen.

Der zweite wichtige Wachstumsmarkt neben der traditionellen Energieerzeugung seien die erneuerbaren Energien, bei denen sich E.ON bereits heute als deutscher Marktführer sehe. Auch dieses Segment baue der Düsseldorfer Konzern durch Akquisitionen stetig aus. Daneben würden verschiedene Windparks gebaut, um den Bereich der erneuerbaren Energien weiter voranzutreiben. Unter anderem errichte E.ON derzeit gemeinsam mit dem dänischen Energiekonzern Dong Energy und der arabischen Masdar-Gruppe den weltgrößten Offshore-Windpark, London Array. Bis 2010 investiere die Tochter E.ON Climate & Renewables jährlich mehr als 6 Mrd. Euro in die erneuerbaren Energien Wind, Biomasse, Bio-Erdgas, Solar- und Meeresenergie.

Das Energiegeschäft gelte als besonders konjunkturresistent. Dass sich der Konzern trotz weltweiter Wirtschaftsabschwächung weiter auf Wachstumskurs befinde, würden die Zahlen der ersten neun Monate beweisen. Während der Gasabsatz um 2% geklettert sei, sei der Stromabsatz um 24% gesteigert worden. Der Gesamtumsatz habe sich um 22% auf 60,46 Mrd. Euro erhöht. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei um knapp 8% auf 7,70 Mrd. Euro gestiegen. Der Konzernüberschuss habe sich aufgrund positiver Einmaleffekte im Vorjahr von 5,78 auf 3,37 Mrd. Euro verringert. Auf bereinigter Basis sei hingegen ein Anstieg um 6% auf 4,46 Mrd. Euro ausgewiesen worden. Für das Gesamtjahr habe das Management seine Gewinnprognose bestätigt. E.ON gehe sowohl beim bereinigten EBIT als auch beim bereinigten Konzernüberschuss weiterhin von einem Anstieg um 5% bis 10% aus.

Dank des stabilen Energiegeschäfts verfüge E.ON über gute Chancen, trotz der weltweiten Wirtschaftsabschwächung weiter zu wachsen. Obwohl die Schätzungen bereits leicht zurückgenommen worden seien, würden Analysten für das laufende Jahr 2008 von einem Gewinnanstieg um 11% ausgehen. Für 2009 würden sie sogar ein Plus von 14% prognostizieren. Der Umsatz solle jeweils um 10% bis 11% klettern. Den unverändert guten Perspektiven stehe eine Bewertung gegenüber, die so niedrig sei wie lange nicht. Das KGV auf Basis der Gewinnschätzungen für 2009 liege gerade einmal bei acht. Der Börsenwert betrage nur knapp zwei Drittel des für das nächste Jahr erwarteten Umsatzes. Hinzu komme eine stattliche Dividendenrendite von 5%. Und weitere Anhebungen seien angesichts der positiven Geschäftsentwicklung zu erwarten.

Obwohl E.ON mit seiner Konzentration auf das Energiegeschäft kaum unter der konjunkturellen Schwäche zu leiden habe, notiere die Aktie annähernd 50% unter ihrem Allzeithoch von Anfang 2008. Angesichts der stabilen Geschäftsentwicklung sollte es sich lohnen, diese Kurse zum Einstieg zu nutzen.

Abgesehen von mittelfristig zu erwartenden Kursgewinnen ist die E.ON-Aktie nach Ansicht der Experten von "Aktienservice Research" allein schon wegen der Dividendenrendite von rund 5% ein attraktives Langfristinvestment, sodass auf dem aktuellen Kursniveau Käufe in Erwägung gezogen werden können. (Aktien Ausgabe 492 vom 19.11.2008) (20.11.2008/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.





 
Werte im Artikel
14.158 plus
+1,06%
-    plus
0,00%
9,93 minus
-0,04%
14:41 , Aktiennews
EON-Anleger dürften mehr als glücklich sein!
Der Eon-Kurs wird am 17.05.2022, 01:49 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 9.894 EUR festgestellt. Das Papier gehört ...
06:40 , Aktiennews
EON Aktie: So gut, wie seit langer Zeit nicht!
Der Eon-Kurs wird am 17.05.2022, 01:49 Uhr an der Heimatbörse Xetra mit 9.894 EUR festgestellt. Das Papier gehört ...
16.05.22 , Aktiennews
EON Aktie: Das kann sich sehen lassen!
Die vorliegende Analyse beschäftigt sich mit der Aktie Eon, die im Segment "Multi-Hilfsprogramme" geführt ...