Suchen
Login
Anzeige:
Mo, 6. Dezember 2021, 6:19 Uhr

Komatsu

WKN: 854658 / ISIN: JP3304200003

Komatsu-Aktie: unsichere Marktentwicklung begrenzt Potenzial


05.10.12 15:17
Sarasin Research

Zürich (www.aktiencheck.de) - Dr. Philipp Gamper, Analyst von Sarasin Research, reduziert seine Einschätzung zur Aktie von Komatsu von "buy" auf "neutral".

Komatsu sei hinter dem US-Giganten Caterpillar, jedoch vor der ebenfalls in Japan beheimateten Kubota, die weltweite Nummer Zwei bei Bau- und Bergbaumaschinen. Erwartungsgemäß habe das Unternehmen im Geschäftsjahr 2011/12 (per Ende März 2012) mit einem robusten Resultat überzeugen können. Der Umsatz sei 8% auf JPY 1,98 Bio. (USD 25,41 Mrd.) gestiegen und der operative Gewinn (EBIT) habe um 15% auf JPY 256,3 Mrd. (USD 3,29 Mrd.) zugenommen. Die EBIT-Marge habe sich um 80 Basispunkte auf 12,9% verbessert. Nichts desto trotz habe sich bereits im zurückliegenden Geschäftsjahr eine starke Abschwächung der Nachfrage in China bemerkbar gemacht.

Der negative Einfluss des China-Geschäfts habe sich auch im laufenden Geschäftsjahr fortgesetzt. So habe Komatsu für das 1Q12/13 (per 30. Juni 2012) im Bau- und Bergbaumaschinenbereich einen weiteren Umsatzrückgang in China von 46% gegenüber der Vorjahresvergleichsperiode hinnehmen müssen. Vor diesem Hintergrund habe sich das Management genötigt gesehen, die Ende April 2012 anlässlich des Jahresabschlusses präsentierten Finanzprognosen für das FY12/13 mit einem erwarteten Umsatz von JPY 2,10 Bio. (USD 26,92 Mrd.) und einen operativen Gewinn (EBIT) von JPY 315,00 Mrd. (USD 4,04 Mrd.) zurückzufahren. Im Zuge der Veröffentlichung des 1Q12/13 Ergebnisses Ende Juli 2012 habe Komatsu als neue FY12/13 Prognose einen Umsatz von JPY 1,97 Bio. (USD 25,26 Mrd.) und einen EBIT von JPY 262,00 Mrd. (USD 3,36 Mrd.) angegeben. Das Umsatzziel sei damit um 6% und das EBIT-Ziel gar um 17% reduziert worden. Diese Werte lägen nur noch wenig über den letztjährigen Geschäftszahlen.

Noch immer würden rund 35% des Gesamtumsatzes aus Werken in Japan stammen. Komatsu sei somit einem ganz erheblichem Yen Wechselkursrisiko ausgesetzt. Ein anhaltend starker Yen könne die Wettbewerbsposition des Unternehmens gegenüber Konkurrenten wie Caterpillar erheblich schwächen. Steigende Rohmaterialpreise könnten die Gewinnmarge von Komatsu beeinträchtigen. Da jedoch viele Rohstoffe in USD denominiert seien, biete ein starker Yen von dieser Seite eine gewisse Entlastung. Sowohl das Bau- und Bergbaumaschinengeschäft als auch das Geschäft mit Industriellen Maschinen sei stark zyklisch, was hohe betriebliche Flexibilität erfordere. Die geographische Diversifizierung könne für einen gewissen Risikoausgleich sorgen.

Sowohl auf Stufe P/E als auch auf Stufe EV/EBITDA würden die Aktien von Koatsu nicht teuer bewertet. Auch die Finanzmarkterwartungen seien im Nachgang zur neuerlichen Rücknahme der finanziellen Prognosen für das laufende Geschäftsjahr durch das Management von Komatsu nach unten revidiert worden. Vor dem Hintergrund der schwierigen Marktsituation in Europa und den großen Unsicherheiten betreffend die weitere Entwicklung der Nachfrage in für Komatsu so wichtigen Märkten wie China oder Indonesien, würden sich zur Zeit jedoch auch kaum Impulse für einen überdurchschnittlichen Aktienkursverlauf in der kürzeren Frist eröffnen.

Die Analysten von Sarasin Research stufen die Aktien der japanischen Bau- und Bergbaumaschinenherstellerin Komatsu nach "buy" nun mit "neutral" ein. (Analyse vom 04.10.2012) (05.10.2012/ac/a/a)





 
28.09.21 , Aktiennews
Komatsu: Was ist hier nur passiert?
Am 28.09.2021, 02:25 Uhr notiert die Aktie Komatsu an ihrem Heimatmarkt Tokyo mit dem Kurs von 2726.5 JPY. Das Unternehmen ...
14.09.21 , Aktiennews
Komatsu Wall Industry: Ich hoffe Sie haben DAS [...]
Der Komatsu Wall Industry-Kurs wird am 14.09.2021, 18:12 Uhr mit 2019 JPY festgestellt. Das Papier gehört zum Segment ...
10.09.21 , Aktiennews
Komatsu Matere: Ein sicheres Investment?
An der Börse notiert die Aktie Komatsu Matere am 10.09.2021, 12:06 Uhr, mit dem Kurs von 1004 JPY. Die Aktie der ...